16.09.08 18:00 Uhr
 3.721
 

OnPSX-Schließung nutzlos? Jugendschutz.net äußert sich zum Vorfall

Jugendschutz.net hat sich auf dem Medienportal DerWesten.de zur Schließung der PlayStation-Community-Website, OnPSX.de geäußert. Wie der Verantwortliche Friedemann Schindler sagt, haben die Betreiber sich selbst für eine Schließung entschieden. Jugendschutz.net habe das weder gefordert oder geraten.

OnPSX wurde gebeten, bestimmte Trailer um geeignete Schutzmaßnahmen zu erweitern (z.B. Vorschaltung eines technischen Schutzes). Die die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) wurde ebenfalls nicht hinzugezogen. Die Betreiber wollten dies anscheinend nicht und schlossen die Website-Domäne.

Nun soll die Seite in der Schweiz weitergeführt werden. Die Deutschen Jugendschutzgesetze greifen dort nicht. Ein Umstand der nicht für Begeisterung sorgt, denn so können sich Betreiber relativ einfach über die Gesetze hinweg setzen. Allerdings steht noch aus, ob es eine Standortprüfung der KJM gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tochter des Paten
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jugend, Schließung, Jugendschutz, Vorfall
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 19:01 Uhr von Pyromen
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
verständlich: wer lässt sich schon gern in sein werk rein pfuschen, von so drecks möchtegern weltverbesserern
Kommentar ansehen
16.09.2008 19:45 Uhr von RycoDePsyco
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
und wieder Und wieder fließt Geld ins Ausland und zerstört ansatzweise Arbeitsplätze in Deutschland.

mfg
Kommentar ansehen
16.09.2008 20:27 Uhr von chip303
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
genau zeigt bloss keine Trailer....

RTL, SAT1, PRO7 wandern dann bitte auch aus. Ich bin die 400 Morde die Woche, wo Leute auf dem Tischlein "zerlegt" werden, nachdem sie in Nahaufnahme gemeuchelt wurden, auch leid....

Mann kann es auch übertreiben... Sogar Pokemönse erschiessen sich mit Donnergrollen und Blitze-Ausn-Arsch-Fahren-Lassen..im KINDERFERNSEHEN !!!!
Kommentar ansehen
16.09.2008 21:11 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau richtig wie hier mit "Zensur" umgegangen wurde.
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:01 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn die Schweiz diesen Umstand ohne Angst um das Seelenheil ihrer Bürger tolerieren kann wieso dann Deutschland nicht? Oder will Jugendschutz.net mir weismachen, die Schweiz sei ein total versautes/gewalttätiges Land?

Mal ehrlich, diese "Bitte" hätte doch früher oder später sicherlich in eine Klage gemündet, wenn OnPSX einfach abgelehnt hätte. OnPSX hat das einzig Richtige getan und ist diesen selbsternannten Sittenwächtern mit zuviel Zeit zuvorgekommen indem es die Stärke eines weltweiten Netzes nutze. Und dabei mußte es, rein geographisch betrachtet, nur einen Hüpfer von Deutschland weggehen.

Es würde mich nicht wundern, wenn viele Foren auf deutschen Servern auch irgendwann diesen Weg gehen. Immerhin gibt es diesen Abmahnwahnsinn ja auch nur in Deutschland.
Wenn das so weitergeht will niemand mehr eine .de-Adresse auch nur geschenkt haben ...
Kommentar ansehen
16.09.2008 23:36 Uhr von the-jet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jugendschutz.net kann im Grunde nur Briefe/Emails schreiben, mehr nicht. Die benachrichtigen Webseitenbetreiber nur und "drohen" halt damit das die KJM gegenbenenfalls eingeschaltet wird FALLS sich nichts bessert. Alles nicht so schlimm. Natürlich begrüße ich den Schritt in die Schweiz - jetzt sollte es für das Portal ja möglich sein, sogar Videos von indizierten Spielen usw. ohne "besondere" Auflagen anbieten zu können.

Nochmal zu Jugendschutz.net. Ich habe selber schon Schreiben von denen erhalten. Der Hammer ist aber, dass die auch ausländische Webseitenbetreiber per Email nach deren Anschrift fragen und dann per Post mehrere Blätter verschicken in denen beschrieben wird warum die jeweilige Seite in Deutschland "illegal" wäre. Für mich völlig unverständlich das der deutsche Jugendschutz anscheinend Gelder (Arbeitsleistung, Brief-Versand) ins Ausland verschleudert?! Weiss zufällig einer was das soll? So ein mehrseitiges Schreiben lag mir bereits vor (also kein "Gerücht" o.ä.).
Kommentar ansehen
17.09.2008 03:01 Uhr von Schnawltass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal ne andere frage: brauchen wir eigentlich solche leute die unsere kohle für
so nen unfug verschwenden ? jugendschutz ,fsk ect..
langsam hängts mir schon echt ausm naja wo immer raus .
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:24 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jugendschutz.net wird privat getragen

FSK und USK von der unterhaltungsindustrie..

und nu?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?