14.09.08 14:39 Uhr
 7.199
 

Berkeley/USA: Rätselhaftes Objekt am Sternenhimmel

Astronomen des "Supernova Cosmology Project" berichten über ein rätselhaftes Objekt aus den Galaxienhaufen Cl1432.5 und 3332.8 im Sternbild Bärenhüter, das sie bereits am 21. Februar 2006 entdeckt haben.

Es soll innerhalb von 100 Tagen das Hundertzwanzigfache an Helligkeit zugenommen haben, um dann ebenfalls in 100 Tagen vollständig zu verdunkeln.

Da sich das Objekt scheinbar nicht bewegte, konnten die Astronomen die Entfernung zur Erde zwischen 130 Millionen und elf Milliarden Lichtjahre berechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Stern, Rätsel, Objekt
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2008 23:28 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es ja immer wieder interessant, was man im Universum ständig neu entdeckt.
Vielleicht ein "grauer Zwerg"?
einen weißen und schwarzen gibt es ja schon ...
Kommentar ansehen
14.09.2008 15:58 Uhr von Ishkur
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Da waren wir wohl Zeuge wie sich eine Menschen ähnliche Zivilisation im 6. Weltkrieg mit Antimateriewaffen ausgelöscht hat. ;-)
Kommentar ansehen
14.09.2008 16:17 Uhr von Niebi...
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
hmm "die Entfernung zur Erde zwischen 130 und elf Milliarden Lichtjahre berechnen."
schön ziemlich genau =P

spaß beiseite^^

interresant ist es schon... vll erfahren wir ja was es war. würde mich schon interresieren.
Kommentar ansehen
14.09.2008 16:32 Uhr von Great.Humungus
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
In Gedenken an Southpark.

Saddam Hussein hat Massenvernichtungswaffen im Himmel.
Kommentar ansehen
14.09.2008 18:35 Uhr von Schorsch_1
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Wir arbeiten auch schon daran. Unsere Forscher geben Milliarden Euro aus um unsere Erde in ein schwarzes Loch zu schiessen.
Kommentar ansehen
14.09.2008 19:09 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
naja is doch shconmal ziemlich genau eingegrenzt: zwischen 130 mio und 11 mrd lichtjahre entfernt xD
Kommentar ansehen
14.09.2008 19:25 Uhr von Broke_G
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
das war ET: Das war ET ....nach Hause telefonieren :D nach hundert Tagen und keiner vorhanden Telefonleitung würde ich es auch aufgeben *grins*
Kommentar ansehen
14.09.2008 19:32 Uhr von DerBibliothekar
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn es so weitermacht: Haben wir in ein Paar hunsert Tagen die News:

Pulsierendes Licht - Eine Morsenachricht der Aliens ^^
Kommentar ansehen
14.09.2008 21:17 Uhr von knax
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Sorry: aber in der quelle das linke bild wo nix drauf ist. Ist ja mal einer mit nem kopier stempel drauf gegangen. Das seh ich ja von 10 metern aus.
Warum auch immer das gemacht wurde.
Kommentar ansehen
14.09.2008 21:34 Uhr von Babalou2004
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
als das passierte, hat die Natur noch lange nicht an der Erfindung des Menschen gedacht.
Babalou
Kommentar ansehen
15.09.2008 00:44 Uhr von Tomoko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Deine News stimmen, es sind 130 Lichtjahre, nicht die 130 Millionen die du nachträglich gepostet hast.

Das Problem warum die Entfernung des Objektes so schwer einzuschätzen ist, das sich dieses Objekt nicht bewegt hat und sich somit keiner anderen Galaxie zu ordnen lies. Physikalisch muss sie auch nicht zu den Galaxienhaufen gehören in der sie gesichtet wurde, der ist ca 8,5 Milliarden Lichtjahre entfernt.
Dass das Objekt maximal 11 Milliarden Lichjahre entfernt sein muss, lässt sich berechnen.
Kommentar ansehen
15.09.2008 12:18 Uhr von vise
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
wenn man so weit zoomen könnte würde man bestimmt ein schild lesen können, dass um ein schwarzes loch kreist, auf dem steht, "wir hatten auch mal einen LHC" =)
Kommentar ansehen
15.09.2008 12:45 Uhr von romu20005
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Maya - 2012: Ich finde den Zusammenhang mit dem Maya Kalender und 2012 sehr interessant :-) Vllt. sind das ja evtl. Vorboten...hehe
Kommentar ansehen
15.09.2008 12:45 Uhr von ari99
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
11 Milliarden Lichtjahre ? Das ist ja dann wohl Licht von Gestern...

Interessant ist das die Hell / Dunkel Phase je 100 Jahre gedauert hat.
Deutet irgendwie auf einen unnatürlichen Ursprung.

