17.09.08 16:25 Uhr
 311
 

Volkswagen-Aktie steigt unerklärlich trotz turbulentem Marktumfeld

Volkswagen-Aktionäre können sich in diesen turbulenten Börsentagen entspannt zurücklehnen. Denn das Papier steigt auf ungeahnte Höhen. Woran das liegt, darüber können die Beobachter nur spekulieren. Alles andere sei "fernab jeglicher fundamentalen Begründung".

Ein Szenario ist, dass ausgerechnet die Lehman-Bank sich mit Volkswagen verspekuliert hat. Sie könnte geliehene VW-Aktien verkauft haben, in der Hoffnung auf fallende Kurse (Leerverkäufe). Jetzt müssen die geliehenen Aktien wieder zurückgekauft werden.

Ein wenig unwahrscheinlicher sei die Vorstellung, dass Ferdinand Piech zusammen mit dem Land Niedersachsen die Sperrminorität anstrebt und deshalb kräftig kauft. Sollte dem so sein, würde es für den Firmenpatriarchen ein teures Unterfangen. Er müsste 3,6 Milliarden Euro für fünf Prozent VW-Aktien aufbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Markt, Volkswagen
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 17:01 Uhr von Great.Humungus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde mal eher sagen weil Porsche weiterhin fleißig VW aktien kauft.
Kommentar ansehen
17.09.2008 18:12 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Marktanteil: Sie konnten ihren Marktanteil steigern und Porsche kauft ihre Aktien, was ist daran "unterklärlich"?
Kommentar ansehen
18.09.2008 18:09 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verrückt: Heute wieder um 30% gestiegen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?