13.09.08 18:04 Uhr
 2.960
 

Kirchensteueraufkommen für beide christliche Kirchen in der BRD steigt deutlich

Wie jetzt der Chef der Steuerkommission des Verbandes der Diözesen in Deutschland (VDD), Elmar Niclas, der Agentur KNA erklärte, würden die Kirchensteuereinnahmen für die katholische Kirche wachsen. Dies würde jedoch regional abweichen, jedoch im zweistelligen Prozentbereich ihr Maximum haben.

Oberkirchenrat Thomas Begrich von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), rechnet für seine vertretene Kirche im Durchschnitt mit einem Anstieg von mehr als zehn Prozent. Von beiden Vertretern wird betont, dass u.a. durch die stagnierende Bevölkerung auch an den Sparmaßnahmen festgehalten würde.

Im letzten Jahr bekam die evangelische Kirche etwa vier Milliarden Euro und an die katholische Kirche wurden 4,6 Milliarden Euro Kirchensteuern überwiesen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, BRD
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2008 18:01 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie SN bereits berichtete geht es besonders vielen evangelischen Gemeinden in Deutschland finanziell sehr schlecht. Da sollen 15 Kirchen abgerissen werden und eine Kirche wurde an eine jüdische Gemeinde in Bielefeld verkauft und soll als Synagoge wieder eröffnet werden.
Kommentar ansehen
13.09.2008 18:16 Uhr von divadrebew
 
+15 | -22
 
ANZEIGEN
Oh mann: Und der SN-Mob regt sich immer wegen der jährlichen 5 Millionen Euro für den ZdJ auf.
Kommentar ansehen
13.09.2008 18:17 Uhr von Noseman
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Die Kirchen: machen nix anderes als die Banken und andere Unternehmen: obwohl ihre Gewinne steigen schließen sie "Filialen".

Bei Wirtschaftsunternehmen meint man, dass das aufgrund der Globalisierung dringend nötig und unumgänglich sei, um im Wettbewerb bestehen zu können.

Also wenn ich in der Kirche wäre, würde ich denen mal was husten.
Kommentar ansehen
13.09.2008 18:31 Uhr von mcdead
 
+31 | -8
 
ANZEIGEN
wenn: man bedenkt wieviel blutgeld die im vatikan lagern ist die
vorstellung echt pervers das diese sekte vom bürger finanziert
wird. erinnert mich direkt ans dunkle zeitalter als man auch
zahlen musste damit einem die sünden erlassen werden
Kommentar ansehen
13.09.2008 18:53 Uhr von urxl
 
+20 | -27
 
ANZEIGEN
@mcdead: Die katholische Kirche als "Sekte" zu bezeichnen ist ziemlicher Unfug. Bevor du solchen Schwachsinn schreibst, informier dich doch erstmal darüber, was das Wort bedeutet.

(Nein, ich bin nicht in der katholischen Kirche)
Kommentar ansehen
13.09.2008 18:55 Uhr von Raron
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Find ich: nicht gut.
Kirchensteuer gehört abgeschafft.
Andere Vereine schaffen es doch auch sich ohne steuern zu finanzieren.
Kommentar ansehen
13.09.2008 19:05 Uhr von Noseman
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
@urxl: Ganz offensichtlich bist du der- oder diejenige, die "keine ahnung hat.

Der Sektenbegriff hat nämlich zwei _Bedeutungen, eine religionswissenschaftliche udn eine Umgangssprachliche.

Nach ersterer ist eine "Sekte" eine Abspaltung. Das Christentum ist religionswissenschaftlich eine jüdische Sekte. Damit ist keine negative Wertung verbunden.

Umgangssprachlich bedeutet Sekte was anderes. Da ziehen wir jetzt mal, weilwir hier ja offensichtlich nicht an einer Uni sind einfach wikipedia heran:

* Milieukontrolle: Kontrolle aller Kommunikation in einer bestimmten Umgebung
* Mystische Manipulation oder Geplante Spontaneität: Fasten, Chanten, Schlafentzug usw.
* Forderung nach Reinheit: radikale Trennung zwischen Gut und Böse in der Umwelt und in sich selbst
* Geheiligtes Wissen (sacred science): Behauptung wissenschaftlicher Anerkennung
* Veränderung der Sprache (loading the language): Heiligung bestimmter Worte
* Doktrin vor Person (doctrine over person): die Dogmen der Gruppe haben Vorrang vor der persönlichen Erfahrung.
* Leugnung der Existenzberechtigung Anderer (dispensing of existence): Wer die Wahrheit nicht erkannt hat, gilt als verworfen und hat in letzter Konsequenz keine Existenzberechtigung.


Tja, die katholische Kirche erfüllt zweifellos alle genannten Punkte und auch noch andere darüber hinausgehende Sektenmerkmale.

