16.09.08 18:52 Uhr
 301
 

Das Risiko in Deutschland an Armut zu leiden sinkt wieder

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat in einer Studie herausgefunden, dass die Deutschen erstmals wieder weniger dem Risiko ausgesetzt sind, in die Armut abzurutschen. Das Risiko sank 2006 zum ersten Mal nach etwa zehn Jahren.

Die Anzahl der Menschen, die von Armut gefährdet sind, ist 2006 auf 16,5 Prozent gesunken. Die Zahl lag 2005 noch bei 18 Prozent. Damit steht die Studie im Widerspruch zu dem neuen Armutsbericht der Bundesregierung, der ein schlimmeres Szenario ausmalt. Dieser Bericht basiert aber auf Zahlen von 2005.

Des Weiteren wurde die Kluft zwischen armen und reichen Menschen im Jahr 2006 verkleinert. Die Studie verkündet allerdings nicht nur Positives. Die Zahl der Menschen, die dauerhaft dem Risiko ausgesetzt sind, in die Armut abzutreiben, ist gestiegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Risiko, Armut
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 18:58 Uhr von politikerhasser
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Das Risiko in Deutschland von gefälschten Statistiken beschissen zu werden, steigt mit jeder von der Regierung finanzierten Untersuchung.
Kommentar ansehen
16.09.2008 19:01 Uhr von Paddex-k
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
reicht doch wenn ein paar Blinde daran glauben!!! lol
Im sachen Volksverarsche sind sie zumindest Spitze!!!
Kommentar ansehen
16.09.2008 19:12 Uhr von Jimyp
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Kommt doch letztendlich auf jeden selbst an! Ohne Bildung und Schulabschluss landet man natürlich sehr schnell ganz unten.
Kommentar ansehen
16.09.2008 19:35 Uhr von Mr.ICH
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ich dachte schon man hat das Existenzminimum gesenkt. Das wäre doch auch ne Lösung für schönere Statistiken
Kommentar ansehen
16.09.2008 19:47 Uhr von ZTUC
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@politikhasser: Scheinbar hast du den Text nicht gelesen, die Regierungsstudie geht sogar von einem höheren Armutsrisiko aus, aber erstmal drüber herziehen.
Kommentar ansehen
16.09.2008 20:05 Uhr von artefaktum
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Hurra!!! Wir haben die Armut endlich besiegt!!! (zumindest statistisch ...)
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:48 Uhr von FVA
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Jimyp: "letztendlich auf jeden selbst an!"

Falsch, es kommt auf deine Lobby an!
Kommentar ansehen
17.09.2008 02:49 Uhr von Schnawltass
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
da kann ich: nur sagen DANKE regierung das du die studie geschmiert hast
grummel
Kommentar ansehen
17.09.2008 06:48 Uhr von Liebi
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
daten uralt aktuell sieht das bestimmt ganz anders aus.
Kommentar ansehen
17.09.2008 07:27 Uhr von brycer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Glaube keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast" <- das soll glaub ich Churchill gesagt haben.
Irgendwie stimmt das aber auch. Gerade solche Statistiken lassen sich doch immer drehen und wenden wie es einem gerade in den Kram passt.
Ob nun 16,5% 2006 oder 18% 2005 ist doch völlig unerheblich. Diese 1,5% Unterschied machen das Kraut auch nicht fett!
Kommentar ansehen
17.09.2008 08:54 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man hat ja fast den Eindruck, dass die sowohl Honnecker als auch eine "Fachkraft von zwischen 33 und 45" wiederbelebt und ins Propagandaministerium gesteckt haben. :-D
Kommentar ansehen
17.09.2008 11:39 Uhr von mustermann07
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jimyp: Wenn alle einen Schulabschluss haben und gebildet sind, gibt es gut bezahlte Jobs für jedermann? Wo kommen die her? Zauberei?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?