17.09.08 11:23 Uhr
 247
 

Medienbericht: Metro-Konzern will Mitarbeitern Zuschläge streichen

Einem Medienbericht zufolge plant der Handelskonzern Metro Einschnitte bei der Vergütung seiner Mitarbeiter. So sei geplant, die Spätzuschläge vollständig zu streichen. Laut Metro-Vorstandschef Cordes sei diese Zahlung nicht mehr zeitgemäß.

Derzeit erhalten die Beschäftigten für ihre Arbeit nach 18:30 Uhr einen Zuschlag von 20 Prozent, für Tätigkeiten nach 20 Uhr erhöht sich der Zuschlag auf 50 Prozent. Zum Metro-Konzern gehören Märkte wie Real, Media-Markt, Saturn und Kaufhof.

Fest stehe für den Metro-Konzern auch, sich von den Kaufhof-Kaufhäusern zu trennen. Allerdings gibt es noch keine genauen Zeitpunkt für diesen Verkauf.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Schlag, Medium, Konzern
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 11:40 Uhr von usambara
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin doch nicht blöd Umsätze um fast 8% gesteigert, aber Löhne werden gekürzt.
Aber das ist zeitgemäß
Kommentar ansehen
17.09.2008 12:09 Uhr von geeduz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich find das in ordnung, dafür dann die arbeitszeit reduzieren um 2-3 stunden. dann kann vielleicht noch 10 leute pro markt mehr einstellen
Kommentar ansehen
17.09.2008 12:15 Uhr von Ajnat
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
naja: so ganz zeitgemäß ist es teilweise wirklich nicht mehr. Wie viele Menschen müssen abends mal "etwas" länger machen und verlassen die Firma net vor 19-20.00 Uhr und bekommen dafür auch keinen Zuschlag. Ab 20.00 Uhr finde ich einen Zuschlag gerechtfertigt

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?