16.09.08 16:19 Uhr
 12.726
 

"Gorch-Fock"-Soldatin - Todesursache steht fest

Die Obduktion der gestern tot geborgenen Gorch-Fock Kadettin Jenny B. ist mittlerweile abgeschlossen.

Als Todesursache ist Ertrinken festgestellt worden. Es liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Es wird aber weiterhin ermittelt. Nun werden die Aussagen der Besatzungsmitglieder ausgewertet, um herauszufinden, ob doch ein Verdacht einer Straftat besteht.


WebReporter: A_Feger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Soldat, Todesursache
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 16:28 Uhr von Shorty83
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wie formuliert man das jetzt angemessen:
Die Todesursache verwundert mich jetzt nicht wirklich.
Wenn sie aber tatsächlich durch fremdeinwirkung von bord geworfen wurde, dann wird das (wenn überhaupt) wohl nur schwer nachzuverfolgen sein.
Tragische Sache das ganze.
Kommentar ansehen
16.09.2008 16:42 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
afaik: tragen die nicht nonstop rettungswesten.
Denn theoretisch kann bei der GF keiner einfach so über Bord gehen. Bis jetzt ist zumindest niemand über bord gegangen.. abgestürzt ja, aber immer auf Deck.


Denkbare Möglichkeiten :
-Übermütig selber auf die Reling geklettert und den halt verloren.
-geschubst/geworfen worden (wobei ich mir das nicht so ganz vorstellen kann da es ja Deckswachen geben wird)
Kommentar ansehen
16.09.2008 16:42 Uhr von nightfly85
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Ich glaube dass Shorty alles gesagt hat.

Wenn es eine Straftat gewesen war, ist dies nur schwer zu verfolgen. Der Bund wird sich ja nicht schlecht machen.

Trotzdem, wie kann eine erfahrene Kadettin ertrinken? Das könnte eine Todesursache von einem Kind sein, aber bitte nicht von einer erwachsenen Kadettin.
Kommentar ansehen
16.09.2008 16:43 Uhr von A_Feger
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Rettungsweste: Die Soldatin trug keine Rettungsweste, da dies auf der Gorch-Fock nicht üblich ist.
Kommentar ansehen
16.09.2008 17:12 Uhr von Hawk74
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Toll wie wenig man aus einer umfangreichen Quelle machen kann !!

Bis dann....
HAWK
Kommentar ansehen
16.09.2008 17:15 Uhr von A_Feger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Hawk74: Ich habe die News ganz bewusst extrem gekürzt.
Bei der Aussage "Die Todesursache steht fest" muss ich nicht noch etwas zu einem Blog, einer abgesagten Pressmitteilung der Eltern etc. schreiben.

Ich denke, das hier nicht wirklich mehr Infomration nötig ist, um die Todesursache mitzuteilen.
Kommentar ansehen
16.09.2008 17:26 Uhr von borstel79
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Erfahren? @nightfly85: Erfahren würde ich die Kadetten die auf der GF sind nicht wirklich nennen. Denn die sind ja zur Ausbildung dort drauf.
Und das ertrinken in der Nordsee bei 2 Meter Wellen die zum Unglückszeitpunkt herrschten ist das nicht so schwierig. Zumal man ein Such-Manöver mit der GF Nachts ohne Suchscheinwerfer ziemlich schwierig ist.
Man sollte vielleicht in Zukunft beim Bund mal über ein Steck-Such-Scheinwerfer nachdenken der bei nicht gebrauch unter Deck lagert und bei Gebrauch einfach auf die Vorrichtung aufsteckt und unter Strom setzt und schon hat man Licht
Kommentar ansehen
16.09.2008 17:48 Uhr von Wedg0r
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@borstel79: Im Grunde gebe ich dir Recht, aber ich denke auch mit einem Suchscheinwerfer ist die Chance gering einzuschätzen. Son Segelschiff wendet man nicht mal eben so, die Stelle des überbordgehens wurde zwar mittels einer Rettungsinsel probiert zu markieren, dass aber auch erst nach dem Durchzählen der Wachmannschafft.

Also war die genau Position nicht mehr bekannt, und mit einem Scheinwerfer sieht man Nachts auch nicht viel, das ist wie die berühmte Heunadel im Heuhaufen.

Tragische Geschichte das ganze und es tut mir natürlich leid für ihrere Familie. Anderseits muss man auch sagen das der hiermit insgesammt 6. Todesfall auf der GF in 50 Jahren eigentlich eine Statistik ist, die man tollerieren kann. Immerhin klettern die Kadetten teilweise ungesichert in den Mästen und tragen oft keine Schwimmweste (wie in dem besagten Fall ebenfalls) da diese die Bewegungsfreiheit zu sehr einschränkt.

