17.09.08 15:31 Uhr
 500
 

Timmendorfer Strand: Torpedofragment sorgt für Aufregung (Update)

Bei einer Säuberungsaktion am Timmendorfer Strand, entdeckten Arbeiter einen etwa vier Meter langen Metallzylinder.

Da der Metallzylinder nur ein Stück aus dem Sand ragte, ging man davon aus, dass es sich um einen kompletten Torpedo handeln könnte. Nach genauer Untersuchung durch einen Kampfmittelräumdienst stellte sich nun jedoch heraus, dass es nur ein ungefährliches Teilstück eines Torpedos war.

Immer wieder kommt es zu Munitionsfunden an der Ostseeküste, vor der Experten noch mehrere 100.000 Tonnen Altlasten aus dem letzten Weltkrieg vermuten.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Strand, Aufregung
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 15:27 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Früher wurde das Zeug sorglos versenkt in der Hoffnung das es der Rost frisst. Ich möchte gar nicht wissen was in manchen Badeseen in dem unsere Kinder schwimmen geht noch vor sich hin gammelt!
Kommentar ansehen
17.09.2008 15:33 Uhr von DTrox
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2008 15:34 Uhr von DTrox
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Diesmal mein Fehler. Sorry :)
Kommentar ansehen
17.09.2008 16:19 Uhr von majkl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der Renner: ich hab mal ne doku gesehn da zeigte sie waldsee in einem gebiet in dem die russen einen truppenübungsplatz hatten da haben die eine 30mm bordkanone ausm wasser gezogen und am ende mussten sie doch sprengen weil massenhaft hand und mörsergranaten drin gelegen haben bei denen eine bergung zu gefährlich war

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?