15.09.08 16:02 Uhr
 9.322
 

München: Sicherheitskräfte dürfen beim Oktoberfest Gewalt anwenden - Sogar verletzen

Die Ordner auf dem Oktoberfest können in Zukunft den Polizeigriff anwenden, wenn ein Gast trotz Aufforderung nicht geht und sich gegen die Sicherheitskräfte wehrt.

Am heutigen Montag entschied das Amtsgericht München, dass die Wiesen-Ordner Gewalt anwenden können, sogar wenn durch den Polizeigriff, also die Hand auf den Rücken drehen, der Wiesen-Gast verletzt werden sollte.

Das Münchner Gericht entschied konkret über eine Schmerzensgeldklage, die ein 45-jähriger Wiesen-Besucher einreichte. Beim Oktoberfest 2006 wurde der Mann am Finger verletzt, als ein Ordner den Polizeigriff anwendete. Der Gast wollte nicht gehen, obwohl die Reservierung abgelaufen war.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Sicherheit, Gewalt, Oktober, Oktoberfest, Wende
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2008 16:13 Uhr von -Troll-
 
+36 | -17
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, das der Polizeigriff angewandt werden darf.
Jedoch bin ich überhaupt nicht davon angetan, das Besucher dabei verletzt werden DÜRFEN...
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:14 Uhr von Kyoryoku
 
+27 | -71
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:18 Uhr von weg_isser
 
+42 | -29
 
ANZEIGEN
Polizeistaat! *hust*
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:21 Uhr von StaTiC2206
 
+65 | -6
 
ANZEIGEN
ist nciht mehr als richtig. wenn jemand aggressiv ist und stunk macht dann sollte es im interesse aller friedlichen gäste sein, dass diese person so schnell wie möglich entfernt wird.

außerdem lieber ein randalierer mit ner gebrochenen hand als ein friedlicher gast mit ner platzwunde am kopf weil er nen maßkrug gegen den schädel geschmettert bekommen hat.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:24 Uhr von Iceman_211984
 
+45 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir hier so manche Kommentare durchlese, bekomme ich das Gefühl, dass hier nicht wirklich viele regelmäßig weggehen. Wisst ihr überhaupt was sich überall für ein Pack aufhält?? Ich finde es gut, dass die Ordner auch mal was härter durchgreifen dürfen. Es gibt überall Leute die einen den Abend versauen, weil die randale machen und die Securitys stehen daneben und wissen nicht wie sie damit umgehen sollen, weil die Angst haben müssen, dass sie angezeigt werden wenn die mal einen nicht grad mit Samthandschuhen anfassen. Wenn man sich benimmt, braucht man auch nicht zu befürchten mal den Polizeigriff spüren zu bekommen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:26 Uhr von maexchen21
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
ich denke, jetzt wo alles sicherheitskräfte denken sie sein auf der sicheren seite, werden sie warscheinlich diesen griff bei jeder kleinsten sache anwenden, das find ich nicht gut! besonderes wenn es jetzt die ganze welt weiß warum kann man nicht sowas machen, dass im fall der fälle eben der türsteher für unschuldig erklärt wird???
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:29 Uhr von mustermann07
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
"ein friedliches, freundliches Fest": Das wäre es villeicht wenn man keinen Alk ausschenken würde:)
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:41 Uhr von [WL]slander
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Titel viel zu pauschal: Das hat doch gar nix konkret mit dem Oktoberfest zu tun. Es geht hier um das ganz normale Notwehrrecht. Das ganze kann euch in einer Berliner Discothek genauso passieren.
Es kommt immer auf den EInzelfall an. Das Gericht hat letztlich nur das Gesetz angewandt.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:47 Uhr von GermanCrap
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Vorgehensweise: Wenn möglich sollten Freunde dabei sein, die fotografieren/filmen z.B. mit dem Handy, um Zeugenaussagen zu belegen. Wie ein Amtsgericht München zu urteilen gedenkt ist absolut unwichtig, denn auf ein Berufungsverfahren kommt es an. Das Gewaltopfer in diesem Fall sollte auch über eine Berufung nachdenken.

