16.09.08 09:03 Uhr
 662
 

Wall Street in New York: Sehr große Verluste beim Dow Jones - 500 Zähler im Minus

An der Wall Street in New York gerieten die Aktienkursen zum Wochenstart am Montag stark unter Druck. Die Bankenkrise (Lehman Brothers und Merrill Lynch) sorgte für die Verluste.

Der Dow Jones beendete den Handel mit einem Minus von 4,42 Prozent und notiert jetzt bei 10.917,51 Zählern. Noch etwas größer waren die Verluste beim größer angelegten S&P 500, hier ging es um 4,69 Prozent auf 1.192,96 Punkte nach unten.

Auch die TechAktien mussten Verluste hinnehmen. So ging es an der NASDAQ um 3,60 Prozent auf 2.179,91 Zähler abwärts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: New York, Verlust, Minus, Wall Street, Dow Jones, Zähler
Quelle: boerse1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2008 23:51 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem die Deutschen Börsen schon am Montag größere Verluste hinnehmen mussten, wird es am Dienstag, auf Grund der schlechten Entwicklung der US-Börsen, wohl weiter nach unten...
Kommentar ansehen
16.09.2008 09:53 Uhr von bueyuekt
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich sags mal so Der Markt wird sich Erholen. Für Fonds und Lebens-
versicherungen die noch länger Laufen, wird das von Vorteil
sein.
Kommentar ansehen
16.09.2008 10:05 Uhr von backward
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sach nur Ackermann, der Norbert Blüm der Finanzmärkte. Letzte Woche Mittwoch noch behauptet: "Ende der Krise in greifbarer Nähe". Jahresgehalt zig Mionen.
Am selben Tag sagt Trichet, daß die Krise noch weiter geht. Jahresgehalt wahrscheinlich deutlich unter einer halben mio.
Da sieht man wieder mal, daß gute Leute gar nicht mal so teuer sein müssen.
Es fehlt einfach die Kontrolle über diese sogenannten SUPER-GENIAL-TOP-Manager. Ohne denen die Wirtschaft den Bach runter gehen würde! Und mit, sieht man ja was passiert.
Kommentar ansehen
16.09.2008 10:15 Uhr von bueyuekt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Tira2: Jupp...aber letztendlich ist es jedem seine eigene
Entscheidung, ob er das Risiko von Aktien eingeht. Man
wird nicht gezwungen.

Traurig ist nur, dass die Steuerzahler für den mist diverser
Trottel (Manager) herhalten müssen...

Von Gerechtigkeit keine spur....
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:14 Uhr von damian666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: sorry das stimmt so nicht, du hast ja gar nicht die chance dich dagegen zu wehren. beispiel ? in der schweiz wenn du dort geld auf die bank bringst, pensionsgelder zahlst und vielleicht noch ne 3. säule hast, dann bist du bereits aktionär ob du willst oder nicht, weil die dein geld an der börse einsetzen und wenns die bank/versicherung etc dann "lüpft" rate mal wessen altersvorsoge flöten ist ? garantiert nicht die vom manager der das verursacht hat.
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:26 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@damian666: Da hast du recht...und unrecht.

Es geht um Rendite. Momentan bekommt man 4,5 - 5,6%
auf Tagesgeldkonten (mit kostenloser Kontoführung).

Dann gibt es noch Bundesanleihen 3-5%.

Es gibt alternativen....Renditeaussichten bei Aktien sind halt
größer aber auch riskanter!
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:31 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@damian666 vergessen: Vergessen hätte ich ja fast die Festgeldanlage mit ca 5%

und einfaches Sparbuch mit 2-3%.

Und natürlich kannst du auch in Edelmetalle investieren.
Wer zb. Gold gekauft hatte...der wird sich freuen!
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:37 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles was dort gerade passiert ist mindestens manipuliert, wenn nicht sogar geplant. Die amerikanische WIrtschaft ist in globaler Hinsicht dominant/führend und wird völlig legal durch die US-Regierung bzw. dem Plunge Protection Team nach politischen Interessen gesteuert. Das heisst, das Lied der "freien Märkte" ist nur noch ein Lügengerüst und dient nur zur Verdummung der Massen. Lehmann Brothers war ein notwendiges, psychologisches Opfer, um bei den Massen verlorene Glaubwürdigkeit wieder zu gewinnen. Die Amis haben schon längst ihre nächste Währung nach EU-Vorbild im Visier (Stichwort Amero). Daher wird die Großfinanz es sich nicht nehmen lassen, am Dollar-Kollaps zu verdienen.
Das alles ist meine persönliche Meinung. Fakt ist, das die Geschichte uns lehrt, dass wenn ein Boulevardblatt schreibt, man solle sich keine Sorgen machen, es allerhöchste Zeit ist, sich umgehend auf schlechte Zeiten einzustellen.
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:51 Uhr von Loxy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Panik das Geld ist ja nicht weg, es hat nur jemand anders ^^
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:56 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: Ja die Berater...

Meiner empfiehlt in Wohnungen/Häuser zu investieren.

Bin da eher unschlüssig, da die Wohnungen/Häuser quer
über Deutschland verteilt sind.

Grundgedanke ist gut. Die Miete zahlt das Teil ab, aber was
wenn der Miter zickt und die Wohnung 500 Km entfernt ist.

Naja, möglichkeiten sind viele da...Gold zum Beispiel, vor
5 Jahren lag der Preis der Feinunze bei ca 400$. Im März lag
er über 1000$!!! Dazu ist Gold sehr sicher. Zur Zeit mit 780$
aber recht hoch und wieder am steigen.
Kommentar ansehen
30.09.2008 11:58 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@[KaY] Dark-Z: Natürlich wird sich alles Erholen...so oder so...
Wieso sollte das nicht der Fall sein?? Was uns das kosten
wird, ist doch ne ganz andere Frage.

Gold ist definitiv sicherer als Aktien. Gold ist schon
ewigkeiten Sicher! Wieso sollte es kein Gold geben? Ich
kanns doch über Internet kaufen....
Geh mal ins Ausland, wie einfach es ist Gold zu kaufen.

Zudem, du sagst es doch, wenn auf Papier mehr Gold
existiert, ist es doch sogar noch wertvoller! Also ist es doch
noch sicherer *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
30.09.2008 12:01 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ [KaY] Dark-Z 2: Ach und Gold war Gegenwert von was??
Kommentar ansehen
30.09.2008 17:09 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ [KaY] Dark-Z: Ich weiss ja nicht, wie du Gold kaufst, aber als Privatperson,
kauf ich es mit geld.

Momentan zahl ich für ein Kilobarren 19.000€. Den Barren
habe ich dann real bei mir stehen.

Wie es bei einer Tonne aussieht weiss ich nicht. Ist auch
für einen "Privatanleger" kaum interessant.
Wenn du Google-Aktien kaufst hast du definitiv keinen
Gegenwert. Wenn ich Sparbuch anlege, dann ist mein
Geld Prinzipiel bis 20000€ gesichert.

Wenn ich 10 Kilo Gold im Laufe meines Lebens kaufe, steht
das Teil bei mir daheim. Es steht erstmal nicht bei einer Bank
oder auf irgendeinem Zettel, sondern bei mir daheim.
Kommentar ansehen
30.09.2008 17:14 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um das ganze: noch zu untermauern:

z.B.
https://www.edelmetallshop.com/...


Ich als Türke kenne das halt bissle, da Goldhandel in der
Türkei (physisch reales Gold) normal ist.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?