15.09.08 15:24 Uhr
 3.371
 

Ölpreis verliert über sechs US-Dollar und nähert sich der 90-US-Dollar-Marke

Der Ölpreis ist zum Wochenstart stark unter Druck geraten und nähert sich der 90-US-Dollar-Marke.

Zum Montagmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (Oktober-Kontrakt) 94,43 (Freitagabend: 101,18) US-Dollar. Auch Nordseeöl der Sorte Brent verbilligte sich stark und kostete zuletzt 91,31 (Freitagabend: 97,62) US-Dollar.

"Die in den USA zugespitzte Finanzmarktkrise hat auch die Konjunktursorgen erhöht und den Ölpreis unter Druck gebracht", so ein Insider. Darüber hinaus hat der Wirbelsturm "Ike" nicht so starke Verwüstungen angerichtet, wie ursprünglich angenommen, auch dies belastete den Ölkurs.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2008 15:34 Uhr von TomShaw
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Spekulation und Subvention: Zurzeit erleben wir beim Öl eine Talfahrt da die Smeisten pekulanten aus den Futurekontrakten ausgestiegen sind und viele südostasiatische Staaten das Öl nicht mehr subventionieren. Vermutlich werden im November/Dezember diesen Jahres das Öl, andere Rohstoffe und die Aktien wieder ansteigen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:36 Uhr von LowBob
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
ölpreis: hin oder her, an unseren Tankstellen ändert sich der Preis nicht. Die Tankstellen sind einfach zu gierig, soein Profit lassen sich die abzocker nicht einfach so entgehen... Warum tut der Staat nichts?
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:38 Uhr von TomShaw
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@LowBob: Lobbyismus :-(: . . . aber begrüpndet wird dies meist mit der "Euro-Schwäche" ( . . . und die Erde ist eine Scheibe).
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:38 Uhr von geeduz
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@LowBob: da wir die ölpreise von vor 2-3 monate zahlen und diese ölpreise erst mit verspätung an der zapfseule zu sehen ist
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:38 Uhr von MiefWolke
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Na das sind die Vorboten für eine Iran Angriff, um den Ölpreis wieder hoch zu treiben.

Hört auf meine Worte.
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:41 Uhr von TomShaw
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@geeduz : Seltsam . . . . . . das im umgehrten Fall Benzin und Diesel sofort stiegen und eine Verteuerung nicht erst 2-3 Monate später einsetzte.
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:43 Uhr von s1n
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
toll Aber dann soll auch endlich mal der sprittpreis fallen!!!
Der bleibt nämlich immer noch auf seinen 1,42 - 1,50 Euro Niveau.
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:51 Uhr von napster1989
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha Gerde sehe ich den Tankstellenpächter wo er an der Preistafel rumwerkelt. Jetzt kommts.

VON 1,48 _AUF_ 1,51 ..... Warum interessiert sich die wirtschaft so für ne Ölpreis wenn der mal garnix mit den spritpreisen zutun hat. 99,9999 % der Bürger können mit Öl nix anfangen. Uns interessiert doch letztendlich nur was kostet der liter super / diesel.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:18 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
und es ist scheißegal: die zeit sich über kraftstoffpreise zu ärgern sind einfach zu schade. ES WIRD SICH NICHTS ÄNDERN! also nicht weiter aufregen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:42 Uhr von cRUSh23
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd Was den Ölpreis anbelangt so ist hier ähnliches passiert wie mit der NewEconomy-Blase an der Börse Anfang 2000. Alle kaufen Öl weil sie steigende Preise vermuten. Irgendwann bekommen die ersten nasse Füße da sie vermuten, dass der Preis ja nicht ewig so steigen kann. Und scheinbar lässt die Konjunktur nach, wodurch weniger Energie benötigt wird. Also schnell noch den Gewinn realisieren und das gekaufte Öl verkaufen. Das hat ein erhöhtes Angebot zur Folge, was wiederrum den Preis sinken lässt, wodurch weitere Spekulanten noch schnell ihr Öl zu einem halbwegs guten Preis loswerden wollen... So geht das halt immer weiter.

Warum sich das jetzt so beinahe überhaupt nicht auf den Benzinpreis auswirkt kann ich nicht sagen. Das Argument das dieser sich ja immernoch aus dem Öl von vor 3 Monaten zusammensetzt kann ich nicht nachvollziehen. Denn warum erhöht sich der Kraftstoffpreis dann unmittelbar wenn der Ölpreis steigt und eben nicht erst nach 3 Monaten?^

Ich denke die Tankstellenkonzerne haben gemerkt wie viel Mensch bereit ist für Benzin zu bezahlen. Aus Ermangelung an Alternativen hat Mensch ja auch oft gar keine Wahl. Zudem gibt es quasi keinen Funktionierenden Markt bei den Tankstellen da es nur wenige Anbieter gibt.
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:00 Uhr von yeahdaddy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kartellamt oder Verstaatlichung: Gerade beim Ölpreis / Benzinpreis sieht nun der letzte Depp wie offensichtlich hier betrogen wird. Öl ist gefallen von $147 auf nun $90.
Euro bei 1,42, also prozentual nicht so weit von 1,58 entfernt.

Es rechtfertigt definitiv nicht den nun gleichbeleibenden Preis von rund 1,55 bei Benzin.