Was wird langsam Hell und dann wieder dunkel ? und in solch einer Zeitspanne...???
Kommentar ansehen
15.09.2008 12:47 Uhr von romu20005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100Tage: nicht 100 Jahre.
Kommentar ansehen
15.09.2008 12:49 Uhr von schnils
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schnils: ich finde es immer wieder interessant wie die eine entfernung von lichtjahren berechnen, das ist doch alles nur geschätzt oder nach daumen mal phi berechnet!

ich kann es mir einfach nicht forstellen, es gibt doch keine vergleiche aus denen man formeln ableiten kann!
wie soll das funktionieren!


aber toll das immer mal wieder was neues am himmel endeckt wird! ;-)
Kommentar ansehen
15.09.2008 13:11 Uhr von skipjack
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo Alf, falls Du es wieder gewesen bist, vergiss nicht, ich bekomme noch 100 Erdentaler von Dir und E. T.

LOOOOOOOOL
Kommentar ansehen
15.09.2008 13:46 Uhr von Tomoko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Schnils: Wenn du wissen willst wie Entfernungen gemessen werden im Weltall, kannst dich bei Prof. Dr. Lesch informieren ;-)
Ein wenig runterscrollen dann kommen die Videos dazu.

http://www.br-online.de/...

Und für jeden anderen der sich interessiert natürlich auch ;-)

Sollte beim öffnen des Videofensters sich der Browser dem Video anpassen, keine panik, einfach auf oben recht beim Browser auf vergrößern gehen und alles ist wieder ok. ;-)
Kommentar ansehen
15.09.2008 13:48 Uhr von AnkeStrohmeyer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
VERDAMMT LANG HER: Der Witz ist, wenn die das jetzt entdeckt haben ist schon verdammt lawng her wo das passiert ist, siehe lichtgeschwindigkeit, da gabs auf der erde vielleicht noch dinos oder die 1. wiederrholung von "Der weisse Hai"
Kommentar ansehen
15.09.2008 15:46 Uhr von fieseskind
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
schwarzer Zwerg? weißer Zwerg ist klar aber was ist ein schwarzer Zwerg? Eventuell meinst Du ja einen braunen Zwerg...den gibt es nämlich.
Mindestens genauso interessant wie die News finde ich alledings die Rubrik, in der dieser Artikel auftaucht. "Paranormal" und "Grenzwissenschaft.de" (warum auch immer...?)

Wenn man sich vor Augen hält, dass wir erst seit ca 400 Jahren mit Instrumenten den Himmel beobachten und erst seit 100 Jahren auch tiefer in den Weltraum schauen, verwundert es nicht, Phänomene zu entdecken die wir bisher nicht kennen.
Vermutlich ist es ein ganz normaler Vorgang, der durchschnittlich alle X-Mio Jahre stattfindet und 2006 zufällig beobachtet wurde. Ein astronomischer Wimpernschlag...für uns eine Ewigkeit.
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:02 Uhr von KilluMax
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
(Quelle) wie ging die Werbung ? Freenet - Normal ist das nicht ! ;)
Kommentar ansehen
15.09.2008 16:54 Uhr von kellakilla
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
welch ein blödsinn mal wieder..., weil

was bedeutet entfernung in lichtjahren?

Hier: es dauerte 11.000.000.000 jahre bis das licht hier war, das die position des objekts angibt. Und bis hierher ist es von x anderen objekten grosser masse abgelenkt worden und hatte 11 milliarden jahre zeit zu wandern.
Das zur "sichtbaren" position.

Also woher in diesem zusammenhang die hell-dunkel phase von 100 tagen schlüssig erklären?

Da hat halt mal kurz was im licht gestanden, lool.
Also weiter als bis zum vorgarten zu guggen ist rausgeworfenes geld!

kk.
Kommentar ansehen
15.09.2008 17:12 Uhr von heliopolis
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm Zwischen 130 LJ und 11Mrd. LJ entfernt? Welch eine überaus genaue Spezifizierung. Da bekommt man doch gleich Vertrauen in die Wissenschaften. Das ergibt bei einem Zeitrahmen von insgesamt 200 Tagen vom aufblitzen bis zum erlöschen eine Größe von was? Ungefähr bis in etwa?!

Solche Nachrichten beweisen mehr als deutlich, dass der Mensch so gut wie keine Ahnung hat wie und warum was auch immer im All geschieht. Aber so ist das bei uns nun mal. Wir begründen unsere gesamte Existenz auf Wunschdenken.
Kommentar ansehen
17.09.2008 23:30 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich nicht ganz: nachzuvollziehen. Der Zwischenraum von 10,830 Millionen Lichtjahren.... das sind ja viele Welten dazwischen (Blöder Vergleich). Aber die Astronomie ist da nicht mehr menschlich erfassbar zu machen.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?