14.09.08 19:42 Uhr
 526
 

Saudi-Arabien: Justiz-Vertreter fordert Todesstrafe für "unmoralische Inhalte"

Der Vorsitzende des Obersten Justizrates, Saleh al Lihedan, fordert, dass die Eigentümer von Fernsehsendern mit dem Tode bestraft werden sollen, wenn diese Sender "unmoralische Inhalte" ausstrahlen.

Wenn normale Strafen nicht helfen, die TV-Besitzer davon abzuhalten "das Volk zu verderben", so hätten die Justizbehörden ein Anrecht darauf, die Todesstrafe zu verhängen, meinte der Scheich am Sonntag im staatlichen Fernsehen.

Vor kurzem sagte al Lihedan schon, dass diejenigen, die obszöne und unanständige Fernsehprogramme senden, getötet werden dürfen. Ein anderer bekannter Geistlicher meinte daraufhin, dass diese Aussage den Terrorismus fördern würde. Deswegen revidierte Saleh al Lihedan seine Aussage im Fernsehen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Saudi-Arabien, Todesstrafe, Justiz, Inhalt
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2008 19:51 Uhr von mustermann07
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Todesstrafe für "unmoralische Inhalte": sprach der Scheich...und vertschüßte sich dannach in sein Privatbuff ähhhm in seinen Harem um sich mit seinen Frauen zu vergnügen..
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:11 Uhr von Valmont1982
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Und ich forder die Todesstrafe für solche dämliche Aussagen von solchen zurück gebliebenen Leuten
Kommentar ansehen
14.09.2008 21:40 Uhr von Babalou2004
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
wartet ab wenn D zum Islam konvertiert (und das könnte tatsächlich in ihrer Dummheit passieren) dann haben wir auch solche Entscheidungen.
Und was unmoralisch ist bestimmt dann ein Mullah.
Babalou
Kommentar ansehen
14.09.2008 22:24 Uhr von Köpy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Ein anderer bekannter Geistlicher meinte daraufhin, dass diese Aussage den Terrorismus fördern würde"

Schon einmal was von Militanten Atheisten gehört? Ich auch nicht. Aber die wären bestimmt nicht so doof und jagen sich selbst in die Luft. *ggg*
Kommentar ansehen
14.09.2008 23:06 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich fordere Entlassung aller Justiz-Vertreter, die so nen Schei** vorschlagen...
Kommentar ansehen
15.09.2008 00:09 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
halten wir den muslimen zu gute, dass diese idee aus saudi-arabien stammt. einen der radikal islamistischen staaten und treuen verbuendeten der usa ;-)
Kommentar ansehen
15.09.2008 03:45 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Schlimme ist nicht daß es solche kaputten Typen - hierzulande würde man "Haßprediger" sagen - gibt, sondern daß es soviele Menschen gibt, die so dumm sind, daß sie diesen Stuss für bare Münze nehmen.

Ohne die Massen der Gläubigen ist so ein mordlustiges Predigerlein auch nur ein kleines unbedeutendes Würstchen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 09:28 Uhr von ZTUC
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Köpy: Militante Atheisten, ja gibt´s, nennen sich meist Kommunisten oder Stalinisten, die haben auch schon paar Millionen Tote aufm Kerbholz.

Atheisten sind genau so schlimm wie Theisten, die einen behaupten es gibt keinen Gott und die anderen, es gibt einen Gott. Beiden glauben, sie würden die Wahrheit wissen, als ob das ein Mensch wissen könnte. Atheismus ist einfach Religion ohne Gott, aber genau so borniert.
Kommentar ansehen
15.09.2008 11:05 Uhr von Babalou2004
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Koran es wird in Foren immer stur behauptet, dass der Koran Gewalt und Tötung verbietet.
Das ist nicht richtig.
Er verbietet dies nur bei Muslimen. Wenn es im Sinne und Vorteil des Islam ist, dann darf getötet werden
Beispiele:
Steinigung von solchen, die den Islam verlassen wollen
Steinigung von untreuen Ehefrauen (nicht Männer!!!!)
Mohammed selber hat Kriege geführt. Hat auch gelogen (Fallen gestellt). Er hat ein paar Tausend Menschenleben auf dem Gewissen. Aber das war zum Wohl des Islam... und da ist es rechtens.
Es ist im Islam genau das gleiche wie bei den fundamentalistischen Juden: Mensch ist nur, wer dieser Religion anhängt. alles andere sind so etwas wie Tiere. also etwas was belogen und betrogen, was getötet werden darf.
Zum Glück gibt´s von diesen beiden Religionen wenige, die so extrem denken.
Es wird in den Medien immer behauptet, dass der nächste Krieg ein "Wasserkrieg" sein wird. m.M. nach wird es ein Religionskrieg. Diesmal wieder ausgehend vom Islam.
Babalou
Kommentar ansehen
15.09.2008 12:38 Uhr von Babalou2004
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo MiaWuaschd: Erst mal: jeder Extremist ist mir ein Gräuel!
Ob von rechts oder von links, ob religiös oder sonst was (auch Antiraucherextremisten.... :-) bin selbst Nichtraucher!)
Aber in einem hast Du Recht: unterschwellig kann ich aus Deinen Zeilen lesen, dass Du die Menge der muslimischen Extremisten als sehr hoch einschätzt.
Sagen wir es mal vorsichtig: es gibt prozentual wesentlich mehr extreme Muslime im Verhältnis zu der Gesamtheit des Islam als es prozentual extreme Rechte in Deutschland gibt.
Außerdem traue ich den Neonazis etwas (!) mehr Bildung und Intelligenz zu als den Muslimen in Pakistan, Afghanistan.... usw. (Hoffe ich doch zumindest)
Babalou

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?