17.09.08 15:24 Uhr
 1.019
 

Nintendo erzielt pro Mitarbeiter einen Gewinn von 1,6 Millionen Dollar

Wie die "Financial Times" berichtet, hat jeder der ca. 3.000 Mitarbeiter einen Pro-Kopf-Gewinn von 1,6 Millionen Dollar für den Spielehersteller im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftet.

Im Vergleich zu den durchschnittlichen Pro-Kopf-Werten der Investment Bank Goldman Sachs (1,24 Millionen Dollar) und Google (626.000 Dollar) kann Nintendo bessere Geschäftszahlen vorweisen. Gründe hierfür ist u.a. das Outsourcing des Spieleherstellers, der Konsolen von anderen Firmen fertigen lässt.

Keineswegs vergleichbar sind diese Werte mit dem durchschnittlichen Einkommen der Mitarbeiter bei Nintendo. Nach Angaben der "Financial Times" verdiente ein Mitarbeiter bei dem Spielehersteller im Durchschnitt 90.900 US-Dollar im Jahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Million, Gewinn, Dollar, Mitarbeiter, Nintendo
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 15:38 Uhr von skyhy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Da leide ich wohl: unter Amnestie... Denn von durchschnittlich $90.000 die ich damals bei Nintendo Europa verdient habe, weiss ich heute gar nichts mehr... Und mein Kontostand sieht auch nicht dementsprechend aus...
Mist, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich das natürlich nicht so leichtfertig vergessen ;)
Kommentar ansehen
17.09.2008 15:39 Uhr von nightfly85
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein sattes Gehalt. diese 90900 Dollar / Jahr.

Aber man muss, wie im Text bereits steht, ja differenzieren. Wer zählt als "Mitarbeiter"? Da immer mehr Firmen Outsourcing betreiben ist es verständlich, dass der pro-Kopf-Umsatz erheblich steigt.
Kommentar ansehen
17.09.2008 15:40 Uhr von computerdoktor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@skyhy: Du meinst Amnesie. Amnestie heißt es, wenn Du vorzeitig begnadigt wirst. Amnesie ist das Ding mit dem Vergessen...
Kommentar ansehen
17.09.2008 15:41 Uhr von nightfly85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@skyhy: du meinst wohl "Amnesie" :)

Diese Statistik ist an sich eh Unsinnig. Etwas daraus ableiten lässt sich nicht.
Kommentar ansehen
17.09.2008 16:37 Uhr von ZTUC
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@skyhy: Dann hast du offenbar unterdurchschnittlich verdient, na sowas.
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:51 Uhr von computerdoktor
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly85: "Ein sattes Gehalt, diese 90900 Dollar" - naja. Dabei darf man nicht außer Acht lassen, dass in USA Bruttogehälter ausbezahlt werden. D.h. es geht schon mal gut die Hälfte davon für Steuern, Sozialversicherung, Krankenversicherung etc. drauf. bleiben 45.000 Dollar, dividiert durch 12 und umgerechnet in Euro sind das 2630 Euro im Monat. Und da man davon ausgehen muss, dass in der Durchschnittsberechnung auch die Managergehälter mitberechnet wurden, verdient sicher mehr als 3/4 der Leute dort empfindlich weniger...
Kommentar ansehen
18.09.2008 09:18 Uhr von nightfly85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja 2630€... das ist 1400€ mehr als ich momentan verdiene. Für mich also üppig. Selbst wenn es nur 3/4 von der o.g. Summe sind..

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?