14.09.08 21:37 Uhr
 1.240
 

Indien: 24-jährige Asthmatikerin aß zu scharfes Essen, jetzt ist sie tot

Eine 24 Jahre alte Frau aus Großbritannien hatte kürzlich in Indien geheiratet. Die Frau war Asthmatikerin und ist jetzt gestorben, weil sie zu scharfe Nahrung zu sich nahm.

Der Arzt Bharat Bhushan erklärte gegenüber der "Times of India": "Drei Tage bevor sie krank wurde, aß sie viel scharfes Essen, das sie nicht verdauen konnte." Zuvor war die Frau wegen ihrer Asthmaprobleme mehrmals bei ihm.

Die Tote wird jetzt nach Liskeard (Großbritannien) überführt. Ihr indischer Ehemann sagte: "Nun sind die Kinder und ich alleine. Wir werden nicht einmal zu der Beerdigung kommen können." Die Britin hinterlässt zwei Kinder (ein und zwei Jahre alt).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Indien, Essen, 24, Asthma
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2008 22:40 Uhr von tai_pan
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Tragischer Fall, aber als Asthmatikerin hätte sie wissen müssen, daß sehr scharfes Essen zu Atemnot führt.
Selbst gesunde Menschen die solche Mahlzeiten nicht gewöhnt sind, haben nach dem Verzehr von z.B. extrem scharfen Chilischoten Schwindelanfälle und Atemprobleme. ( weiß ich aus eigener Erfahrung. )
Kommentar ansehen
15.09.2008 00:20 Uhr von Tokata
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: also das hätte die Gute aber wissen müssen!! Das weiß selbst ich, als NICHT Asthmatiker, dass sowas sehr böse enden kann. Ist doch nicht mal lange her, da gab es so einen Fall schon mal.
Kommentar ansehen
15.09.2008 01:38 Uhr von 102033
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum hat der Ehemann nicht die Möglichkeit: über die Beerdigung zu bestimmen?

Das kanns doch wohl nicht sein !!
Kommentar ansehen
15.09.2008 03:49 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, konfus: Woran starb die Frau jetzt eigentlich genau? An Atemnot oder an Darmstillstand?
Kommentar ansehen
15.09.2008 10:38 Uhr von kleiner erdbär
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
warum hätte sie das wissen müssen??? ich hab auch asthma, und ich hatte davon bis jetzt noch nie was gehört - weder vom arzt noch aus irgendwelchen medien oder sonstwoher...?!

btw:
ich liebe scharfes essen & ich hatte noch nie probleme damit...
Kommentar ansehen
15.09.2008 11:25 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ kleiner erdbeer: zwischen europäischer und indisch / pakistanischer schärfe besteht ein kleiner, aber feiner unterschied. außer mit raketen schießen die auch mit gewürzen scharf, dass es einem die hose pludert...
Kommentar ansehen
15.09.2008 11:29 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Indisches Scharfes essen ist selbst für gesunde: Menschen ein übelstes Problem. Über tausend Ecken der Verwandtschaft war auch mal einer in indien. Er hat nach dem genuß von indischen Spezialitäten erhebliche Probleme mit seinem Geschmackssinn bekommen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 12:58 Uhr von rbaldauf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat :
Der Arzt Bharat Bhushan erklärte gegenüber der "Times of India": "Drei Tage bevor sie krank wurde, aß sie viel scharfes Essen, das sie nicht verdauen konnte." Zuvor war die Frau wegen ihrer Asthmaprobleme mehrmals bei ihm.

********
Ich versteh da was nicht. Meiner Meiung nach ist sie nicht am Astmaproblem gestorben sondern an einem Problem beim verdauen ?! Sie war ja nur beim Arzt wegen Astma... da lebte sie aber noch...

:-)
Kommentar ansehen
15.09.2008 14:03 Uhr von Loxy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Indien gibt es sogar eine Chiliart, die so scharf ist, dass sie als Waffe gilt und nicht mit in ein Flugzeug genommen werden darf.

Also in Indien immer "nicht scharf" bestellen, dann kommt man auch als Schärfeliebhaber immer noch oft genug auf seine Kosten... so habe ich es gemacht ^^
Kommentar ansehen
15.09.2008 23:50 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Sohn brachte mir: aus Mexiko sogenannte Habanerosoße mit. Uii die pfeift aber.. gut ich esse gern etwas schärfer aber bei einer an Asthma erkranken Person... das sollte die Frau schon bedenken. Absichtlich wird man es ihr nicht gegeben haben.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?