Wer Schwachsinn labert bist hier in diesem Thread also Du.
Kommentar ansehen
13.09.2008 20:29 Uhr von Noseman
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Glückwunsch@Knetgummiclown: Alsvor 2 oder 3 Jahren hier irgendso`n Religionskirchentag war (ich glaub evangelisch) wurde der mit wiet über die Hälfte staatlicherseits bezuschusst.

Und da die Jugendlichen Kirchentagsgänger ja auch einen Platz zum ficken, ääh gemäss ihres Glaubens zum Schlafen brauchten, waren die Schulen und Sporthallen solange zu.

Als Geringverdiener ist es da sehr lustig, für seine Kinder eine Betreuung zu organisieren, denn im Gegensatz zu den prachtvoll gekleideten Bischöfen und Bischöfinnen bezahlt das der Staat natürlich nicht.
Kommentar ansehen
13.09.2008 20:47 Uhr von Jimyp
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@Raron: Wie denn? Vereine schaffen es auch nur durch Mitgliedsbeiträge und nichts anderes ist die Kirchensteuer! Es wird ja niemand gezwungen, in einer Kirche Mitglied zu sein!
Kommentar ansehen
13.09.2008 20:51 Uhr von Noseman
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Nö, Jimyp: Die Kirchensteuer ist was ganz anders als ein Vereinsbeitrag.

Oder steht auf Deiner Lohnsteuerkarte drauf, welchen Vereinen Du angehörst, und sammelt der staat dafür die Steuern ein?

Oder darf Dir ein "soziales" Unternehmen (Krankenhaus, Kindergarten, Schule, Pflegeheim) kündigen, nur weil Du nicht im richtigen Verein bist?
Kommentar ansehen
13.09.2008 20:56 Uhr von tutnix
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@divadrebew: wenn du den unterschied der herkunft der kirchensteuern und der gelder, die der zdj erhält, nich kennst, solltest du das posten von kommentaren unterlassen.
Kommentar ansehen
13.09.2008 21:15 Uhr von Jimyp
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ Noseman: Es ging um die Finanzierung! Sicherlich haben die Kirchen im Staat einen anderen Stellenwert als ein Verein, aber die Grundfinanzierung läuft im Prinzip gleich ab. Ohne zahlende Mitglieder könnten beide Kirchen nicht bestehen und es steht nun mal Jedem frei, ob er in der Kirche bleibt oder nicht.
Kommentar ansehen
13.09.2008 21:25 Uhr von Noseman
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Das bezweifle ich: "Ohne zahlende Mitglieder könnten beide Kirchen nicht bestehen "

Denn meines Wissens sind die Kirchen reich genug und haben diverse Beteiligungen, um auch ohne Kirchensteuer locker über die runden zu kommen.

Selbst wenn sie nicht nur auf die Kirchensteuer, sondern darüber hinaus auf die staatlichen Subventionen verzichten müssten (die viel mehr ausmachen als die Kirchensteuern).

Und klar, "es steht nun mal Jedem frei, ob er in der Kirche bleibt oder nicht. "

Trotzdem muss ein 14jähriger (vorher darf man nämlich NICHT austreten, von daher ist dein "es steht JEDEM frei" sachlich falsch) je nach Bundesland fette Gebühren bezahlen, die weit über ein durchschnittliches Taschengeldgehat liegen.

Aber darum geht es ja nichtmal.

Selbst wenn man austritt, bezahlt man selbstmurmelnd die Kirchen weiter.

Oder wird die Religonslehrerausbildung oder das Militärbischofsgehalt, um nur mal zwei von unzähligen Beispielen zu reden, aus Kirchensteuer oder Spenden gedeckt?
Kommentar ansehen
13.09.2008 21:34 Uhr von Raron
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Jimyp: "es steht nun mal Jedem frei, ob er in der Kirche bleibt oder nicht."

Es ist schon allein eine Frechheit, dass man reingezwungen werden kann und später noch berappen muss, wenn man raus will.
Dummerweise werden kirchliche Veranstaltungen auch noch staatlich getragen, wohlgemerkt NICHT durch die Kirchensteuer. Im Endeffekt ist man sowieso der gelackmeierte egal ob man nun dem Kirchenverein angehört oder nicht.
Kommentar ansehen
13.09.2008 21:46 Uhr von In extremo
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Raron: "Dummerweise werden kirchliche Veranstaltungen auch noch staatlich getragen, wohlgemerkt NICHT durch die Kirchensteuer. Im Endeffekt ist man sowieso der gelackmeierte egal ob man nun dem Kirchenverein angehört oder nicht."

Naja, man könnte es als Kulturveranstaltungen sehen, wie die Kirchentage und als solche, könnte man sie ja bezuschussen.
Kommentar ansehen
13.09.2008 21:53 Uhr von Jimyp
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@ Noseman: "Denn meines Wissens sind die Kirchen reich genug und haben diverse Beteiligungen, um auch ohne Kirchensteuer locker über die runden zu kommen."

