15.09.08 17:22 Uhr
 2.684
 

Beleuchtung an den Autos der Deutschen unzulänglich

Der Auto Club Europa (ACE) hat eine Schätzung veröffentlicht, nach der mehr als 20 Millionen Fahrzeuge in Deutschland erhebliche Mängel an der Fahrzeugbeleuchtung aufweisen.

Nach einer Aussage des Leiters der Abteilung Auto und Verkehr ist die Unfallgefahr höher, je schlechter die Beleuchtung ist. Hinzu kommt, dass einer Statistik nach 40 Prozent aller schweren Unfälle nachts, also bei schlechter Beleuchtung, passieren.

Zu diesem Anlass rief der ACE dazu auf die internationale Beleuchtungsaktion "Licht-Test 2008" am 1. Oktober zu nutzen und kostenlos an einer der vielen teilnehmenden Kfz-Werkstätten im Bundesgebiet einen Lichttest durchführen zu lassen.


WebReporter: Fliegenschiss90
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutsch, Auto, Beleuchtung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2008 17:18 Uhr von Fliegenschiss90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das ist eine sinnvolle Sache mit der man einige Menschenleben retten kann und die Sicherheit im Straßenverkehr verbessern kann! Hinzu kommt, dass der Test kostenlos ist...Es gibt also keine Ausreden. ;)
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:40 Uhr von marshaus
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
nun ja man kann es keinem recht machen und weil es kostenlos ist erst recht nicht.....leider
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:41 Uhr von huehnerhugo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Amerikanische LKW: Minimum Beleuchtung wie bei amerikanischen LKW, besser noch wie bein Coca-Cola Weihnachtstruck !!!
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:45 Uhr von Hirnfurz
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Dann wird: vielleicht auch endlich mal Unterbodenbeleuchtung zugelassen ;-)
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:00 Uhr von Sven_
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
wie jetzt: wie sollen die armen Leute denn über die Bi-Xenon-Scheinwerfer weinen die sie doch so sehr blenden würden, wenn man ihnen sagt das die Beleuchtung zu schlecht ist.

Oder wird heutzutage garnicht mehr über Xenon-Lichter geweint, wo nun auch Mittel-Klasse Autos und nicht nur die Oberklasse damit ausgerüstet ist?
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:09 Uhr von Servenia
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Stimmt schon, dass es viele Autos gibt, die wenig Licht haben. (Themawechsel) Besonders die, die ihre Birne nicht wechseln (ich meine NICHT die, bei denen die Birne kurz vorher kaputt ging).

Aber wie Sven_ schon sagte, die Bi-Xenon-Scheinwerfer sind richtig hell.
Wenn ich nachts heimfahre nach der Arbeit ist es zu grell, wenn die mit diesen Lichtern fahren. Wenn man in dem Moment, in dem der Gegenfaherer vorbeifährt aus dem Auto schaut, könnte einem schnell das Lenkrad verreißen. Z. B. in einer Kurve, die unübersichtlich ist.

Aber wie gesagt eine wirklich sinnvolle Idee, auch für die mit wenig Geld...
Kommentar ansehen
15.09.2008 19:06 Uhr von ZTUC
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Sven_: Das Problem mit dem Xenonlicht ist eher das es oft falsch eingestellt ist und so andere blendet.

Ich frag mich eher, ob es so förderlich ist, dass mittlerweile immer mehr Fahrer auch tagsüber ihr Licht anschalten. Eigentlich sollte dies Zweirädern und LKWs vorbehalten bleiben, damit man diese besser erkennt.
Kommentar ansehen
15.09.2008 19:27 Uhr von Scarb.vis
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Pro: Unterbodenbeleuchtung!
Kommentar ansehen
15.09.2008 20:34 Uhr von User129
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
bin mal bei starkem Regen auf der Autobahn gefahren und konnte aufgrund der Gischt meines Vorherfahrenden, dessen Lampen also ihne nicht mehr sehen. Hab daraufhin meine Nebelschlussleuchten angemacht. 5 min später wurde ich aufgrund dessen von Polizisten zur Kasse gebeten.- Es gab ja kein Nebel und könnte die hinteren Blenden...
Hätet mal fragen sollen ob ich denn aber schon noch bremsen darf?!
Kommentar ansehen
15.09.2008 21:12 Uhr von 102033
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde, das die Deutschen so derbe helles Licht: haben, das es zu reichlich Unfällen wegen Blenden kommt.

Der ACE lebt wohl in einer Scheinwelt.
Kommentar ansehen
16.09.2008 00:03 Uhr von tomtom29
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja: Nach einer Aussage des Leiters der Abteilung Auto und Verkehr ist die Unfallgefahr höher, je schlechter die Beleuchtung ist.

jo würden die unterbodenbeleuchtung etc zulassen wärs bestimmt besser zu sehn :-) warum is das eigentlich bei uns verboten und amis dürfen das ? finde es eh schwachsinn die ganzen beleuchtungen zum einbauen die es bei a.t.u D&W
usw gibt da sie eh fast alle verboten sind im straßenverkehr .wozu sich absichtlich strafbar machen (aber gibt solche )
Kommentar ansehen
16.09.2008 01:05 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte beleuchtung? wer´s glaubt....regelrechte lichtorgeln zum teil...man wird als dahinter fahrender derart geblendet zum teil dass eher die plötzliche blindheit beim bremsen des vordermannes für unfälle verantwortlich ist als die schlechte beleuchtung. dazu kommt dieses neue licht bei mercedes, audi oder bmw...man sieht nix mehr als entgegenkommender....
Kommentar ansehen
16.09.2008 03:59 Uhr von Simon_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unterbodenbeleuchtung ist verboten weil das zu sehr ablenkt. Wenn alles in ner anderen Farbe leuchtet wirst ja Kirre..

