17.09.08 09:29 Uhr
 725
 

Zuwanderung mal anders - Die Flora im Umbruch

Auf einem Kongress der "Europäischen Ökologischen Föderation" haben Wissenschaftler neue Zahlen vorgelegt, die aufzeigen, dass sich die Anzahl der nicht heimischen Pflanzen in Europa in den letzten 25 Jahren verdreifacht hat.

Die Untersuchungen in 48 europäischen Ländern und Regionen ergaben, dass 1980 nur 1.568 Pflanzen als gebietsfremd eingestuft wurden, während heute schon 5.789 Pflanzen diesen Status haben.

Die Einschleppung gebietsfremder Pflanzen birgt große Risiken. Da ihnen in der neuen Umgebung oft natürliche Feinde fehlen, können sie einheimische Pflanzen überwuchern. Ein weiteres Problem sind Allergien, die durch die uns bis jetzt unbekannten Pflanzen ausgelöst werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zuwanderung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2008 08:56 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwann werden alle dieselben Probleme wie die Australier haben. Die haben schon seit langer Zeit Probleme mit eingeschleppten Tier- und Pflanzenarten. Natürlich spielen aber sicher auch die veränderten klimatischen Bedingungen eine Rolle, da vor allem Pflanzen bei uns heimisch werden, die früher nur in südlicheren Regionen heimisch waren.
Kommentar ansehen
17.09.2008 09:33 Uhr von [email protected]
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Zuwanderung mal anders? Ich sehe keinen Unterschied zu anderen Zuwanderungen [sarkasmus off]
Kommentar ansehen
17.09.2008 10:15 Uhr von El Indifferente
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Uskurum: Das immer mehr Pflanzen bei uns heimisch werden, die ursprünglich in anderen Regionen heimisch waren ist keine Neuigkeit. Das es fast 6.000 sind schon, denn diese Zahlen wurden erst vor wenigen Tagen veröffentlicht. Die Problematik mit den Allergieauslösenden "Zuwanderern" ist allerdings erst in letzter Zeit verstärkt aufgetaucht.

Aussserdem sehe ich das so:
Wenn das für n-tv eine News ist, dann wird sie wohl auch für SN eine News sein. Das ist ja nicht mein Privatblog, in den ich allen möglichen uninteressanten Müll gepackt habe, damit ich ihn hier bei SN einbringen kann.

"Seltendämliche Überschrift"
Also versuch mal eine interssante Überschrift zu finden, die nicht direkt Formulierungen aus der Quelle übernimmt, da man das laut SN Regeln nicht darf. Das ist gar nicht so einfach. Aber dieser Problematik hast du dich ja noch nicht gestellt.
Kommentar ansehen
17.09.2008 11:20 Uhr von Sven_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NetVampire: Da könntest du durchaus recht haben, die schwächeren werden von den stärkeren verdrängt ;)

Bleibt allerdings das Problem das es in der Natur ein normaler Vorgang ist und im wahren Leben ein Märchen des braunen Packs (Wie soll man ohne Feindbild denn auch ordentlich hetzen?)
Kommentar ansehen
17.09.2008 11:40 Uhr von E-Woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin dafür: dass User wie Uskumru erst mal die Regeln von SN lesen müssen, bevor sie sich über dijenigen lustig machen, die ihnen die News liefern.

Uskumru :
eingelieferte News (gesamt): 0
akzeptierte News: 0
gesperrte News: 0
Durchschnittliche Visits 0
User-ID: 382314
Mitglied seit: 21.06.2008
Kommentar ansehen
17.09.2008 14:19 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uskumru: Irgendwo hat er doch recht. Über die Pflanzen die hier nicht heimisch sind und sehr starke Allergien auslösen wurde schon vor 20 Jahren berichtet. Jetzt stürzen sich gerade mal wieder alle Zeitungen und Sender auf das Thema. Plötzlich sieht man fast wöchentlich das Thema in einer Sendung. Und wenn das ausgekaut ist stürzen sie sich auf das nächste Thema.
Also neu ist die Problematik nicht. Und das es mehr Pflanzenarten werden ist auch klar. Stichwort: globaler Handel.
Da haben sich die Leute bestimmt schon vor paar hundert Jahren mit beschäftigt.
Kommentar ansehen
17.09.2008 15:07 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@HarryL2: Also dann müssen wir ja über ganz viele Sachen nicht mehr schreiben.

Benzin wird teurer --> kein Thema weil das eh schon klar war
Meeresspiegel steigt --> kein Thema war ja eh klar
Neue Steuern nach der Wahl --> kein Thema war ja eh allen klar

So läuft das. Man hat eine Problematik gefunden und ab und zu berichtet man über die neuesten Zahlen und Entwicklungen. Wenn es viele Interessiert wird es ein paar Tage ausgeschlachtet und dann wieder in Ruhe gelassen, bis Forscher wieder neue Zahlen vorlegen.
Kommentar ansehen
18.09.2008 20:41 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau so. Ich fänd es gut. ;-)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?