Es kann nicht sein, dass Ordnungsfutzis oder Hilfssheriffs sich anmaßen übermäßige Gewalt ausüben zu dürfen. Das ist Sache der Polizei und sollte in einem Grundsatzurteil klargestellt werden.
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:02 Uhr von darkslide89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seit wann ist das urteil durch?
bei mir war im juni ein volksfest, bei dem die securitys den leuten die beine weggezogen haben, wenn sie aufm tisch gestanden warn... noch mehr rechte?.. da kann ich verstehn wieso einer von denen auf einmal aufm boden gelegen war, weil dem einer eine reingeschlagn hat..
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:06 Uhr von CroNeo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, einerseits in Ordnung, aber andererseits sehe ich da den Missbrauch schon vorprogrammiert. Dann wird bei jeder Kleinigkeit, oder sogar bei gar keinem vergehen, dieser Polizeigriff angewandt.

Ist aber ehrlichgesagt auch nicht einfach den Spagat dazwischen zufinden.
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:07 Uhr von tim20218
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@GermanCrap: das was du da erzählst ist bullshit!

wenn ein gast nicht gehen will,wird er gepackt und rausgeworfen.will er nicht gehen wird der polizeigriff oder eine andere technik angewand!

ob er dann einen film hat oder nicht ist egal(wird meistens eh nicht anerkannt),denn in dem moment wo ich ihm als ordnungsfuzzi sage das er zu gehen hat und er es nicht tut,begeht er eine straftat(hausfriedensbruch)

abgesehen davon ist es schon lange gang und gäbe im sicherheits/ornungsdienst den polizeigriff anzuwenden
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:09 Uhr von Niebi...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich auch das wer randaliert schon n bisschen härter angefasst werden kann aber hoffentlich wird nicht mal einer der unbeteilig war und bloß mitreingeraten ist so hart angefasst...
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:27 Uhr von intuitiv7
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Toll: geht es noch???

es dürfen besucher verletzt werden - WO LEBEN WIR DEN HIER...???
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:28 Uhr von MenterQRT
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Find ich gut da jetzt endlich die spätpupertierenden ene auf die Fresse bekommen für ihr benehmen und/oder Ihre Respektlosigkeit. :-)

Und da isses mir im grunde scheissegal ob das Gesetz missbraucht wird.
Wer pöpelt fliegt raus, wer dann immernoch pöpelt, bekommt eine drauf, wo ist das Problem?
Da es, wie gesagt zum Großteil sowieso nur Spätpupertierende sind, die man ja bisher nicht mal mit Samthandschuhen berühren durfte(Gesetzgebung) passt das jetzt schon.
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:33 Uhr von horus1024
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich würde durch alle Instanzen gehen! Hier geht es um eine elementare Sache im deutschen Rechtsystem. Sicherheitsdienstleister dürfen einen nicht Verletzen, wenn sie nicht angegriffen werden, will ein Gast nicht gehen dann müssen die Polizei holen. Sie dürfen eine nicht anpacken und sie dürfen einen nicht durchsuchen! Und das ist auch gut so. Dafür haben wir in Deuschland ein Gewaltmonopol des Staates. http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:41 Uhr von tha_specializt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Früher wurde ständig geschlägert und keine Nulpe ging zum Richter."

Aha, sehr interessant ... totaler Unfug aber trotzdem fantastisch.
Darg ich fragen wie hoch die Gravitationskonstante auf deinem Planeten ist? Sie muss ja sehr niedrig sein, denn nur dann geht niemand vor Gericht wenn er gerade von einem besoffenen Pack übel verletzt wurde
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:45 Uhr von abcde85
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich wieviel juristisches Halbwissen gepaart mit Stammtischparolen die Runde macht. Na ja ist wohl nicht anders zu erwarten von einige Usern hier bei ShortNews...
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:52 Uhr von tha_specializt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
liber klagen als kloppen, das schmerz weniger physisch ... der finanzielle Schmerz ist der grösste überhaupt.

