15.09.08 15:10 Uhr
 3.872
 

Alternative Energie: Die Straße wird zum Kraftwerk

Wer im Sommer schon einmal barfuß auf Asphalt unterwegs war, wird wissen, dass der Straßenbelag ein hervorragender Wärmeleiter und -speicher ist. Eine Forschergruppe des Worcester Polytechnic Institute arbeitet zurzeit an einem Projekt, das Straßen und Parkplätze in Solarkollektor verwandeln soll.

Die Forscher optimieren die Wärmeleitungseigenschaften und das -speichervermögen von Asphalt und suchen nach Konzepten, wie die Energie effizient aufgefangen und weitergeleitet werden kann.

Wenige Zentimeter unter der Asphaltoberfläche entsteht die meiste Hitze. Hier haben die Wissenschaftler Kupferrohre verlegt, die die Sonnenwärme aus dem Asphalt abziehen sollen. Diese soll mit Hilfe des Wasser in den Rohren weitergegeben werden. So entstehe genug Energie, um Gebäude zu beheizen oder Strom zu erzeugen.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Straße, Alter, Energie, Kraft, Alternative, Alternativ, Kraftwerk
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2008 15:02 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie die "Straße als Energiequelle" genau funktioniert, wie die Technologie praktisch eingesetzt werden kann womit die Wissenschaftler dabei experimentieren, kann man in der sehr verständlichen Quelle nachlesen. Das allein wird zwar auch nicht die Lösung sein, aber immerhin ein guter Ansatz!
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:16 Uhr von TomShaw
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Auf den BAB und vielen Landstrassen unmöglich!!! Kupferrohre, wenige Zentimeter unter der Asphaltoberfläche, würden vom Schwerlastverkehr in kürzester Zeit sprichwörtlich plattgefahren. Für asphaltierte Radwege wäre das Konzept möglicherweise geeignet.
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:18 Uhr von MiefWolke
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
mhhh: So ganz ausgeklügelt ist das System wohl noch nicht.

Wie mein Vorredner schon sagt, unmöglich umzusetzen bei dem Verkehrsaufkommen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:30 Uhr von mediareporter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: in der tat guter einwand - blieben noch parkplätze, aber die sollten zur tageszeit eigentlich auch belegt sein und dementsprechend nich soviel kollektor-fläche hergeben.... laut quelle wird da allerdings auch mit anderen materialien als kupfer experimentiert, wäre jetzt interessant wie belastbar die wären...
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:38 Uhr von T00L
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
juhu auch wenns unmöglich scheint....die Theorie is nicht mal so schlecht =)
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:43 Uhr von vmaxxer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
nuja: Wenn man die Rohre dick genug dimensioniert und nicht grade unter den fahrrinnen verlegt müsste es gehen.
Zb in der mitte der Fahrbahnen.


Allerdings ist Kupfer nicht grad das günstigste material....
Und auch nicht sehr belastbar....
Was passiert zb wenn da auf der Strasse ein Auto abbrennt ??
Das müssten die Leitungen ja auch überstehen können ..

Und die Materialausdehnung... schließlich bewegt sich Metall ja...




Aber die Idee gefällt mir :o)
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:48 Uhr von MiefWolke
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@rrromka: Mit "Detuschland" hat das mal noch nix zu tun.

Erst Lesen, dann schreiben.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:14 Uhr von StaTiC2206
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja am Anfang ist die Idee: dann kommt die mangelhafte Durchführung und nach zahlreichen Verbesserungen ist es ein Geniestreich. (Man denke mal an die allerersten Autos zurück ^^)

