16.09.08 20:50 Uhr
 602
 

Mexiko: Drei Handgranaten in Menschenmenge geworfen

Bei der 198. Unabhängigkeitsfeier in Mexiko kam es Montagnacht zu einem schweren Anschlag, der von bisher unbekannten Tätern verübt wurde.

Der oder die Täter warfen laut Angaben lokaler Nachrichten drei Handgranaten in eine Menschenmenge, die an den Feierlichkeiten in Morelia teilnahm.

Weitere Feierlichkeiten in Morelia wurden abgesagt. Bei dem Anschlag kamen acht Menschen ums Leben und rund 100 Personen wurden verletzt.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Mexiko, Handgranate, Menschenmenge
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 20:44 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich sind solche Menschen feige Ratten, und es gibt in meinen Augen nichts feigeres als bei irgendwelchen Feierlichkeiten unschuldige Menschen zu töten! Egal wann , wie , wo und wer das tut!
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:37 Uhr von brainfetzer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das ist ja mal garnicht schön
Kommentar ansehen
17.09.2008 09:00 Uhr von nemesis128
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hmm. Trotz alledem ist es verwunderlich, dass drei Handgranaten in einer Menschenmenge nur acht Menschen töten.
Kommentar ansehen
17.09.2008 09:41 Uhr von nemesis128
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aha: jetzt wird man also schon für rationale Überlegungen schlecht bewertet? Vielleicht sollten wir das Denken ganz einstellen und nur noch fühlen? :-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?