17.09.08 12:57 Uhr
 663
 

Geiz ist geil - Lebensmittelkonzerne sparen bei Zutaten, Portionen und Verpackung

Steigende Rohstoffpreise, schlechte Konjunkturlage und sinkende Nachfrage bringen immer mehr Großkonzerne dazu, ihre Produktions- und Transportkosten zu senken.

Süßigkeitenhersteller etwa tauschen einen Teil der Kakaobutter in ihren Schokoladen gegen Pflanzenöl, anstelle von Milch werden Stabilisatoren und Verdickungsmittel verwendet. Getränkehersteller wiederum reduzieren das Verpackungsgewicht ihrer Flaschen, um Transportkosten zu sparen.

In einem Cheeseburger bei McDonald's fanden sich in den USA bisher zwei Scheiben Käse - in manchen Filialen gibt es jetzt nur noch eine. Dass Portionen verkleinert werden, ist kein Einzelfall: Auch Burger King plant eine Verkleinerung seiner Hamburger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, Lebensmittel, Verpackung, Geiz
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 12:32 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Einsparungen werden natürlich nicht an die Konsumenten weitergegeben, sondern sollen die Gewinne der Unternehmen ankurbeln. In der Quelle kann man die unterschiedlichen Strategien der Konzerne nachlesen - die zum Teil auf Kosten der Konsumenten Einsparungen bei der Produktqualität vornehmen.
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:03 Uhr von vostei
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
dazu passt auch "hervorragend": der Ersatzkäse:
http://diepresse.com/...
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:12 Uhr von Paddex-k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist: schon ekelhaft, was man uns so alles unterschiebt! Profit geht eben vor Ethik!
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:15 Uhr von christi244
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz sicher aber: werden sie dafür die Preise erhöhen!!!
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:17 Uhr von chip303
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
dass bei Mc Doof und Burger King die Burger von Jahr zu Jahr kleiner werden, fällt erst JETZT auf ?

*staun*
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:17 Uhr von Kevin211
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Früher war eben (fast) alles besser!
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:24 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja: dann las ich heute: Bahlsen will sich künftig auf "Luxuskekse" fokussieren ... was immer das jetzt heißt. Für mich erstmal: Preise in jedem Fall hoch, gestylte Verpackung und ausgeklügelte Werbespots mit weniger Inhalt und Inhaltsstoffe mit Sicherheitheit auch eingeschränkt.
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:42 Uhr von bliss.rds
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
wer: das Glück hat einen Garten sein Eigen zu nennnen: selbst anbauen! Allerdings sollte man auch da drauf achten, welches Saatgut man verwendet. Die normalen Sorten die man so kaufen kann sind nämlich so genetisch verändert, dass man nur eine Generation züchten kann und die Nachkommen sind dann Blindgänger, sodass man im nächsten Jahr neue Samen kaufen muss. Informiert euch mal, is ne intressante Sache. Stichwort: Selbstversorger
Kommentar ansehen
17.09.2008 14:11 Uhr von nopulse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der quelle wird angeführt, wie coca cola mit ein paar gram weniger plastik auf den flaschen tonnenweise PET einsparen will - das ist schon eine gute sache UND spart beim transport.

aber rezepturen zu verändern und zutaten gegen billigere auszutauschen, und zugleich behaupten das macht keinen unterschied, das ist einfach eine frechheit. das gleiche gilt für kleinere portionen zum selben preis...
Kommentar ansehen
17.09.2008 14:30 Uhr von Mr.ICH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verpackung sparen ist keine schlechte Sache. Zurzeit gibt es sowieso viel zu viele "Leerpackungen".

Zu Vosteis Link:

Am Ende des Artikels steht der Kunstkäse sei weder, Gesundheitsschädlich, noch geschmacklich zu unterscheide. Das Einzige was ich den betreffenden Betrieben vorwerfen könnte ist, dass sie die Mehreinnahmen sicher nicht an Arbeiter oder Kunden in vollem Umfang weitergeben. Ansonsten immernoch harmloser als so mancher Fleischskandal in letzter Zeit.
Kommentar ansehen
17.09.2008 14:41 Uhr von Paddex-k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mr.ICH: Es geht nicht um gesund oder nicht! Wenn ich Käse kaufe, will ich auch Käse erhalten, und nicht ein pseudo-produkt!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?