16.09.08 10:25 Uhr
 342
 

Münster: 69-Jähriger brach sich auf dem Spielplatz beim Rutschen den Lendenwirbel

In Münster war ein 69-jähriger Mann mit seinem Enkel auf einem Spielplatz. Nachdem der kleine bereits rutschte, forderte er den Opa auf auch zu rutschen.

Dies ließ sich der Rentner nicht entgehen und rutschte. Doch seine Landung war hart, wie sich später herausstellte. Er brach sich dabei den Lendenwirbel. Nun verklagt er die Stadt auf Schadenersatz, denn zu dem Zeitpunkt war das Ende der Rutsche circa 60 Zentimeter über den Boden.

Auch der Betonuntergrund war mit nur sehr wenig Sand bedeckt, sodass dieser harte Aufprall passierte. Die Stadt weißt alle Vorwürfe zurück, sodass ein Gericht urteilen muss.


WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Münster, Spielplatz, Rutsch
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Frauenleiche gefunden - 24-Jähriger wurde festgenommen
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen U-Bahn-Station Oxford Circus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 10:38 Uhr von itsadaydream
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Naja ab einem gewissen Alter sollte man sich gut überlegen, welchen "Extremsport" man betreibt.

Ich bin gespannt, wie das Gericht urteilt...

Trotzdem -.-> "Autsch"
Kommentar ansehen
16.09.2008 10:49 Uhr von Servenia
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Au Mann: Das ist wie Auto fahren in dem Alter -> keine Reaktion!
Selber Schuld. Er hat gewusst, was er da tut. Aber so ist es heute leider. Alles immer gleich verklagen der eigenen Dummheit wegen.
Kommentar ansehen
16.09.2008 10:50 Uhr von joseph1
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@itsadaydream: was hat denn mit seinem enkelkind zu spielen (in diesem fall rutschen) mit extremsport zu tun? das kind hätte sich auch verletzen können aber da hättest du wahrscheihnlich auch gleich die stadt mit verklagt. zur news selbstverständlich sollten solche rutschen weniger als 60cm über dem boden sein und allgemein sollten die von der stadt bzw.land augestellten spielplätze sicher sein
Kommentar ansehen
16.09.2008 11:00 Uhr von Lustikus
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Spielplätze: und die Spielgeräte darauf sind nur bis max. 14 Jahren zugelassen... selber Schuld der Alte!
Kommentar ansehen
16.09.2008 11:54 Uhr von Streichholzmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also viele spielplätze haben ja auch eine altersbeschränkung^^ und ma ehrlich.. 60cm über dem boden.. ist doch nix.. jedes kind kommt da ordentlich durch.. der opa hat einfach nicht richtig aufgepasst so passieren unfälle eben

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?