17.09.08 16:07 Uhr
 2.732
 

Iranische Elite-Streitkräfte sichern den Persischen Golf

Der mächtigste Mann im Iran, Ayatollah Ali Khamenei, hat die Revolutionsgarden, iranische Elite-Streitkräfte, zum Schutz des Persischen Golfs befohlen. Dies wurde der amtlichen iranischen Nachrichtenagentur IRNA mitgeteilt. Daher achten US-Kriegsschiffe verstärkt auf die Einhaltung der Grenzen.

Vielerseits wird bei einem eventuellen Konflikt in der Golfregion davon ausgegangen, dass der Persische Golf gesperrt würde und ein nicht unerheblicher Teil der weltweiten Ölfördermenge nicht mehr sicher transportiert werden könnte.

Die Revolutionsgarden verfügen über Truppenteile zur See, zu Lande und in der Luft. Zudem verfügen sie über Mittelstreckenraketen, welche laut Experten auch mit Atomsprengköpfen ausgerüstet werden könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, Sicherheit, Golf, Elite, Streitkraft
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 16:32 Uhr von T00L
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Gerade: der Satz verbreitet großes Denken und Konflikte!
Kommentar ansehen
17.09.2008 16:37 Uhr von Urbanguerilla
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Tja und bald gibt es dann mal wieder einen "Tonkin-Vorfall" und die USA rasen mit Volldampf in den nächsten Krieg.

Und dann in 30 Jahren vielleicht, sagt uns die CIA was der wirkliche Grund für den Krieg war.

Wer erkennt was ich meine kriegt nen Keks.
Kommentar ansehen
17.09.2008 16:46 Uhr von Paddex-k
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Das: würde mich jetzt aber mal interessieren, wie man das macht? Wie rüstet man Raketen mit Atomsprengköpfen aus, wenn man keine hat?
Kommentar ansehen
17.09.2008 16:48 Uhr von Forckbeard
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@Paddex-k: Auf dem Russischen Schwarzmarkt welche kaufen......
Kommentar ansehen
17.09.2008 16:53 Uhr von daMaischdr
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Paddex: gar nicht!
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:01 Uhr von JCR
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ Paddex: "Wie rüstet man Raketen mit Atomsprengköpfen aus, wenn man keine hat?"


Ich hab´s an anderer Stelle schonmal erwähnt:

Überhaupt nicht. Wenn der Iran tatsächlich ein Interesse am Krieg hätte, wären andere Massenvernichtungswaffen annähernd genauso effektiv. Und wesentlich einfacher herzustellen.
Merkwürdigerweise scheint nichtmal die CIA der Ansicht zu sein, dass der Iran derzeit Nervenkampfstoffe besitzt. Was im Falle einer aufstrebenden Atommacht durchaus zu vermuten wäre.

Ergo haben wir wieder einmal imaginäre WMD´s, wie schon im Irak.
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:20 Uhr von JackIT
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ganz genau, es liegt garnicht im interesse des iran einen krieg zu führen.
aber für die ussa käme es wie gerufen, gerade jetzt wo die finazkriese ist und der dollar immer mehr einfluss verliert.
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:36 Uhr von matbach
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA: sind derzeit gar nicht in der Lage einen Krieg gegen den Iran zu führen.
Das einzige was realistisch wäre, wären Bombardierungen aus der Luft. Für eine Besatzung reicht es nicht. Daher lässt man es auch.
Kommentar ansehen
17.09.2008 18:24 Uhr von ksros
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ratet mal warum die USA: alle unterdrücken will... ein Krieg im eigenem Land? Da könnten ja die Schwächen zum Vorscheinen kommen. Obwohl, gönnen tue ichs denen. Dann wissen sie mal was Leid bedeutet. Aber so lang ja alles 1000de km weg ist, ists ja nicht auf dieser Welt, bis auf die Mütter die ihre Söhne verlieren.
Kommentar ansehen
17.09.2008 20:58 Uhr von Sven_
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wer? die USA? doch nicht etwa DIE USA die 2 Länder besetzt und aus einem dieser Länder immer mal wieder den Krieg nach Pakistan ausweitet?

Das ärmste ist wohl, dass sich unsere Konzernmedien nie trauen diese Heuchelei auch nur im Ansatz anzudeuten.
Kommentar ansehen
17.09.2008 21:01 Uhr von SelltAnasazi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@matbach: Wobei man bedenken muss das die Amis ha schon die meisten ihrer Truppen an der Grenze zum Iran haben... Irak und Afganistan...
Kommentar ansehen
17.09.2008 21:35 Uhr von Urbanguerilla
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zum NAchdenken: Es gibt 190 souveräne Länder auf der Welt.

In 130 unterhallten die USA Militärbasen
Kommentar ansehen
17.09.2008 21:57 Uhr von Urbanguerilla
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Lottokönig: Die Vereinigten Staaten die uns vor 60 Jahren mal kräftig in den Nazi-Arsch getreten haben sind nicht mehr die Selben wie heute.