Das Problem mit den meisten Lampen ist, dass sie schlicht und einfach falsch eingestellt sind. Das wird beim Lichttest übrigens behoben..
Kommentar ansehen
16.09.2008 06:57 Uhr von TomShaw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unsachgemäßer Lampenwechsel: Bei vielen Fahrzeugen kann man beobachten das ein Scheinwerfer viel zu hoch strahlt. Meist hängt dies damit zusammen das die Lampe unsachgemäß getauscht wurde. Grund hierzu ist das man oftmals ohne den Ausbau von anderen Fahrzeugkomponenten (z. B. Batterie) einen Lampenwechsel nicht vornehmen kann. Viele Autofahrer schaffen es (schweißgebadet und meist am Rande des Nervenzusammenbruchs) eine Lampe zu wechseln, in den meisten Fällen falsch so dass der Federbügel nicht mehr einrasten kann. Somit blendet dieser Scheinwerfer andere Verkehrsteilnehmer und der Fahrer selbst hat ein ungleichmäßiges, schlechts Licht.
Bei Fahrzeugen mit Xenon-Scheinwerfern hatte ich bisher diesen Mangel noch nicht feststellen können. Hoffentlich wird die LED-Beleuchtung bald besser und preisgünstiger, dann dürfte das Problem in wenigen Jahren behoben sein.
Kommentar ansehen
16.09.2008 08:13 Uhr von NetZero
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der größte Beleuchtungsfehler: Der größte Beleuchtungsfehler bei den meisten deutschen Autos scheinen ab Werk defekte Blinker zu sein. :-) Zumindest, wenn man sich mal so umsieht...
Kommentar ansehen
16.09.2008 08:49 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Kostenloser" Lichttest? *lol*: So wie "kostenloser Urlaubscheck" bei *hier beliebigen Abzocker einsetzen* ?

Wo man vorher ausm Augenwinkel dahingehend abgecheckt wird, um wieviel Kohle man maximal erleichtert werden könnte, ohne aufzumucken und daraus wird dann eine "Defektliste" erstellt?

Xenon-Tip:

bei "D2S"-Brennern genügen die BilligPÄRCHEN (5.8 bis 6K) für ~40 Euro aus der Ebucht.

Ich habs probiert bzw. drauf ankommen lassen und erst nur einseitig "tote Gelb-Birne" (3.8K) gegen "Weissblau" getauscht - Polizei bemäkelt den (legalen) Gelbweissen und nicht den Weissblauen SW. *fg*
Kommentar ansehen
16.09.2008 10:53 Uhr von Joschi88
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@TomShaw: Xenonscheinwerfer müssen sich in D automatisch je nach Fahrzeugbeladung einstellen..
Kommentar ansehen
16.09.2008 10:58 Uhr von maki
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur je nach Beladung, sondern bei jeder Bodenwelle (Eintauchen und wieder Hochkommen).
Und wenn die Steuerung auch nur einen kleinen Zweifel an der Sensorik hat, müssen die Scheinwerfer automatisch nach unten gerichtet werden.
Kommentar ansehen
16.09.2008 13:03 Uhr von vectra73
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC @Servenia: Wenn man man keine Ahnung hat einfach mal keinen Kommentar abgeben.

Xenonlicht hat eine gesetzliche vorgeschriebene automatische Leuchtweitenregulierung und beim Auswahl der Steuerung werden die Scheinwerfer in Grundstellung [ganz unten] gefahren.

Die Blender sind die, die ihre manuelle Leuchtweitenregulierung immer auf Stellung Null haben und dann noch vollbeladen durch die Gegend fahren.

Weiterhin solltet ihr nicht in die Scheinwerfer der entgegenkommenden Fahrzeuge sehen, sondern in Richtung rechten Fahrbahnrand.
So habe ich es in der Fahrschule gelernt.
Kommentar ansehen
16.09.2008 13:23 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähhh, @Vectra73: Auch Xenon kann falsch eingestellt sein, zumindestens meine Scheinwerfer haben oberhalb des Stellmotors der Automatik eine prächtige, von aussen zugängliche (und mit nem Geldstück drehbare) Stellschraube zur SW-Justierung.
Kommentar ansehen
16.09.2008 13:44 Uhr von vectra73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Wenn ich an den Werkseinstellung manipuliere schaff ich das natürlich auch.

Nur was bringt es dir wenn dein Ablendlicht in den Himmel strahlt?
Kommentar ansehen
16.09.2008 13:48 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnt ja sein, dass jemand einfach nur: dran rumgespielt hat...
Oder sich beim Brennerwechsel blöd angestellt hat.
Kommentar ansehen
16.09.2008 17:51 Uhr von dakotafanningfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder: gestern nacht ist jemand ohne rückscheinwerfer vor mir gefahren.. bis ich den gesehen habe musste ich ne vollbremsung machen.. der hat natürlich nix kapiert

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?