16.09.08 19:56 Uhr
 100
 

Bundestag debattiert über Bundeshaushalt 2009

Die Beratung über den Entwurf des Bundeshaushaltes für das Jahr 2009 beschäftigt zurzeit den deutschen Bundestag.

Dem Entwurf nach stehen im nächsten Jahr insgesamt 288,4 Milliarden Euro zur Verfügung, die ausgegeben werden können.

Die Neuverschuldung soll um insgesamt 1,4 Milliarden Euro sinken. Damit läge die Summe neuer Schulden noch bei 10,5 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 19:53 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Herr Steinbrück vermittelt zurzeit den Eindruck, sich über einen schuldenfreien Etat "unsterblich" machen zu wollen. Nach dem Motto "schaut her, ich hab einen schuldenfreien Etat gemacht, har har".
Fragt sich nur auf wessen Kosten das geschieht. Pendler, Hartz IV-Empfänger usw.....
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:07 Uhr von Mr.ICH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich diese News mit der hier http://www.shortnews.de/... kombiniere, stelle ich fest, dass anscheinend wenigstens noch genug Geld für unnütze Militäreinsätze da ist.
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:45 Uhr von Andy3268
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mr.ICH: Das müssen wir nicht verstehen.
Und wenn wir es doch versuchen und uns z.B Berichte des Bund des Steuerzahlers anschauen müssen wir aufpassen das und nicht der Kopf platzt wenn wir versuchen uns in die Politiker zu versetzten um deren Entscheidungen nachzuvollziehen.
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:09 Uhr von phil_85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kommentar: Auf Kosten der Hartz4 Leute? Naja, wenn man Aussagen hört wie "ich geh doch nicht arbeiten, vom Staat krieg ich mehr" oder "unter 1500 im Monat arbeite ich nicht" empfinde ich das als Frechheit...

Aber die Prioritäten sind in der Tat ziemlich scheiße gesetzt...Als ich hörte, wie die Merkel davon geschwärmt hat, dass man mehr Geld in die Ausbildunge stecken will und muss, hab ich mich nur gefragt, wieso sie dann die letzten Jahre gekürzt haben, wo´s nur ging?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?