--> Und solange das Rechtssystem in die richtige Richtung mutiert is das auch kein Problem.
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:54 Uhr von tha_specializt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wer Fehler entdeckt kann sie gerne bei mittlerer Hitze andünsten, mit Gewürzen versehen und bei einem guten Tropfen servieren.
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:29 Uhr von tha_specializt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
kuemmelmonster: Schau dir bitte einmal das hier an:
http://www.loester.net/...

Runterscrollen zu "Ausländer sind kriminell" - da gehen dir plötzlich die Augen auf, wa? ;-)

Den Rest auch bitte mal durchlesen, Menschen wie du benötigen solche Infos
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:41 Uhr von newsBee
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist doch vollkommen legitim das Sicherheitkräfte das Hausrecht durchsetzen, dafür sind sie schliesslich da! Und wer den Aufforderungen dieser nicht Folge leistet, muss halt damit rechnen mit Gewalt entfernt zu werden.
Da steht der Schutz der anderen Gäste und des Personals im Vordergrund.
Ich arbeite Nachts als Tresenkraft in einer Disco und bin immerwieder froh, das wir die Jungs haben und das die im Notfall auch mal zulangen.
Wenn z.B. ein Gast von 4 Secus nur schwer gebändigt und entfernt werden kann, ist dieser eine Gefahr für die Allgemeinheit und muss sich nicht wundern, wenn er unterwegs nochmal hinfällt ;)
Ich bin froh, das es Menschen gibt, die für einen Hungerlohn ihren Kopf hinhalten und auf uns aufpassen.
UNd das die auf dem Oktoberfest erst ein richterliches Ok brauchen um den Polizeigriff anzuwenden find ich echt lächerlich, bzw. das sie es vorher nicht durften finde ich den friedlichen Gästen gegenüber absolut unverantwortlich.
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:47 Uhr von newsBee
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was ich nur grad nicht verstehe: wie kommt man bei dem Thema eigentlich gleich wieder auf Ausländer, Fremdenhass etc...das hat mit dem Bericht überhaupt nichts zu tun.
Aber anscheinend gibt es hier immernoch genug Deppen, die jede Gelegenheit Nutzen um ihren Idealistenmüll loszuwerden.
Und damit meine ich sowohl Vertreter der Links, Rechts, als auch der Islamischen Fraktion.
Bleibt doch einfach mal beimm Thema!!!
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:57 Uhr von Flo77
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@fast alle Vorredner: Habt ihr euch da ein bisschen Verlesen?? Hier wird andauernd von Randalierern gesprochen.
In der News steht doch ganz klar, dass das ein Besucher im Bierzelt war, dessen Reservierung abgelaufen war, und der rausgeschmissen werden sollte, bevor er aufgegessen und ausgetrunken hatte.
Sowas würde ich mir auch nicht bieten lassen. So lange ich bestelle, und damit für Umsatz sorge, erwarte ich, dass ich meinen Platz behalten kann. Wo kommen wir denn da hin, wenn jedes Lokal entscheiden kann, wie schnell ich gefälligst mein Essen reinzuwürgen habe?
Sollen die Fatzke von Bierzeltbetreibern die Reservierungen halt nicht so eng vergeben, dann brauchen sie die Gäste auch nicht rausschmeißen. Schließlich bezahlen die Gäste schon alleine dafür, dass sie eine Reservierung bekommen. Dann kann der Gast auch erwarten, dass er zuende Essen und Trinken kann.
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:59 Uhr von tha_specializt
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
sehe ich das richtig; bezeichnet er gerade (unter anderem) MICH als Intensivtäter und Migrant?

Wow, rassistischer gehts echt nicht mehr, sobald man auch nur den Hauch von Objektivität in die "Diskussion" bringen will wird man direkt diffamiert ... klassischer Forentroll UND Extremist.

"Prozente sagen nichts aus, sondern nur nackte Zahlen" - Aha ... ich lasse das mal einfach so im Raum stehen, du darfst dich selbst weiter blamieren ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?