Das ist Unsinn. Der ganze Kirchen-Apparat kostet eine Menge Unterhalt. Ohne Beiträge ihrer Mitglieder, was ca 70% der Einkünfte ausmacht, könnten sich die Kirchen auf Dauer nicht finanzieren.

"Trotzdem muss ein 14jähriger (vorher darf man nämlich NICHT austreten, von daher ist dein "es steht JEDEM frei" sachlich falsch) je nach Bundesland fette Gebühren bezahlen, die weit über ein durchschnittliches Taschengeldgehat liegen."

Da ein 14 Jähriger noch keine Kirchensteuer zahlt, spielt das im Grunde auch keine Rolle. Klar ist das Kind durch die Eltern gezwungenermaßen in der Kirche, kann aber später ohne Probleme wieder austreten. Die meisten machen das, wenn sie das erste Mal Gehalt bekommen.

"Selbst wenn man austritt, bezahlt man selbstmurmelnd die Kirchen weiter."

Man zahlt noch für so ganz andere Dinge Geld, die man eigentlich nicht möchte. Der Betrag, der dann an die Kirchen geht, ist im Gegensatz zu anderen Sachen verschwindend gering!

Ich bin auch nicht in einer Kirche, aber die Aufregung, die Manche wegen der Kirchensteuer so verbreiten, ist echt übertrieben.
Kommentar ansehen
13.09.2008 22:10 Uhr von Gorxas
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Jimyp: oder man wird Student und kann dadurch kostenlos austreten :D

von mir hat diese Sekte keinen Cent bekommen und dabei wirds auch bleiben :P
Kommentar ansehen
13.09.2008 23:54 Uhr von KingPR
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Naja: Lasst die Leute ihr Geld doch an die Kirche verschenken wenn sie dadurch glücklich werden.
Kommentar ansehen
14.09.2008 00:09 Uhr von Borgir
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
von mir: bekommen sie seit jahren nix...und das wird auch so bleiben.
Kommentar ansehen
14.09.2008 00:49 Uhr von Noseman
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@Borgir: Das glaubst Du aber auch nur.


Du subventionierst die Kirchen mit.
Kommentar ansehen
14.09.2008 00:54 Uhr von Noseman
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Jimyp: "Ich bin auch nicht in einer Kirche, aber die Aufregung, die Manche wegen der Kirchensteuer so verbreiten, ist echt übertrieben. "

Auf die Kirchensteuer : drauf geschissen.

Aber dunter vielen anderen Dingen der verkackte "gelbe Stern2, ach nee: der Eintrag auf der Lohnsteuerkarte eines angeblich neutralen Staates, der nervt schon ungemein. Unter vielen andern Dingen, natürlich.
Kommentar ansehen
14.09.2008 03:18 Uhr von Asentreu
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich daran das ich immer noch nicht ausgetreten bin.
Kommentar ansehen
14.09.2008 15:07 Uhr von chefchen2008
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
hmmm: also ich finde nicht gut das es die kirchensteuer überhaupt gibt bzw. der staat das geld für die kirche eintreibt. es gibt ja auch keine fussballsteuer mit der ich z. b. meinem verein helfen will, das interessiert den staat ja auch nicht.
und noch eines "Die gezahlte Kirchensteuer ist gemäß EStG § 10 Abs. 1 Nr. 4 als Sonderausgabe absetzbar." ...........DANKE STAAT......das abschaffen und schon kommem mehr steuern in die dt-kassen und man muß nich überlegen wie man den bürger weiter über den löffel zieht......oder auch zulassen das andere vereinsbeträge absetzbar sind.
Kommentar ansehen
14.09.2008 20:46 Uhr von chaoslogic
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die Kirchensteuer steigt, obwohl immer mehr Scha[e]f[ch]e[n] austreten.
Da macht sich der pauschale Abzug der Kirchensteuer bei Hartz IV-Beziehern doch endlich mal bezahlt.

catholism, sponsored by poor people
Kommentar ansehen
15.09.2008 09:09 Uhr von grincho
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hrhr: Tja, die moderne Welt.
Immer mehr Menschen treten aus der Kirche aus, da sie der Scharlatanerie überdrüssig sind. Die wirklich gläubigen Christen sind entweder durch ihre Vorkommen verblendet, oder wirklich sehr hilflos und arm dran.

Bin auch ausgetreten, ich kann keine Kirche unterstützen welche in den vergangenen Jahrhunderten raubmordend und brandschatzend durch die Welt gezogen ist, und auf Kosten der hilflosen und einfältigen besteht.

Wenn die Kirche je pleite geht bin ich der erste der laut lacht ^^

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?