16.09.08 09:37 Uhr
 835
 

Köln: Neue Initiative gegen Anti-Islamisierungskongress am 20.09.2008

Am gestrigen Montag wurde in Köln eine neue Initiative gegen den geplanten Aufmarsch der europäischen Rechten vorgestellt. Die Plakataktion wurde unterstützt vom Deutschen Städtetag, der christlich-muslimischen Friedensinitiative und von Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma.

550 Plakate sollen jetzt schnell an belebten Orten in der Stadt angebracht werden. Köln steht ein mit Spannung erwartetes Wochenende bevor. Vor allem am kommenden Samstag rechnet die Polizei mit mindestens 40.000 Gegendemonstranten. Ein Konzert am Samstagabend wurde bereits vorsorglich abgesagt (SN berichtete).

Schramma und seine Mitstreiter hoffen auf einen friedlichen Verlauf der Groß-Demo. Mit ihrer Aktion wollen sie "550 Zeichen für Dialog und Toleranz" setzen. Nach Angaben der Polizei werden rund 1.000 Anhänger der europäischen Rechten in Köln erwartet, der Rest sind Gegendemonstranten.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Islam, Initiative
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2008 02:43 Uhr von claeuschen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auweiah. Als Kölner werde ich wohl ne Fahrradtour ins Grüne machen und abends Fernsehen schauen. Die Idee im Kommentar des Autors mit dem Bürgertest, so wie der Einbürgerungstest, und dem Wahlrecht gefällt mir. Aber sagt selbst....
Kommentar ansehen
16.09.2008 09:55 Uhr von Lachsi|Original
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
Der Islam ist noch nicht willkommen die Steinzeit darf im Osten ruhig weiter hin bleiben. Wer über 1400 Jahre alte Deutungen noch so streng befolgt, hat hier im "modernen Europa" bitte nichts zu suchen.

Kein Schweinefleisch essen, weil es vor Jahren in der Wüste schneller anfing zu gammeln als Rind pfff... die Christen befolgen schon lange nicht mehr den ganzen veralteten Kleinkram.

Christentum und Islam bräuchten meiner Meinung nach sowieso mal ein "Update". Wo bleibt der Prophet des 21. Jahrhunderts!?
Kommentar ansehen
16.09.2008 10:28 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Es geht nicht: um den Islam, es geht um die europäischen Brandstifter.
Außerdem haben wir Religionsfreiheit, steht im Grundgesetz.
Kommentar ansehen
16.09.2008 10:30 Uhr von fiver0904
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Lachsi|Original: Und es werden sich viele falsche Propheten erheben und viele verführen. (Matthäus, 24: 11)

Ein dickes Plus für Deinen Beitrag! ;)
Kommentar ansehen
16.09.2008 11:02 Uhr von pigfukker
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
kongress nötig! vor allem wenn man sowas liest wie:


"GB: Islamische Scharia hat erstmals Rechtswirkung"
http://www.shortnews.de/...

oder soll in deutschland bis 2012 die steinigung eingeführt werden?
Kommentar ansehen
16.09.2008 11:02 Uhr von FVA
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
1 Mosche: und viel wirbel drum aber was die menschen wollen die da leben ist halt nicht von interesse.
Kommentar ansehen
16.09.2008 11:46 Uhr von memo81
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Leute: Es wird nichts islamisiert!!!
Nur weil ein paar dumme Fanatiker ihr Maul aufreissen heulen viele wegen Islamisierung rum! Die sind nicht ernst zu nehmen.

Die meisten Mega-religiösen Muslime, die jeden Scheiß verlangen, sind ungebildete Menschen, die sich auf ihre Religion konzentriert und die Bildung verpasst haben. Die meisten von ihnen sind nicht wohlhabend, weswegen sie sich so stark an ihre Religion klammern, um einen Halt zu haben, um zu beten, dass es ihnen besser geht.
Da sieht er, dass es den "Ungläubigen" im Ausland in dem er sich befindet, wesentlich besser geht als ihm selbst, der doch an den wahren Gott und die wahre Religion glaubt. Dann kommen schwachsinnige Verteufelungen und Forderungen.

Und die meisten senken sich mit auf deren Niveau und verlangen, dass ALLE Muslime die Schnauze halten sollen und sich in ihre Länder verziehen sollen.
Aber es war schon immer so, dass ein Volk immer einen Buhmann braucht. Früher waren es die "Neger" und die Juden, heute sind es die "Muslime" (Dank der willkommenen Spinnereien einiger dummer Fanatiker und die Bild-Niveau-Verbreitung der heißen News).
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:09 Uhr von Sven_
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Lachsi: Wer einen hier friedlich lebenden Moslem dafür verantwortlich machen will, das tausende Kilometer entfernt ein Regime seine Religion missbraucht, den darf ich doch dann auch für die Verbrechen des Christentums verantwortlich machen oder nicht? Wäre die logische Konsequenz... hiermit mache ich dich dafür verantwortlich, dass die katholische Kirche im Vatikan MILLIARDEN an Kriegsbeute hortet. Ergibt keinen Sinn? Dein Schwachfug auch nicht.

Und wie oft wird hier nach der Steinigung von Pedos aufgerufen? Achso aber wir sind der zivilisierte Westen, wir dürfen das?

Heuchelei unterster Sorte.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?