14.09.08 18:24 Uhr
 7.670
 

Ostseepipeline: Die USA sind gegen den Bau

2011 soll die Ostseepipeline Öl von Russland nach Deutschland transportieren, vorbei am Baltikum und an Polen. Ein großer Teil der Pipeline soll durch schwedisches Territorium laufen.

Die USA bemühen sich nun, Schweden zur Ablehnung zu überreden. Das Projekt ist in Schweden ohnehin umstritten, da Schweden kein ausländisches Erdgas benötigt.

In der schwedischen Tageszeitung "Svenska Dagbladet" ließ der US-Botschafter Michael Wood einen Aufruf veröffentlichen, dass die Schweden die Russen als unsicheren Energielieferanten stoppen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Bau, Ostsee
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks
Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

63 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2008 17:01 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch klar, dass die Ost-Vasallen der USA jetzt Sturm laufen gegen die Pipeline. Letztlich geht es doch darum, dass sie gerne, wie explizit Polen schon bewies, eigentlich NUR berücksichtigt werden wollen.
Kommentar ansehen
14.09.2008 18:33 Uhr von Paddex-k
 
+105 | -17
 
ANZEIGEN
sind die Amis denn drauf? Wir sollten langsam das einmischen von diesen Kriegshetzern in europäische Angelegenheiten verbieten! Noch sind wir souverene Staaten, die sich nicht alles gefallen lassen sollten!!!
Kommentar ansehen
14.09.2008 18:39 Uhr von realfortran
 
+59 | -12
 
ANZEIGEN
@Paddex-k: "Noch sind wir souverene Staaten, die sich nicht alles gefallen lassen sollten!!!"

träum weiter....
Kommentar ansehen
14.09.2008 18:41 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+19 | -102
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2008 18:42 Uhr von Bokaj
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde es auch nicht gut, wenn wir uns zu abhängig von russicher Gaslieferung machen. Wenn wir durch diese Pipeline nicht vertraglich nur an die Russen gebunden werden, dann okay, sonst eher nein.
Nur was die Amys da mitentscheiden wollen???
Kommentar ansehen
14.09.2008 18:53 Uhr von Paddex-k
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Aber Hallo!!! Was geht denn jetzt ab? Ich habe nie gesagt das ich die Pipeline gut finde, sondern nur das sich die Amis aus europäischen Belangen heraushalten sollen!
"realfortan" habe das träumen schon lange aufgegeben! Aber recht hast Du !!! LEIDER
Kommentar ansehen
14.09.2008 19:03 Uhr von JackIT
 
+42 | -6
 
ANZEIGEN
immer die finger drin. die pipeline ist eine der besten früchte der vorherigen bundesregierung unter schröder.
nun werden hier wieder hirngespinste von seiten der usa installiert. diese pipeline bringt deutschland und russland in zu brüderliche geschäftsbeziehungen, dies ist den usa ein DORN im auge.
hoffentlich können die usa verbrecher die schweden nicht kaufen.
Kommentar ansehen
14.09.2008 19:07 Uhr von Slevin_Kelevra
 
+34 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür dass die Amis sich nicht immer in alles einmischen sollten..
Kommentar ansehen
14.09.2008 19:18 Uhr von cYpher23
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
*hust*: "Die Krise im Kaukasus zeige, dass sich Europa und die USA nicht von dem unzuverlässigen Energielieferanten Russland abhängig machen dürften, heißt es in dem Artikel unter der Überschrift "Sagt Nein zu Russlands unsicherer Energie"."

http://de.rian.ru/...

Stellt sich die Frage, wem man nicht trauen sollte...
Kommentar ansehen
14.09.2008 19:19 Uhr von cYpher23
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Ach ja! Bevor ich es vergesse.
NATÜRLICH sind die Bilder alle getürkt und antiamerikanistische Propaganda!

.....
Kommentar ansehen
14.09.2008 19:56 Uhr von denksport
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
abhängig macht man sich sehr wohl: aber was ist daran schlimm? Solange es keinen Krieg zwischen Deutschland und Russland gibt, werden die uns schon nicht den Hahn zudrehen. Frage: Wieso haben die USA da was dagegen? Also, gemeinsma mit dem NATO-Beitritritt von Georgien ergibt das eine Zielrichtung der USA die nicht gutes für Europa verheißt.
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:03 Uhr von henst
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
okay: oh entschuldige usa, wir hätten vorher fragen sollen, was wir machen dürfen in europa

;) those idiots
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:06 Uhr von Tomoko
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich finde es bewunderswert, das sich die Amis überall einmischen und trotzdem den Überblick behalten. Da gibt es sicherlich eine extra Behörde im Pentagon.

^^
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:22 Uhr von cYpher23
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Nesselsitzer: Was erwartest du denn?
Sollen die deutschen Medien oder die Amerikaner selbst diese tödlichen Bilder etwa veröffentlichen?

