16.09.08 13:40 Uhr
 10.046
 

Bußgeldzahlung erfolgt per 29.292 Ein-Cent-Stücken in den Gerichtsbriefkasten

Ein Mann aus Münster musste eine Geldbuße in Höhe von 292,92 Euro bezahlen. Er war verurteilt worden, weil er für einen Gefängnisinsassen Briefe aus der Haftanstalt heraus befördert hatte.

Der Münsteraner bezahlte jetzt die Geldbuße mit 29.292 Ein-Cent-Stücken. Er schüttete die 63 Kilogramm Kleingeld lose in den Briefkasten des Wuppertaler Amtsgerichts.

Das Amtsgericht entschied sich, diese Zahlung anzuerkennen und zahlte seinerseits die unzähligen Cent-Stücke bei einer Bank ein. "Bei dem Gewicht wären Portokosten entstanden, die den Arbeitsaufwand überstiegen hätten", so das Gericht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Cent, Bußgeld, Stück
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs
Wien: Frau reagiert geistesgegenwärtig und sperrt Einbrecher in ihre Wohnung ein
Brasilien: Büro-Mitarbeiter finden Puma unter Schreibtisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 13:41 Uhr von execute.exe
 
+77 | -5
 
ANZEIGEN
schöne News.....mal wieder was zum schmunzeln.....

5* von mir.....
Kommentar ansehen
16.09.2008 13:55 Uhr von Illiana
 
+46 | -4
 
ANZEIGEN
hat ja das Gericht ganz cool reagiert. Immerhin hätten sie die Zahlung so nicht annehmen müssen :)

nette news
Kommentar ansehen
16.09.2008 14:02 Uhr von s1n
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
lool: ob sich der typ auch den spaß gemacht hat alle cent stücke einzeln in den briefkasten zu werfen? xDD
Kommentar ansehen
16.09.2008 14:03 Uhr von schmiddy2k
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut :-D Ein Wunder das da nicht noch mehr gekommen ist. Ich hätte erwartet, dass die Behörden da noch ein wenig Stress machen ;)
Kommentar ansehen
16.09.2008 14:20 Uhr von izzoh
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
top: würd ich so machen bei manchen unsinnigen strafen bei uns.
Kommentar ansehen
16.09.2008 14:26 Uhr von StaTiC2206
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
ich glaub so zahl ich das nächste mal mein: knöllchen.
wenn ich mich für 5 minuten auf nen parkplatz stelle ohne nen parkschein zu ziehen und nen knollen krieg während die anderen welche in ner kurve im absoluten halteverbot verschont bleiben (diese besagte kurve ist übrigens 10m weiter weg als der besagte parkplatz)
Kommentar ansehen
16.09.2008 14:27 Uhr von Kyoryoku
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Ordentliches Respekt: an den Schuldigen, immerhin hat er sich die Mühe gemacht, die Summe auf den Cent genau zu zählen. und bei 29.292 ist das schon ein ordentlicher Aufwand.Ich nehme mal an, dass sein geschlachtetes Sparschwein jetzt auch 63 kilo weniger wiegt :)
Kommentar ansehen
16.09.2008 15:01 Uhr von Azureon
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Tja wer den Cent nicht ehrt, ist des Euros nichts wert ;-)
Kommentar ansehen
16.09.2008 15:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Da gibt es doch ein schräges Gesetz worin ein Gläubiger jede Art von Zahlung "kostenfrei" vom Schuldner annehmen muss, solange sie ihm nur persönlich gebracht oder überwiesen wird.
Anders beim Einkauf, Dienstleistung - da ist man aber auch kein Schuldner.
Man könnte aber auch mal ein Knöllchen von 10 Euro in 100 Raten a 10 Cent überweisen. Im Abstand von je 5 Minuten.
Kommentar ansehen
16.09.2008 15:11 Uhr von -stift
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
sehr schöne aktion :-)
Kommentar ansehen
16.09.2008 15:14 Uhr von StaTiC2206
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Thomas: is halt nur blöd wenn man danach keine Tans mehr hat :)
Kommentar ansehen
16.09.2008 15:16 Uhr von evil_weed
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
lol: ab jetzt heb ich alle 1 und 2 cent stücke auf... für den fall dass ich mal wieder ne mahnung von finanzamt bekomme :D
Kommentar ansehen
16.09.2008 17:03 Uhr von NoSyMe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@evil_weed: Hab schon angefangen :D
Kommentar ansehen
16.09.2008 18:45 Uhr von WasDuSagen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja am AG Wuppertal: scheint man ziemlich "cool" zu sein, erst die Weigerung "böse Raubkopierer" zu verfolgen und jetzt ganz locker den Zaster einkassiert, ohne großes Palaver.
Kommentar ansehen
17.09.2008 00:28 Uhr von Andreyxz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wäre noch viel lustiger gewesen: hätte er 1 Cent zu viel bezahlt. das muss man normalerweise dann zurückzahlen. das wäre dann extrem viel aufwand gewesen. Auch bei Knöllchen der Fall, 1 Cent zu viel überweisen dann geht das Problem bei der Behörde los.
Kommentar ansehen
17.09.2008 08:08 Uhr von NutztuN
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Fang di Katz: soweit ich weiss gild diese regel nur bei wirtschaftlichen unternehmen. nicht jedoch beim vater staat
Kommentar ansehen
17.09.2008 12:23 Uhr von skipjack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall: hat er nen Orden verdient.

