14.09.08 15:09 Uhr
 10.299
 

Für James Hetfield ("Metallica") ist das Rockstar-Leben vorbei

Der Sänger der Metal-Band "Metallica", James Hetfield, hat gegenüber dem Magazin "in - Star & Style Magazin" geäußert, dass seine wilden Zeiten vorbei sind.

Früher habe er Alkohol konsumiert und dabei Wutausbrüche gehabt. Er sei laut eigener Aussage ein sehr unangenehmer Zeitgenosse gewesen. Seine Band und seine Familie stellten in dann vor die Wahl: Einpacken oder Reha-Klinik.

Das sei sehr hart gewesen, habe ihm aber geholfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Leben, Metal, Metallica, Rockstar, James Hetfield
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Metallica"-Sänger James Hetfield ist Sprecher einer Doku über Porno-Sucht
"Metallica": Jedes "Yeah" von James Hetfield zu einem Track zusammengestellt
"Metallica": James Hetfield spielt mit Tochter Cali ruhigere Töne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2008 00:50 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, dass er sein Leben wieder im Griff hat und bleibt zu hoffen, dass das auch so bleibt. Nichts desto trotz kann ich mit Metallica nichts mehr anfangen. Daran ändert auch das neue Album nichts. Metallica ist mit Cliff Burton gestorben. Was danach musikalisch so kam, war nicht mehr Metallica.
Kommentar ansehen
14.09.2008 15:16 Uhr von Suppen.Kasper
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Naja Was über die Meinung des Autors denke, habe ich ja schonmal zum Ausdruck gebracht.

Und die "News" dass James Hetfield mal ein wilder Kerl war usw. sind auch schon kalter Kaffee der nun nach dem Release des neuen Albums wieder aufgebrüht wurde.
Kommentar ansehen
14.09.2008 15:57 Uhr von Elric73
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Engstirnig: Das Metallica noch guten Metal machen, haben sie eindeutig mit dem neuen Album gezeigt. Ich find es immer wieder lustig, wenn manche meinen, nur die frühen Alben einer Band waren gut und alles Neue ist Scheiße. Zugegeben, Metallica hatte eindeutige Schwächephasen, siehe Load und Reload. Und St.Anger wäre mit einer richtig abgestimmten Snare deutlich besser gewesen. Aber wer sie z.B. in den letzten Jahren live gesehen hat, weiß dass sie immer noch richtig gut drauf sind.

Na ja und zur News, die ist wie Suppen.Kasper schon gesagt hat, schon seit 5 Jahren nicht mehr New.
Kommentar ansehen
14.09.2008 16:22 Uhr von Frau_Butterberg
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Guerilla: Ach, Metallica gibt es noch? Und die haben ein neues Album? Cool, gleich mal kaufen!
Kommentar ansehen
14.09.2008 18:44 Uhr von Chiisu.
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Guerilla: Das neue Album weicht leider Gottes stark vom alten Metallica-Stil ab. Vielleicht wirds j noch was mit den Jungs ...
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:03 Uhr von Saihtam
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was sich borgir so unter einem Rockstar-Leben vorstellt...
Die Überschrift ist irreführend. Es hört sich an, als würde J.H. und damit Metallica Geschichte sein.
Kommentar ansehen
14.09.2008 21:28 Uhr von BLACK_OCEAN
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schock dachte beim lesen der überschrift das metallica sich aufgelöst hätte... aber ist ja doch nur das drumherum gemeint ^^
Kommentar ansehen
14.09.2008 22:34 Uhr von Elric73
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Neues Album: @Guerilla:Kann ich dir nur raten es zu kaufen. Gibt es gerade bei Saturn und Media Markt als Aktion für 9,99€.

