16.09.08 20:42 Uhr
 2.668
 

Homosexuelle wollen mit Muslimen ein Gespräch über Homophobie führen

Am Tag der Offenen Moschee (3. Oktober) planen Berlins Homosexuelle mit Muslimen ein Gespräch über die Rechte von homosexuellen Paaren und gegen die Homophobie vieler Muslime. Grund ist vor allem das Verbot des türkischen Schwulenverbandes "Lambda Istanbul".

Ein Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (LSVD) sagte dazu: "Wir sehen, dass Diskriminierung an der Tagesordnung ist, bis hin zum völligen Ausstoß von Schwulen aus türkischen und arabischen Familien."

Der Verband übte scharfe Kritik an einem Artikel des Anzeigeblatts "Al-Salam", welcher die gleichgeschlechtliche Liebe als ein "fleischfressendes Bakterium" bezeichnete (SN berichtete).


WebReporter: Kenji|M
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sex, Gespräch, Homosexualität, Muslim, Moslem
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 21:18 Uhr von Sven_
 
+33 | -14
 
ANZEIGEN
das: hat schon bei den Christen nicht hingehauen da sollten sie sich nicht so viel versprechen ;)

(Fragen wir doch mal Frau Palin, immerhin beim Versuch Vize-Präsidentin zu werden, was sie von Homosexuellen hält)
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:19 Uhr von Sven_
 
+19 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:33 Uhr von midnight_express
 
+27 | -15
 
ANZEIGEN
Super Sven_: Du hast genau damit angefangen.
Was hat die Vize Präsidentschaftskanditatin damit zu tun?
Sollen wir vielleicht noch den Dalai Lama fragen, was er darüber denkt?
Nur mal zur Info: In christlich geprägten Ländern müssen Homosexuelle keine Repressalien befürchten. Allenfalls gibt es ein "Nasenrümpfen".
Falls Du es nicht weißt: Heute ist der 16.09.2008
Wir leben nicht mehr im Mittelalter. Okay?
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:42 Uhr von FVA
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
@midnight_express: "Falls Du es nicht weißt: Heute ist der 16.09.2008
Wir leben nicht mehr im Mittelalter. Okay?"

Ja das ist mal geil, sage das mal den Islamisten.
Die zeigen dir dann wo du lebst.
Wenn du Glück hast nehmen sie nur den Stock.
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:53 Uhr von Sven_
 
+12 | -15
 
ANZEIGEN
@midnight,fva: @midnight: genau wir leben 2008. Das Homosexuelle heiraten dürfen gilt ganze 7 Jahre. Wir leben also 7 Jahre vom Mittelalter entfernt? Und Norwegen erlaubt es erst nächstes Jahr. Die Leben also noch im Mittelalter?

Da haben wir sie, die allseitsbekannt und immer gleich widerliche "Doppelmoral" und "Heuchelei"

@FVA: Ich wusste doch das die Islamophoben sich dieses Fest nicht entgehen lassen.
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:05 Uhr von Sven_
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@midnight, die 2. nicht zu vergessen: Russland zum Beispiel ist christlich geprägt. Und nun rate mal was man dort von Homosexualität hält.

Das hat nichts mit der Religion zutun, Homophobie ist jahrtausende alt und auch in Deutschland weit verbreitet. Ob das offen gezeigt wird liegt immer darin ob der Staat es zulässt oder nicht.
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:13 Uhr von midnight_express
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
@Sven_: Und wieder einer, warum ich immer mehr eine islamophobe Einstellung kriege.
Was hat es damit zu tun, wie lange sie "erst" heiraten dürfen. Davor mußten sie keine Gewalt o.ä. in Europa befürchten.
Ich bin mal gespannt, wie dieses Gespräch ausgeht, zwischen den Homosexuellen und Vertretern des "friedlichen Islams".
Wie sieht es den in islamischen Ländern aus? Erzähl mal!
Ach ja, da müssen wir doch erst mal im "Sektenblatt" nachschauen.
Du sorgst schon dafür, dass es immer mehr Menschen hier gibt, die Euch immer weniger leiden können.
Tolle Leistung!
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:20 Uhr von Renek85
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
auch mit der katholischen? Günther Wallraff wollte mal die sataniscnen Verse in der Moschee aufsafeb, aber keiner kam darauf "Das Leben des Biran" im Kölner Dom zu zeigen. Erst dann weiss man wo die Extremeisten sind:>
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:26 Uhr von FVA
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Sven_: Hast du einen Schulfreund, der mit dir aufgewachsen ist, sich nur mal eben seinen Glauben ansehen wollte und auf einmal gibt es keine Gemeinsamkeiten mehr. Sie mutieren einfach.
Er hat sogar versucht mir klar zumachen das es richtig sein kann seine frau zuschlagen.
Gewalt war für ihm immer das LETZTE.
Jetzt findet er das OK.
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:29 Uhr von jsbach
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Ich persönlich habe nichts: gegen Homosexuelle und kenne einige, mit denen man sich auch vernüftigt unterhalten kann. Mein Gott, was können sie dafür, dass sie die gleichgeschlechtliche Liebe bevorzugen. Nichts.
Sie ist nicht nur hier in Europa und sonstwo verbreitet sondern auch in islamischen Staaten. Nur da steht es unter schwerer Strafe. Und wenn jemand so veranlagt ist, wird es es trotzdem prakizieren.
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:32 Uhr von K-rad
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2008 23:03 Uhr von M3A1
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
ist das problem wenn sie provozieren wollen?
die homophobie des islams ist kaum zu übersehen.
Kommentar ansehen
16.09.2008 23:08 Uhr von Alice_undergrounD
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
sollen se lieber mal mit der katholischen kirche: reden^^
Kommentar ansehen
16.09.2008 23:13 Uhr von stephanB1978
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
so sieht nun einmal gelebte toleranz auf muslimisch aus. ausser eingen warmen worten, leeren versprechungen und beschwichtigungen wird es fuer den lsvd dort nicht viel mehr zu holen geben. ok und natuerlich den hinweis, dass die homofeindlichkeit natuerlich falsch verstandener islam sein muss.