<Ironie on>
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:26 Uhr von cYpher23
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso Wieso hat die USA überhaupt so viel Macht über Europa?
Wirtschaftlich ist es doch vollkommen umgekehrt. Würde die EZB nicht bei den ganzen Krisen in den USA (Immobilienkrise, Hypothekenkrise, ...) dauernd den Leitzinswechsel der USA anpassen, würde der Dollarkurs mittlerweile bei 3$ = 1€ liegen...
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:31 Uhr von cYpher23
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ein bisschen falsch ausgedrückt: "Würde die EZB nicht bei den ganzen Krisen in den USA (Immobilienkrise, Hypothekenkrise, ...) dauernd den Leitzinswechsel der USA anpassen"

sollte heißen

"Würde die EZB den Leitzins im Europaraum nicht dauernd an den Leitzins der US-Zentralbank anpassen..."
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:42 Uhr von cYpher23
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
lottokoenig: Oh mein Gott, wie bist du denn auf die Idee gekommen?
Das gibts ja nicht, ich glaube du hast recht!
Ich rufe mal schnell Trichet an und sage ihm, dass du tolle Neuigkeiten hast...
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:45 Uhr von cYpher23
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry Mich hat der Ironiezug erwischt.
Hast natürlich vollkommen recht.

Obwohl es nicht zu den Hauptaufgaben der EZB zählt, dies zu tun, ist es eine der wichtigsten Aufgaben der EZB. Wenn der Dollar auf 3$ = 1€ fällt, bricht nicht nur die Wirtschaft der USA zusammen...
Kommentar ansehen
14.09.2008 21:55 Uhr von lie
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
auf der einen seite: ist es natürlich fehlverhalten seitens der usa sich einzumischen, um letztenendes zu bestimmten, woher deutschland sein öl bezieht. andererseits bin ich auch eher gegen diese pipeline, sonst machen die russen doch nie ihre augen auf...
Kommentar ansehen
14.09.2008 23:30 Uhr von germanxdevil
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
lottoking und cypher: Norwegen ist nicht in der EU!
somit bleibt dann auch keine kohle "in der EU" und weder nen Trichet, geschweige denn überhaupt die EZB, hat da was zu sagen

(das nur mal so ;-))
Kommentar ansehen
14.09.2008 23:38 Uhr von all-in
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@alle, die jetzt behaupten Russland wäre ein unzuverlässiger Energielieferent:

Russland lieferte seit Jahrzenten Gas und Öl an die westlichen Staaten und weiß Gott auch zu Zeiten als es um die Beziehungen zwischen Ost und West noch um einiges schlechter bestellt war. Doch nie, kein einziges Mal, ist Russland, oder halt die damalige UdSSR, ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen und hat den Gashahn zugedreht.

Wer da von unzuverlässig spricht ist einfach nur naiv oder ignorant, da er diese Tatsachen außer Acht lässt.
Kommentar ansehen
14.09.2008 23:39 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.09.2008 00:09 Uhr von all-in
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: "und anderen Ländern den Hahn zudrehen weil denen was nicht passt."

Lass mich raten, du spielst gerade auf die Ukraine an, oder? Dir ist doch wohl klar, dass gerade die WTO gefordert hat, dass Russland an alle Länder das Gas zu Weltmarktpreisen verkauft? Die Ukraine hatte bis dato das Gas um Längen billiger bekommen und als Russland die Preise auf das Weltmarktniveau aneheben wollte, weigerte sich die Ukraine zu zahlen. Und wer nicht zahlt, bekommt halt nichts. So einfach ist das.

Aber natürlich wurde es so dargestellt, dass Russland unrechtmäßig gehandelt hätte. Nein, Russland ist bloß den Vorderungen der World Trade Organization nachgekommen.

Und das Tolle war ja, dass die Ukrainer dann anfingen Gas abzuzapfen, wodurch viel zu wenig Gas nach Deutschland kam. Sogar im Deutschen Fernsehen wurde berichtet, dass theoretisch genug Gas für Deutschland Russland verließ, nur komischerweise kam zu wenig an. Wie kann das wohl sein?

Für Deutschland wäre es nur von Vorteil, wenn es das Gas über die Ostseepipeline bekommen würde. Keine teuren Transitgebühren mehr und immer eine ausreichende und sicher Versorgung wie schon in den letzten Jahrzenten..
Kommentar ansehen
15.09.2008 00:14 Uhr von JackIT
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
all-in: völlig richtig, danke das du das mal auf den punkt bringst. Leider gibt es in dieser hinsicht noch sehr viel unwissen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 00:29 Uhr von cYpher23
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
germanxdevil: Warum Norwegen?
Soll die Pipeline nicht durch schwedisches Gebiet verlaufen, Oder stehe ich gerade mächtig auf dem Schlauch?


Und auch hier schmeiße ich mal das CNN-Interview mit Putin in den Raum. Scheint nicht allzu bekannt zu sein, obwohl schon einige Wochen her: http://de.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-25/63   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?