16.09.08 19:54 Uhr
 442
 

Universität Tübingen: Forscher entdecken rotleuchtende Fische

Im Roten Meer und vor Australien haben Tübinger Forscher mindestens 32 rotleuchtende Fischarten entdeckt. Sie sind 16 verschiedenen Gattungen und fünf Familien zuzuordnen. Sie leben in einer Tiefe zwischen 15 und 30 Metern.

Das rötliche Leuchten sei aber nur dann zu sehen, wenn man sie mit einer blauen oder grünen Lampe anleuchtet.

Die Wissenschaftler vermuten, dass die Fische das Leuchten zur Kommunikation einsetzen.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Fisch, Universität
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 19:48 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe zwar schon viele leuchtende Fische gesehen, aber die lebten in der Tiefsee und nicht in so einer geringen Tiefe.
Kommentar ansehen
16.09.2008 20:16 Uhr von Dierk Uhlig
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
manchmal: aber wirklich ganz selten sehe ich nachts leuchtende fische die verfolgen mich dann durch die ganze stadt am ende stelle ich fest das es meine freundin in ihren diamantenbesetzten lotus war.
sorry das muste jetzt sein
Kommentar ansehen
16.09.2008 20:19 Uhr von tai_pan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Leuchten: von bestimmten Meerestieren hat meiner Meinung nach immer eine Singnalfunktion.
Was ich nicht verstehe ist, daß man sie mit blauen oder grünen Strahlern anleuchten muß, da in dieser Wassertiefe sowieso schon alle anderen Spektralfarben herausgefiltert sind.
Kommentar ansehen
16.09.2008 20:34 Uhr von tai_pan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Corazon: Das erscheint logisch,

aber wie wollen die Fische dieses passive Leuchten dann zur Kommunikation verwenden?

Entweder bin ich zu blöd um das zu kapieren, oder die Aussagen in der News widersprechen sich.
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:56 Uhr von HarryL2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Corazon: Ah, so wie die Briten am Strand...
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:16 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einfache Fluoreszenz Es gibt schon länger diese Tierchen; einige sogar im eigenen Aquarium. Einfach mit Schwarzlicht anleuchten und schon glühen die.
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:43 Uhr von durk_diggler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ihr mich mit rotem Licht anstrahlt leuchte ich auch Rot :) vielleicht sollte ich das ganze auch mal unter Wasser testen.
Kommentar ansehen
17.09.2008 23:02 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird ja dann: in Sharm es Sheik oder Hurgada einen Tauchboom auslösen.
Neonfischchen dürften ja was anderes sein, Aber seltsam, nur das Rote Meer und Australien...
Kommentar ansehen
17.09.2008 23:09 Uhr von norge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt...? (Das rötliche Leuchten sei aber nur dann zu sehen, wenn man sie mit einer blauen oder grünen Lampe anleuchtet.
Die Wissenschaftler vermuten, dass die Fische das Leuchten zur Kommunikation einsetzen.)


haben denn die fische dort unten taschenlampen...:o/

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?