aber gerne zitiere ich deswegen>>>"Der Prophet bekräftigte in mehreren Hadithen, dass homosexuelle Männer zu töten seien (...) Die muslimischen Brüder seien daher daran erinnert, einem Homosexuellen nicht die Hand zu schütteln, denn man weiß nie, was für Bakterien und Keime sich an seiner Hand befinden und Verderben bringen könnten."<<<

hier wurde nur offen ausgesprochen, was in vielen moscheen gelehrt und gepredigt wird.

verboten wurde uebrigens lambda istanbul u.a mit dem hinweis, dass ihre arbeit gegen die moralischen grundsaetze der tuerkei verstossen. die ditib uebrigens untersteht direkt dem tuerkischen staat und ist keine staatlich unabhaengige vereinigung. erkennbar ist dies u.a. daran, dass in den gebetsraeumen der ditib-moscheen in gebetsrichtung die tuerkische fahne haengt. und jetzt denken wir alle mal etwas nach, nach welchen moralischen grundsaetzen moscheen der ditib gefuehrt werden. egal ob in berlin oder die geplante grossmoschee in koelln.

@oberlehrer >>>"das Verbot des türkischen Lesben- und Schwulenverbandes „Lambda Istanbul“ Ende Mai durch ein Istanbuler Zivilgericht" - das sollten Homosexuelle bitte direkt in Istanbul klären! Oder soll hier das deutsche Wertesystem aus Deutschland heraus fremden Ländern aufgedrängt werden?<<<

und da die ditib in deutschland auch dem tuerkischen staat untersteht, kann und sollte ein solches gespraech sogar hier gefuehrt werden. denn die ditib ist kein kleiner provinz- und folkloreverein, sondern vertritt eindeutig interessen des tuerkischen staates in deutschland. auch bestimmt sie die richtlinien die in ihren moscheen gelten
>>>D?T?B regelt die Entsendung hauptamtlicher Hodschas (etwa: Gemeindeleiter und Vorbeter) aus der Türkei, die als Staatsbedienstete für rund fünf Jahre in die Bundesrepublik kommen und vom jeweiligen Konsulat besoldet und beaufsichtigt werden. Es wird bemängelt, „dass diese Vorbeter oft weder die genauen Lebensumstände der Türken in Deutschland kennen noch die deutsche Sprache in ausreichendem Maße beherrschen“<<< von http://de.wikipedia.org/...

und welche einstellungen zu homsexualitaet werden die von der ditib ausgwaehlten hodschas voll unseren tuerkischstaemmigen mitbuergern wohl nahe bringen? siehe auch die angesprochene begruendung bei "lambda istanbul"
Kommentar ansehen
17.09.2008 03:47 Uhr von Köpy
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Eher friert die Hölle zu, bevor irgendeine Weltreligion sich zum Thema Sex oder zu sexuellen Ausrichtungen öffnet. Das hat noch nicht einmal die Katholische Kirche geschafft und das werden sie auch nie.
Kommentar ansehen
17.09.2008 05:05 Uhr von stephanB1978
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@koepy: dann muss die hoelle zumindest schon angefangen haben zu zufrieren sein. immerhin gibt es bereits in der evangelischen kirche offnelebende homosexuelle pfarrer bzw pfarrerinen ;-)

entsprechende belege sind leicht zu ergoogeln. uebrigens die katholische kirche ist nicht gegen sex, sondern nur gegen sex ausserhalb einer kirchlich geschlossenen ehe. ein kleiner aber sehr wichtiger unterschied, den man beachten sollte.

diverse christliche richtungen und stroemungen die zumindest offen gelebte homosexualitaet verdammen sind mir auch bekannt. die katholische kirche ist da mit ihrer einstellung noch halbwegs als "modern" zu bezeichnen.
Kommentar ansehen
17.09.2008 06:29 Uhr von BeatDaddy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
am lustigsten finde ich folgende Aussage: aber gerne zitiere ich deswegen>>>"Der Prophet bekräftigte in mehreren Hadithen, dass homosexuelle Männer zu töten seien (...) Die muslimischen Brüder seien daher daran erinnert, einem Homosexuellen nicht die Hand zu schütteln, denn man weiß nie, was für Bakterien und Keime sich an seiner Hand befinden und Verderben bringen könnten."<<<

Fragt sich nur, woher die Jungs diese ganzen Bakterien und Keime haben...