Das Land ist zu dem verkommen was es einst bekämpft hat. Und ich betrachte die USA schon als Besatzungsmacht und kein deutscher Politiker unternimmt was dagegen.

Dadurch das US-Militärmaschienen von Rammstein aus in den Irak fliegen, unterstützen wir doch diesen Völkerrechtswiedrigen Krieg. Und vielleicht sind wir nach 12 Jahren Faschismus in der Lage den Amis mal zu zu sagen was geht und was nicht.
Kommentar ansehen
18.09.2008 08:03 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Urbanguerilla, das war aber auch damals schon keine große Leistung- die Amerikaner im Verbund mit den Russen und Engländern gegen Nazideutschland- wie hätte das bei der Übermacht denn überhaupt anders ausgehen können?
Und die Gründe für deren Eingreifen waren ja auch nicht unbedingt sozialer oder moralischer Art- es ging nur darum, zu verhindern, daß Rußland alleine gegen Deutschland gewinnt und "zu groß wird", deshalb war ja auch schon kurz nach Kriegsende wieder die alte Feindschaft hergestellt.
Kommentar ansehen
18.09.2008 08:12 Uhr von :raven:
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@lottokönig: Schröder hat das tatsächlich behauptet. Aus seiner Sicht vielleicht sogar aufrichtig. Das spielt aber keine Rolle, da, wie Urbanguerilla andeutete, eine Besatzungsmacht nicht seine Untergebenen fragt, was sie dürfen oder nicht dürfen. Dank unserer amerikanischen Freunde lagern in Deutschland so viele Atomsprengköpfe, wie sonst in keinem anderen Land in Europa. Dagegen demonstrierten vor ca. zwei, drei Wochen vor einer amerikanischen Militärbasis über 2000 Menschen. Und da unsere Presse so etwas fleissig totschweigt, wissen das auch die wenigsten...leider.
Und wenn nun jemand versucht ist zu sagen, wo wären wir heute ohne unsere amerikanischen Freunde, der möge mal nach dem Stichwort Rheinwiesen googeln, oder glaubt hier wirklich jemand, dass die Luftbrücke rein humanitäre Gründe hatte?
Freunde kommen auf Einladung und gehen nach einer Zeit auch wieder.
Wie wir alle wissen, wurde sie nicht eingeladen, stellt sich nur die Frage, wann sie wieder gehen.
Kommentar ansehen
18.09.2008 08:53 Uhr von StaTiC2206
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
laut Experten: jaja laut Experten vorzugsweise amerikanischen können auch iranische brieftauben mit atomsprengköpfen ausgerüstet werden.
Kommentar ansehen
18.09.2008 09:27 Uhr von :raven:
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ falke22: Wenn es ein Wunschkonzert wäre, würde ich mir alle Atomsprengköpfe auf den Mond wünschen :-)
(besser noch weiter weg)

Wenn man mal schwarz malt und sich in Europa einen Krieg vorstellt, dürften solche Lagerstätten primäre Angriffsziele sein.
Kommentar ansehen
18.09.2008 10:42 Uhr von Kingbee
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Iran & Elitetruppen: ROFL
Kommentar ansehen
18.09.2008 13:45 Uhr von Urbanguerilla
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22, mort 76: Also nur weil ich die USA kritisiere heisst das nicht das ich nicht auch was gegen die Politik vieler anderer Staaten habe, wie Russland Frankreich und Deutschland etc. Diese Länder verhalten sich wie Kolonialmächte. Und das die USA im Iraq einen zweifellos völkerrechtswidrigen Krieg führen und wir sie dadurch unterstützen das ihre Militärmaschinen über Rammstein fliegen dürfen, ist schon sehr verdächtig. Man muss nurmal nachdenken. Die Sowjetunion hat nach der Deutschen Wiedervereinigung alle ihrer Truppen ins Russische Kernland zurückgezogen und und laut irgendwelchen Verträgen dürfen glaub ich nur 300.000 Russische Soldaten westlich des Urals sein. Das einzigen Osteuropäische Länd in der die Nachfolgende Russische Förderation Armeebasen unterhält ist die Ukraine mit Sewastopol. Die amerikanischen Besatzer blieben jedoch bis heute und weiten gerade ihr Imperium auf Osteuropa aus, was glaube ich irgendwelchen Verträgen widerspricht. Und ja es beunruhigt mich schon das so ein Polizeistaat wie die USA Militärbasen bei uns unterhält.

@Mort
Bin ganz deiner Meinung. Amerikanische Bänker und Unternehmer haben den Faschismus in Deutschland fasziniert
und genau diese Leute sind noch heute die Einflussreichsten Persönlichkeiten in den USA. Aber da jetzt komplett drauf einzugehen würde zu lange dauern.
Kommentar ansehen
18.09.2008 16:56 Uhr von Urbanguerilla
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: *finanziert. sry
Kommentar ansehen
19.09.2008 19:54 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
amerika: erfindet schnell mal einen grund und muss deswegen sofort eingreifen um die menschheit zu retten......spaeter stellte sich die bedrohung als milchpilver heraus.....nun ja jeder kann sich ja 2 mal irren

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?