Ich denke mal ein sinnvoller und intelligenter Ansatz zur Energiegewinnung ohne gleich die Natur mit Windrädern und Sonnenkollektoren zuzupflastern.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:14 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
super idee oder auch nicht ganz: der gedanke die hitze mit wasser aus dem strassenbelag zu ziehen um damit die wohnungen zu heizen ist ein bischen problematisch. denn wer heizt im sommer seine wohung oder gebäude? und wer es zum duschen nutzen möchte, für den lohnt es sich nicht. das einzig wahre wär strom daraus zu erzeugen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:21 Uhr von Tou
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das wird eher schwierig umzusetzen sein. Wie will man denn die Wärme über die Kupferleiter bis zum nächsten Kraftwerk befördern? Es sei denn, es wird alle paar Meter eine Turbine am Straßenrand aufgestellt. Und ob das noch wirtschaftlich ist, wage ich zu bezweifeln.
Da die Straßen einen nicht geringen Teil der Infrastruktur ausmachen, ist die Idee an sich nicht schlecht, es wird jedoch an der Umsetzung scheitern. Lieber in andere alternativen Energiequellen investieren (Kernfusion?) und das hier links liegen lassen. Oder man verwendet anstatt der erwähnten Kupferrohre vielleicht lieber Materialien, die Wärme direkt in elektrische Energie umwandeln? Ich weiß zwar nicht, ob es so etwas gibt, aber ich denke mal schon :o)
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:34 Uhr von Iceman_211984
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@TomShaw: Ich will dir ja net an die Karre pissen, aber meinste net dass hochbezahlte Forscher die möglicherweise intelligenter sind wie alle Kommentarschreiber hier zusammen und sich tagtäglich damit beschäftigen nicht auch schon an dieses Problem gedacht haben und schon lange an einem Lösungsansatz arbeiten um dieses Vorhaben zu perfektionieren?
Also ich könnte es mir gut vorstellen ;-)
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:40 Uhr von Stuffinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die idee ist gut über den Rest kann man später immernoch streiten!
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:22 Uhr von Travis1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja durchaus schon möglich Elektrizität aus der Temperaturdifferenz zwischen Asphalt und Erdreich zu gewinnen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:23 Uhr von Niebi...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was ist hier unmöglich?? bloß weil es in deutschland nicht die geeigneten bedingunge gibt dafür. außerdem ist der sommer bei uns auch nicht der heißeste. schaut doch mal nach amrika! dort gibt es tausende landstraßen die durch die größte pampa laufen und auf denen vielleicht 5 auto in der woche fahren. da kann das umgesetz werden da ist der sommer auch heuißer und länger! oder überlegt mal wie es im australischen outback ist, da gibt es gebiete dreimal so groß wie deutschland wo viellecith 10 menschen leben und 100te kilometer langer landstraßen... da würde das super hinhaun! denkt doch nicht immer so stur und naiv!
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:32 Uhr von s8R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Romka du alter hohlroller.

Nicht jedes vollkommen impraktikable Prinzip für Energiespeicherung/Gewinnung kann sofort fossile Energieträger ablösen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:48 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rrromka: Nicht nur das, sondern ich hör immer nur von Erfindungen aus dem Ausland.
In D, so scheint mir wird nichts mehr erfunden.

Mal abgesehen das in D sowieso nur abgewunken wird, was man nicht sieht oder selbst erlebt.

Nach dem treuen Sprichwort, was der Bauer nicht kennt, das...
Kommentar ansehen
16.09.2008 22:07 Uhr von calenleya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht unbedingt Kupferrohre: Man könnte doch anstatt der Kupferrohre andere Rohre nehmen die auch eine gute Wärmeleitfähigkeit haben und das Gewicht der LKW´s tragen. Dann ginge das auch auf Autobahnen. Ansonsten finde ich die Idee echt perfekt und ausserdem sollte sowas echt verwirklicht werden.
Kommentar ansehen
17.09.2008 23:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe da vor kurzem: mal in N 24 eine Reportage über die Gewinnung von Natur-Asphalt gesehen. Ohne diesen würde der Teer ja überhaupt nicht zusammenhalten. Zwei Prozent Beimischung unerlässlich und dann soll die Starße rund 20 Jahre halten....
Wie sich das mit den Kupferleitungen umsetzen lässt Kosten/Nutzen wird vermutlich noch erprobt.
Kommentar ansehen
18.09.2008 00:14 Uhr von Schelzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Meine Ich wirklich. Aaaaber Tausende Km Strassennetz aufreissen bzw Neu bauen ,um Kupferleitungen oder ähnliches zur Energieversorgung zu legen,halt Ich persönlich für nicht sehr Ökonomisch. Klärt Mich auf!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?