Aber generell möchte ich nur sagen, daß das eine ganz tolle Idee ist, da kannste auch `nem Ochsen ins Horn petzen...
Kommentar ansehen
17.09.2008 07:34 Uhr von mort76
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
in der islamischen und arabisch geprägten Welt hat Homosex eine lange Tradition.
Der Grund: die Jungfräulichkeit der Frauen wird ja bei der Heirat getestet, also sucht man sich halt was anderes, und so ist es unter den jungen Männern dort schon immer sehr verbreitet gewesen, sich "notgedrungen" dem eigenen Geschlecht zuzuwenden.
Außerdem: die größten Schwulenfeinde sind in der Regel selber schwul und wollen anderen verbieten, was sie sich selber nicht gestatten wollen, können oder dürfen...
Das gilt z.B. auch für Naziskins, die ebenfalls eine ausgeprägte heimliche schwule Subkultur haben.
Kommentar ansehen
17.09.2008 07:39 Uhr von K-rad
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@BeatDaddy , Du siehst auch nur das was du willst. Schonmal die Position der Kirche zum Thema Homosexualität gehört ?.
Hier mal ein harmloser Teil der Position :
"
Die Kirche, die ihrem Herrn gehorsam ist, der sie gegründet und ihr das sakramentale Leben eingestiftet hat, feiert den göttlichen Plan der Liebe und der Leben schenkenden Vereinigung von Mann und Frau im Sakrament der Ehe. Einzig und allein in der Ehe kann der Gebrauch der Geschlechtskraft moralisch gut sein. Deshalb handelt eine Person, die sich homosexuell verhält, unmoralisch.
"
Das sind noch gemässigte Worte.
Kommentar ansehen
17.09.2008 14:52 Uhr von Loxy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Die (institutionalisierte) Religion stützt sich vor allem und hauptsächlich auf die Angst. Ich betrachte die Religion als Krankheit, als Quelle unnennbaren Elends für die menschliche Rasse." - Bertrand Russell

"Es ist möglich, daß sich die Menschheit an der Schwelle eines goldenen Zeitalters befindet, wenn dies jedoch der Fall ist, muß zuerst der Drache getötet werden, der den Eingang bewacht, und dieser Drache ist die Religion." - Bertrand Russell
Kommentar ansehen
17.09.2008 14:54 Uhr von Loxy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hot Dogs for Homophobes ^^: http://www.ebaumsworld.com/...
Kommentar ansehen
17.09.2008 16:34 Uhr von JackIT
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
gespräche mit gleichgeschlechtlichen: erst wird alles mit ansichtssache abgewiegelt ist ja alles gar kein problem im islam, und wenn dann die sharia hier auchg noch zur geltung kommen wird, werden diese dann gesteinigt.
ist schliesslich alles ansichtssache im islam.
Kommentar ansehen
17.09.2008 16:54 Uhr von Jasmuna216
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Christen? Ich möchte daran erinnern, dass es vor einigen Monaten einen ähnlichen Tag für Christen in Bremen gab. Dort wurde auch ein Vortrag für Homosexuelle gehalten, wie sie "normal" werden können, also hetero werden. Warum ist dort niemand hingegangen und hat mit denen geredet? Es gibt nämlich in diesem Land genug christliche Menschen, die auch unter Homophobie leiden und gegen die tut keiner was..
Kommentar ansehen
17.09.2008 19:05 Uhr von stekemest
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da bin ich mal gespannt ob die vielfach geforderte "Gesprächsbereitschaft" auch bei den Muslimen zu finden ist. Schöne Aktion.
Homophobie ist in vielen Religionen zu finden, was natürlich auch daran liegt, dass deren Wertmaßstäbe Jahrhunderte bis Jahrtausende alt sind und damit i.d.R. mit modernen Menschenrechten nicht viel gemein haben.
Kommentar ansehen
18.09.2008 05:33 Uhr von alicologne
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
lach Muss ich jetzt mit mir selber reden? Wobei OK, Muslim steht nur in meinem Pass... Aber schwul bin ich trotzdem..

Herrlich wie tolerant ich mir gegenüber sein kann bei den beiden Gegensätzen..

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen
Japan: Drohne soll Workaholics an Feierabend erinnern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?