16.09.08 14:42 Uhr
 694
 

Österreich: Kleinstadt mit Sting-Konzert um 96.000 Euro geprellt

In Gleisdorf in der Steiermark wollte man hoch hinaus: 5.000 Menschen leben in dem Städtchen, das in kultureller Hinsicht vor allem mit einem jährlichen dreitägigen Jazzfestival von sich reden machte. Jetzt wollten die Gemeindeväter Pop-Luft schnuppern und hatten ein Sting-Konzert organisieren.

Also wurde mit einer steirischen Eventagentur ein Vertrag über 240.000 Euro als Gage für "Sting & Band" vereinbart. 96.000 Euro überwies die Gemeinde bereits als Anzahlung.

Die betroffene Eventagentur meldete jedoch Konkurs an - jetzt steht die Gemeinde mit leeren Händen da: Das Geld ist weg und kein Sting in Sicht.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Österreich, Konzert, Klein, Sting
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 14:19 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublicher Schildbürgerstreich... In der Quelle kann man die restlichen Vertragsvereinbarungen nachlesen, und es ist ja unfassbar wieviel Sting da bei Kartenkäufen mitgeschnitten hätte, da hätte die Gemeinde ohnehin nichts verdient...
Kommentar ansehen
16.09.2008 16:02 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, erstens geht es bei sowas nicht um die Einnahmen, mit solchen Veranstaltungen kann man nie viel verdienen und immer viel verlieren. Das ganze ist eher ein Kulturfestival zur Imagepflege.
Und davon abgesehen: 70 Prozent von 240.000 Euro sind für einen weltberühmten Kultmusiker nicht wirklich so schockierend viel Gage, da gibt es bei vielen Popsternchen viel, viel weniger Leistung für viel mehr Geld.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwerer Unfall im Gotthard-Tunnel: Tote und Verletzte
Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?