13.09.08 18:46 Uhr
 798
 

Hainichen: Verhandlung gegen Hakenkreuz-Opfer wegen Vortäuschung einer Straftat

Ab dem 16. September wird sich eine 18-Jährige vor dem Hainichener Amtsgericht verantworten müssen. Der Vorwurf ist die Vortäuschung einer Straftat.

Die junge Frau hatte Anzeige erstattet und vorgegeben, am 3. November 2007 eingeschritten zu sein, als mehrere Jugendliche mit Glatze ein Aussiedlerkind belästigten. Im laufe der weiteren Auseinandersetzung hätte man ihr mit Gewalt ein Hakenkreuz in die Haut an der Hüfte geritzt.

Nachdem trotz großem polizeilichem Ermittlungsaufwand selbst die vermeintlichen Augenzeugen aus der nächsten Umgebung des Tatortes nicht aufzutreiben sind und ein weiterer Gutachter die Verletzungen für selbst beigebracht hält, geht man von keiner Fremdbeteiligung mehr aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: john5
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Verhandlung, Hakenkreuz, Straftat
Quelle: www.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
USA: Frau auf Krücken zieht gelähmte Tante aus brennendem Haus
China: Krimi-Autor wegen vierfachem Mord vor 22 Jahren umgebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2008 18:43 Uhr von john5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche falschen Angaben sind der Sache der sie eventuell dienen sollen nicht wirklich dienlich. Der Mensch neigt dazu, nicht mehr zu glauben was man ihm vormachen möchte, wenn er erfährt, dass er öfter mal angelogen wurde...
Kommentar ansehen
13.09.2008 18:53 Uhr von wäschekorb
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
90% aller "rechten" Straftaten sind gefakt. Die Strafen hierfür müssen knallhart sein.
Gefängnis nicht unter 5 Jahren halte ich für angebracht. Ohne Bewährung natürlich.
Kommentar ansehen
13.09.2008 19:12 Uhr von Sir.Locke
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
wo bleibt der anklagepunkt "verwendung verfassungsfeindlicher symbole"?

@Autor: "Solche falschen Angaben sind der Sache der sie eventuell dienen sollen nicht wirklich dienlich"
tschuldigung, aber was willst du mit diesem satz sagen?
Kommentar ansehen
13.09.2008 23:11 Uhr von ThePunisher89
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Unfassbar aber wahr. Das Mädchen hat trotzdem einen Preis für Tolleranz (oder so änlich) von irgend so einem Anti-Rechts-Verein bekommen, obwohl bis dahin schon feststand, das die sich selber das HK eingeritzt hat.
Kommentar ansehen
14.09.2008 00:02 Uhr von jay___
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@wäschekorb: "90% aller "rechten" Straftaten sind gefakt."

Hierfür erwarte ich eine ausreichend belegte Quelle. Da ich anehme, dass es die nicht gibt, würde ich mal Dieter Nuhr zitieren: "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten!"

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?