Ich finde es sollte nun endlich das Kartellamt einschreiten oder eben der Staat dieses Betrüger Konsortium verstaatlichen. Das ist die einzige Chance für die Steuerzahler hier in DE aus der Energieschlinge herauszukommen-> Eine Verstaatlichung jeglicher Energieform für immer!
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:01 Uhr von metin2006
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
scheiss multis: Verarschen uns nach Strich und Faden. Vor 2 Monaten lag der Ölpreis bei ca 160 Dollar. Spritpreis war damals 1,52-1,55 € für ein Liter Super. Heute liegt der Ölpreis bei fast 90 Dollar jedoch hat sich am Spritpreis nicht geändert.
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:25 Uhr von merjon
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
kommt drauf an: wo man Tankt.
Ich arbeite in Nürnberg. Habe heute Nachmittag Diesel für 130,9 getankt. Dementsprechend gings auch zu. Zuhause ca 75 km weiter Richtung Grenze kostete die Plörre wieder 141,9.
Is zwar immernoch utopisch hoch. Aber zumindnest treibt es mir nciht mehr so viele Tränen in die Augen wie vor einigen Wochen noch.

Wer also in die Gegend Nürnberg /Fürht kommt - Bringt nen Kanister mit. ;)
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:36 Uhr von merjon
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wer Fehler findet: darf sie behalten. Im obrigen Post.
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:29 Uhr von tassilo_111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schreibt das an Aral, BP, DEA, usw. Sehr geehrte Mineralölgesellschaft.

Bitte teilen Sie mir freundlicherweise mit, weshalb bei derart fallenden Ölpreisen der Benzinpreis nicht sinkt bzw. sogar weiter steigt.

Mit freundlichen Grüßen

Eigenen Namen hinschreiben
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:30 Uhr von tassilo_111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schreibt das an Aral, BP, DEA, usw. 2: Ich mache das übrigens gerade nebenbei.
Kommentar ansehen
15.09.2008 22:55 Uhr von dakotafanningfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
metin: an dem ta wo das öl bei 145$ war, hat der liter hier 1.61€ gekostet. das hab ich noch auf foto. der einzige tag an dem ich rad gefahren bin dieses jahr.
Kommentar ansehen
16.09.2008 00:01 Uhr von TendenzRot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na Klasse: Meine Haus-Und-Hof-Shell-Tanke hatte heute morgen noch 1.43 am Schild. Als ich von der Arbeit kam waren es 1.52. Die haben dann wohl was nicht mitbekommen.
Kommentar ansehen
16.09.2008 00:37 Uhr von 102033
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Gleich fangen bestimmt wieder welche zu flennen an: "- 6 Dollar und and der Tankstelle war der Liter keine 3 cent billiger als gestern!"

lächerlich
Kommentar ansehen
16.09.2008 01:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an der tankstelle: tut sich trotzdem nichts....seit tagen fällt der ölpreis....seit tagen kostet diesel 1,39.....
Kommentar ansehen
16.09.2008 07:35 Uhr von snake2006
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Berechnung: Der Benzinpreis wird nicht nach dem Ölpreis berechnet, sondern nach dem Wochentag:
Montag morgen günstiger, mittags geht er hoch
Dienstag ist der teuerste Tag der Woche
Mittwoch hält sich der Preis
Donnerstag gegen Mittag erreicht der Preis den Wochentiefstand
Freitag geht er wieder auf knappes Dienstagniveau
Samstags liegt er wieder bei dem Donnerstagpreis
Sonntag knapp über dem Samstagpreis.
Kommentar ansehen
16.09.2008 07:38 Uhr von snake2006
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
update: Noch was vergessen:

Hoffen wir mal alle, daß es niemals möglich sein wird, mit Wasser zu fahren. Das erste was käme wäre die Wassersteuer und dann kostet eine Dusche am morgen den halben Arbeitslohn vom Tag.
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:31 Uhr von Phigate
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der Ölpreis sinkt der Benzinpreis steig: Wahnsinn wie man sich die Taschenstopfen kann
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:36 Uhr von Munich
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man fragt sich nur: warum der Endabnehmer von den mitlerweile doch wieder humanen Rohölpreisen nichts mitbekommt.
Heute morgen habe ich mich noch über einen Spritpreis von 1,50 Euro geärgert... Aber was kann man schon tun? Irgendwann muss man ja doch wieder tanken und aussitzen kann man die hohen Preise schon lange nicht mehr... :-(
Kommentar ansehen
16.09.2008 13:15 Uhr von cRUSh23
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Oh, ich dachte das würde sich durch mein Geschriebenes erklären. Dann nun noch mal konkret zu den Fragen, so wie ich es einschätze:

zu 1: Die verdienen ja nicht immer. Erstens verdienen sie nur dann, wenn sie das Öl zu einem höheren Preis verkaufen als es eingekauft wurde und zweitens auch nur dann wenn sie tatsächlich verkaufen. Erst dann kann der Spekulant seinen Gewinn realisieren. Sinkt der Ölpreis unter dem Preis zu welchem des Öl gekauft wurde so entsteht logischer Weise beim Verkauf ein Verlust. Somit wird jeder Spekulant bestrebt sein das Öl zu verkaufen so lange er noch Gewinn macht. Sobald Spekulanten daran glauben dass die Preise steigen werden sie nicht verkaufen. Erst wenn sie von längerfristig fallenden Preisen ausgehen. Dies scheint momentan der Fall zu sein. Zudem verstärkt sich der Effekt je mehr Leute verkaufen. Denn dadurch erhöht sich das Angebot und der Preis sinkt weiter. Dadurch verkaufen wieder mehr Leute ihr Öl und die Schraube geht weiter nach unten. Bei einer Annahme von steigenden Preisen verhält sich das umgekehrt.

zu 2: Die Leute verdienen bei fallenden Preisen wie gesagt so lange, wie der Preis beim Verkauf nicht unter dem eigenen Einkaufpreis liegt. Also kann auch bei fallenden Preisen noch Gewinn realisiert werden. Dieser wird jedoch um so kleiner, je stärker der Preis sinkt.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?