16.09.08 11:38 Uhr
 413
 

Drama in Tuttlingen: Mann verletzt Schwiegermutter lebensgefährlich

Am Samstag kam es in Tuttlingen zu einem Streit zwischen einem 36-jährigen Mann und seiner Frau. Grund des Streits: Die Frau hatte die Scheidung eingereicht.

Aus einem verbalen Streit entwickelte sich ein handfester Streit, bei dem der Mann auf die Schwiegermutter, die im selben Haus lebt, einschlug. Die 80-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen eingeliefert. Ihr Zustand ist mittlerweile stabil.

Nachbarn konnten noch rechtzeitig die Polizei informieren, die den Mann festnahm. Er sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen laufen. Der vermeintliche Täter beteuert jedoch seine Unschuld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lappi123
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gefahr, Drama
Quelle: www.die-topnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 11:24 Uhr von Lappi123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mir nicht vorstellen das es ein Mann schon mal geschafft hat durch Schläge seine Ehe zu retten. Weg sperren sollte man den, wenn er raus kommt ist die Frau doch nicht mehr sicher.
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:37 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
........Ehe aus ...aber eine gemeinsame Lösung: finden beide Parteien zu 85 % nicht , meistens wird dann erst recht die Wut und Krankhafte Eifersucht ausgelebt , ich verstehe nicht?? warum Menschen , die in einer Beziehungskrise sind ,keine Hilfe suchen , es gibt bestimmt anlaufstellen , wo sich das Paar hinwenden kann , auch eine Freundschaftliche Trennung ist etwas Positives , einen Partner egal welche Seite jetzt Schuld hat ,so fertig zu machen, und meistens andere mitreingezogen werden ,finde ich Falsch , dies hätte wirklich anders gelöst werden können... erstmal abstand halten , viele Aspekte versuchen im Gespräch zu Lösen , geht es nicht Hilfe suchen , wer so Asozial handelt braucht sich nicht wundern , das es so ausgeht.
Körperverletzung ...Hausfriedensbruch usw. sind jetzt die Folge eines Wutanfalls , das dieser Mann leidet und nicht einsehen möchte das die Beziehung oder Ehe endet , ist immer noch kein Grund Ihn abzuschotten , einst war es mal ein Geliebter Mensch , und jetzt ist er ein Verbrecher , Schade eigentlich , beide Parteien hätten dies vernünftig Lösen können , tjaaa einigen fehlt immer noch der Verstand , das durch Gewalt nichts erreicht werden kann.
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:56 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@xlibellexx: Stimme dir 100% zu - aber bitte schreib nächstes Mal mit mehr Absätzen. Es war recht anstrengend das zu lesen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?