Die Schuldfrage wird wohl nicht geklärt werden, alles andere würde mich jedenfalls wundern. Im Grunde ist es fast unmöglich über die Reling zu gehen, wenn es nicht gewollt ist.
Kommentar ansehen
16.09.2008 18:45 Uhr von dachskacke
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2008 18:56 Uhr von Pyromen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
surpirse surprise: was für ne unverhoffte wendung
Kommentar ansehen
16.09.2008 19:03 Uhr von rottendevil
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wir haben bis zu letzt gehofft , denn die hoffnung stirbt zu letzt.
jetzt ist es traurige gewissheit , aber ich bin froh , dass die Eltern Jenny nun nach Hause bringen können.
Wie grausam wäre es doch gewesen wenn sie nie gewusst hätten was mit Jenny passiert ist und nie eine Stätte der Ruhe und der Trauer besuchen könnten.

keine langen Worte - Jenny , du fehlst hier.
Kommentar ansehen
16.09.2008 20:24 Uhr von Laboras
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nightfly85: na dann flieg du doch mal bei schwarzer nacht ende august in die nordsee. viel spaß beim schwimmen du schlaumeier das ist kein wellenbad.
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:00 Uhr von hiekah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly: DU hast ja Ahnung...
Wassertemperatur? Durchhaltevermögen selbs für erfahrene Schwimmer ist bei den Temperaturen zur Zeit des Unglücks etwa 35min., danach setzt die Unterkühlung des Körpers die Funktionen (der Muskeln) lahm und man ertrinkt!
Kommentar ansehen
17.09.2008 01:10 Uhr von Morituri88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Leute-Viel Ahnung: Ist ja richtig Geil hier mit zu lesen-Schön dasdie meisten von euch bei der Marine waren und sich schonmal in einer fast ruhigen See an der Suche nach einer Puppe beteiligen konnten-die man vom Augenblick des über bord gehens im Auge behalten soll...Erstens ist ein Schiff kein Auto das mal eben bremst und dann wendet...Zweitens hatte die Nordsee keine 17°C sondern Aussentempratur waren 17°C...Nichtmal unser Baggerloch hat Nachts im Sommer 17°C-Das Ertrinken im Meer dauert ca. 2-4std. Dann verfällt der Mensch in eine art Bewustlosigkeit durch Entkräftung und Unterkühlung als folge dessen wird man Ertrinken...Rettungswesten hat Sie keine getragen,weil Sie zur Manschaft gehört hatte die im Befehlsfall in die Wanten gemusst hätte und dabei kann man keine Weste tragen...alle anderen tragen bei rauerer See Rettungswesten!
Kommentar ansehen
17.09.2008 07:32 Uhr von ferrari2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@dachskacke: Überlegst du auch mal, bevor du schreibst?
Es wäre echt besser, du wärst über Bord gegangen, das hätte uns diese kranke Scheiße von dir erspart.
Kommentar ansehen
17.09.2008 23:05 Uhr von vostei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die decksmannschaft trägt keine: Rettungswesten, weil sie beweglich sein müssen und die Reling soll bei der Gorch Fock zwischen 1,30 und 1,50 m hoch sein, normalerweise ausreichend, weshalb auf ein Relingnetz verzichtet wird.

Was mich irritiert: es gibt sehr wohl spezielle Kleidung, die genügend Auftrieb erzeugt und isoliert - speziell für solche Zwecke. Die ist aber schweineteuer. Und Piepser für den Notfall wären ein Klacks von der Kohle her.

:/
Kommentar ansehen
18.09.2008 10:32 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dann muss die Marine aber spätestens jetzt ihre: Vorgaben überdenken - wie gesagt, spezielle Kleidung, die schützt UND die Beweglichkeit erhält gibt es - ebenso technische Helferlein.

Bin gespannt, ob sie es herauskriegen, wie ihr das passieren konnte... (zwecks Reling etc pp)
Kommentar ansehen
18.09.2008 23:28 Uhr von solitude
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly: Eine Kadettin ist eine Offiziersanwärterin, die im Rahmen ihrer Ausbildung eine gewisse Zeit auf der Fock Dienst tut.
Sie gehört NICHT zur Stammbesatzung und gilt somit nicht als erfahren.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Journalistin Anja Reschke: "Ich bin nicht die unkritische Flüchtlings-Ursel"
US-Turn-Olympiasiegerin: Teamarzt missbrauchte sie als 13-Jährige sexuell
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?