15.09.08 17:41 Uhr
 688
 

90-jähriger früherer Wehrmachts-Offizier steht wegen Kriegsverbrechen vor Gericht

Ein 90-jähriger früherer Wehrmachts-Offizier bestreitet in einem der letzten NS-Kriegsverbrecherprozesse die Vorwürfe der Anklage, dass er Schuld am Tod von 14 italienischen Zivilisten hätte.

Dem ehemaligen Kompanieführer wird vorgeworfen, dass er, um den Tod zweier Soldaten zu vergelten, 14 Menschen töten lies. Der Angeklagte Josef S. wurde für diese Tat bereits von einem Militärgericht im italienischen La Spezia in Abwesenheit zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

Ein deutsches Gericht will jetzt ebenfalls feststellen, ob der Angeklagte diese Tat begangen hat. Der 90-Jährige wurde von einem Gutachter als verhandlungsfähig eingestuft. In den letzten Jahren lebte der Angeklagte unbehelligt in seinem bayerischen Heimatort und erhielt dort eine Bürgermedaille.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Krieg, Offizier, Wehrmacht
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2008 18:22 Uhr von Servenia
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fehlt noch was. Habe ich auch gelesen, allerdings in einer anderen Quelle. Bei diesem Verbrechen gab es einen damals 15 jährigen Überlebenden.
Dieser Offizier soll damals mittels Bomben oder Granaten (weiß nicht mehr genau) die Menschen getötet haben, nachdem er sie einsperren lies.
Doch leider kann man heute eigentlich nicht mehr nachweißen, ob er diesen Befehl gab. Auch der Überlebende kann schlecht nach dieser Zeit den Befehlshaber erkennen. Hat der Junge ihn denn damals gesehen?
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:40 Uhr von weg_isser
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Klasse das wird Offizier ziemlich am A... vorbei gehen. Was wollen die Gerichte denn machen? Ihn für die letzten paar Jahre in den Knast stecken? Das wirds bringen....
Kommentar ansehen
15.09.2008 19:00 Uhr von Sandkastengeneral
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Servenia: die Menschen wurden in ein Haus gesperrt und das wurde dann gesprengt. Ein paar Tage vorher lies "er" vier Zivilisten in einem anderen Dorf erschießen.
Das er ist in Anführungszeichen geschrieben da er solange Unschuldig ist, bis es nachgewiesen ist.
Kommentar ansehen
15.09.2008 19:41 Uhr von DirtySanchez
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
und ehe jetzt wieder die heimlichen nazis kommen und sagen "lasst doch den alten mann in ruhe": seine opfer waren unschuldige zivilisten, sicher auch alte menschen und kinder!
Kommentar ansehen
15.09.2008 19:41 Uhr von realfortran
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wichtiger: viel wichtiger wäre es, endlich mal die manager von ig-farben vor ein anständiges gericht zu stellen, wenigstens die, welche noch leben....
Kommentar ansehen
15.09.2008 19:50 Uhr von csu-mitglied
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich, der Mann hats verdient seine letzten Tage in Freiheit zu leben. Wenn der deutsche Staat nach über 60 Jahren nicht in der Lage ist, ihn vors Gericht zu bringen ist es jetzt auch zu spät!
Kommentar ansehen
15.09.2008 19:53 Uhr von Dierk Uhlig
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
das: bringt jetzt nicht wirklich was es gibt genügend drecksäcke aus jüngster zeit die weiter lustig drausen rum laufen werden
Kommentar ansehen
15.09.2008 20:08 Uhr von Valmont1982
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Anstatt sich um so ne Sachen zu kümmern, sollen die sich mal lieber um die gegenwärtigen Kriegsverbrecher kümmern. Ach nee, geht ja nicht. Sind ja alle nur die Speichellecker von Bush, Kim Jong, Putin etc
Kommentar ansehen
16.09.2008 00:26 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Massenmord darf nicht verjähren: Demokratie erfordert den Rechts- und Sozialstaat, denn dieser ist Ausdruck mehrheitlicher Willensbildung. Wenn unser Rechtsstaat bis jetzt für diese Anklage Zeit gebraucht hat, dann zeigt es, daß er nicht funktioniert hat.

Ob es Sinn macht einen jetzt 90-zigährigen zu verurteilen? – Ja, es macht Sinn. Denn wenn der Zahn der Zeit Massenmord tilgt, dann ist das auch ein Freibrief für alle bestehenden und zukünftigen Unrechtssysteme.
Kommentar ansehen
16.09.2008 08:25 Uhr von Yes-Well
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ hatte damals ne Gehirnwäschejugend: Er war 27 Als der Krieg zu Ende war. Er war 15 als Hilter an die macht kam. Damals war das die Zeit der Pupertät. Da sind Jugendliche extrem beeinflußbar.
Und ich finde es immer wieder super, wenn sich Menschen erlauben über andere Menschen so schnell ein Urteil zu bilden.
Lasst den Typ in Ruhe sterben und gut ist. Das damals alle Durchgedreht sidn ist doch klar. Menschen wurden auf anweisung der Regierung auf der Strasse erschoßen. Macht das einmal mit, schießt auch einmal selber weil es euer Vorgesetzter so von euch will oder Ihr werdet erschoßen. Nach so einer Situation sehen wir mal weiter.
Oder legt euch in ein Loch/Schützengraben und lasst euch bombadieren udn lasst nen guten freund von euch dabei erschießen.
Irgendwann kann man verstehen wenn ein Mensch es nicht mehr als Falsch ansieht andere zu töten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?