@Chiisu: Vielleicht solltest du dir das Album noch einmal, oder überhaupt einmal anhören.
Das kommt näher an die alten Alben ran, als die letzten 4.
Ist endlich mal wieder ein richtig gutes Metallica-Album, mit viel Druck, und geilen Riffs.
Aber Hetfield sollte unbedingt wieder anfangen zu trinken, damit seine Stimme wieder etwas rauher, und härter klingt. :-)
Kommentar ansehen
15.09.2008 01:32 Uhr von 102033
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Heino: forever
Kommentar ansehen
15.09.2008 01:44 Uhr von Noseman
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Elric73: Man darf Metallica immer noch gut finden, aber Metallica ohne Cliff Burton ist halt irgendwie was andere und nicht mehr richtig Metallica.

Ich war nie ein großer Fan von denen, aber ich kann Borgirs Meinung nachvollziehen, denn mir geht es mit Balck Sabbath ähnlich. Sabbath ohne Ozzy ist zwar auch noch teilweise brauchbar, aber eben nicht mehr richtig wirklich echt jetzt Black Sabbath (mit Dio wars sogar grauenhaft, kotz).
Kommentar ansehen
15.09.2008 07:10 Uhr von HansiBanger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel der News ist ja mal kompletter Blödsinn, impliziert er doch, dass James seine Karriere als Frontman an den Nagel hängt, was absoluter Quatsch wäre. Der kalte Kaffee mit dem Alkoholproblem von 2002 ist schon lange abgefrühstückt und kein Problem mehr, ebensowenig sind Metallica schlechter geworden, seit ihr Spitzname nicht mehr "Alcoholica" lautet. Wer am Freitag in Berlin war, wird mir da sicher zustimmen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 12:16 Uhr von Elric73
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman: Zuerst einmal ist natürlich klar, dass sich über Musikgeschmack nicht streiten lässt. Entweder es gefällt Einem, oder nicht.
Allerdings find ich es ziemlich einfältig, wenn man eine Band nur an einem Mann, in diesem Fall, an einem Bassisten festmacht. Natürlich ist es schade dass Burton nicht mehr lebt, und es wäre schöner, sie könnten noch mit ihm zusammen spielen, aber der Über-Bassist war er nun auch nicht. Wenn man sieht wieviel Druck Trujilo in sein Spiel legt, ist das schon geil. Und auch Newsted war kein schlechter Bassist.
Ich hab Maiden auch in der Zeit gehört, als Blaze Bailey gesungen hat, obwohl er niemals an Bruce Dickinson ran kam.

Zum Thema Black Sabbath. Ich fand Ozzy auch besser, aber ich kenne sehr viele die die Dio-Zeit deutlich besser fanden. Ich denke bei einem Sänger ist der Unterschied viel markanter, als etwa bei einem Bassisten.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:06 Uhr von matzede
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ copimaxx: du schreibst alle bands haben schon schlechte alben abgeliefert?? naja FAST alle... ließ dich mal durch unabhängige foren und such nach RUSH.... die sind vielleicht nicht ganz so hart wie metallica aber die haben noch nie wirklich enttäuscht, und auch beim noch aktuellem album vom letzten jahr gibts keine ausfälle zu verzeichnen.... die bringen den selben sound zu dritt auf die bühne und was der hammer ist, die machen das seit 34 jahren immer im selben lineup... musste mal gesagt werden ;-)
Kommentar ansehen
18.09.2008 14:11 Uhr von Saxonia123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Metallica: sind nach wie vor geil. Zugegeben ab und an hatten sie Schwächephasen, aber sie sind Kult...
Gerade die die sagen "Metallica ist Schrott geworden,seit Chris Burton nicht mehr ist"...
halloooo? Warum geht ihr dann immernoch zu den Konzis?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Metallica"-Sänger James Hetfield ist Sprecher einer Doku über Porno-Sucht
"Metallica": Jedes "Yeah" von James Hetfield zu einem Track zusammengestellt
"Metallica": James Hetfield spielt mit Tochter Cali ruhigere Töne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?