Er hat eindeutig gezeigt, wo der Hase lang laeuft...

Werde ich mir merken, wenn ich auchmal nen Schwachsinns-Bescheid - Strafe bekomme...

Weiter so...
Kommentar ansehen
17.09.2008 12:34 Uhr von T.Castor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelt gut: Coole Aktion, aber auch sehr lässig vom Gericht, sich nicht aufzuregen und die Zahlung zu akzeptieren.
Kommentar ansehen
17.09.2008 13:31 Uhr von cloud7
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Genau so: werde ich meine nächste Verkehrstrafe bezahlen.
Kommentar ansehen
17.09.2008 15:25 Uhr von Delaa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sauber! Wieso sollten sie es nicht annehmen?

Geld ist geld!
Kommentar ansehen
17.09.2008 17:47 Uhr von kandulo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant: Natürlich hätte das Amtsgericht die Zahlung annehmen müssen! Geld ist Geld, ganz gleich, ob 30.000 Cent-Stücke oder 300 Euro! Falls nicht, machten sie sich selbst strafbar.
Mich würde interessieren, wie der Mann an so viel Kleingeld gekommen ist, und warum das illegale Befördern von Briefen aus einem Gefängnis so milde bestraft wird.
Kommentar ansehen
17.09.2008 20:08 Uhr von Montauk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
evtl. macht man bei schwerbriefen eine ausnahme?
Kommentar ansehen
18.09.2008 09:32 Uhr von SGD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Beamtenbeleidigung *G*: Mich hätte es nicht gewundert wenn er gleich die nächste Geldstrafe bekommen hätte .. wegen "Beamtenbeleidigung". Zutrauen würde ich denen sowas. Er hat zwar nicht gesagt, aber er hat sich im gewissen Maße über die lustig gemacht.
Kommentar ansehen
18.09.2008 21:41 Uhr von Lustikus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@kandulo: falsch - es gibt eine Obergrenze, in der solche Geldstücke angenommen werden müssen. WÄre dem nicht so, würde das ja sonst jeder Heini machen!

Aber was das für ein Briefkasten war, der so viel Gewicht aushält?
Kommentar ansehen
18.09.2008 21:44 Uhr von Lustikus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
achja: für alle die meinen, es sei NICHT begrenzt:
http://www.bundesbank.de/...

So Schlaumeier *ROFL*

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?