13.09.08 14:10 Uhr
 4.487
 

Forscher errechnen mit Computern neue höchste Primzahl - 100.000 Dollar Prämie

Am gestrigen Freitag teilte die Deutsche Mathematiker-Vereinigung (DMV) mit, dass es zwei Wissenschaftlern gelungen ist, den bisherigen Rekord einer Primzahl mit 9,8 Millionen Ziffern zu überbieten. Der neue Weltrekord liegt jetzt bei mehr als zehn Millionen Stellen und wurde durch Gegenproben bestätigt.

Bisher sind weder die Namen der Forscher noch der Standort der beiden dazu benötigten Computer bekannt. Einer davon soll sich in der BRD befinden. Den mit umgerechnet rund 70.000 Euro ausgelobten Preis, stellt die "Electronic Frontier Foundation" zur Verfügung.

Besonders große Primzahlen können selbst mit Hilfe von Computern nur erschwert berechnet werden. Eine Primzahl ist eine natürliche Zahl mit genau zwei natürlichen Zahlen als Teiler, nämlich der Zahl eins und sich selbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Dollar, Forscher, 100, Computer, Prämie
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2008 13:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da Mathematik nicht meine Stärke ist, können hier nur Mathematiker oder IT-Spezialisten darüber diskutieren. Ich kann mir den Ausspruch "nur schwer bestimmbar" auch mit Computern, dass es da am Programm oder an der Rechnergröße liegt. Die Formel im Bild stellt den Binomialkoeffizient dar.
Kommentar ansehen
13.09.2008 14:35 Uhr von huehnerhugo
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Geht doch: nichts über wirklich wichtige Forschung.
Kommentar ansehen
13.09.2008 14:42 Uhr von Die_Muhkuh
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Wer braucht eine Zahl mit 10 Millionen Ziffern?
Kommentar ansehen
13.09.2008 14:45 Uhr von fabiu_90
 
+6 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.09.2008 14:51 Uhr von alphanova
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
@muhkuh: der grösste teil der verschlüsselungsmechanismen funktioniert mit (grossen) primzahlen. 2 primzahlen werden miteinander multipliziert, das produkt geht in den öffentlichen schlüssel ein, den der user braucht, um zb onlinebanking zu machen.
da aber die rechenleistung der computer ständig steigt, braucht man auch immer grössere primzahlen, damit diese methode weiterhin sicher bleibt.
Kommentar ansehen
13.09.2008 14:53 Uhr von huehnerhugo
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@ alphanova: Respekt für die Erklärung! Damit ist mein obiger Kommentar hinfällig!
Kommentar ansehen
13.09.2008 14:54 Uhr von Fleischor
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Für die meisten Nutzlos, doch für Kryptographen ein Grundpfeiler ihrer Arbeit.
Mit Primzahlen kann man nämlich eine Verschlüsselung sehr effizient durchführen... Das nur am Rande für die, die gern wissen was mit solchen Forschungsgelder gemacht wird und ob es nicht doch irgendeinen Sinn und Zweck erfüllt.
Kommentar ansehen
13.09.2008 15:21 Uhr von DerBibliothekar
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde: Das Geld sollte ausschließlich dem Rechner zugute kommen, ist ja schließlich der einzige der arbeitet....
Kommentar ansehen
13.09.2008 15:51 Uhr von Niebi...
 
+1 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.09.2008 15:54 Uhr von Bloddwyn
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@DerBibliothekar: Es geht doch nicht nur um den Rechner. Der muss schließlich mit einem Programm gefüttert werden, durch das man effektiv auf die neue Primzahl kommt. Wenn man kein System hat, dann müsste man theoretisch jede Zahl testen. Wenn du aber beispielsweise dem PC sagst, dass er alle geraden Zahlen weglassen kann, weil sie durch 2 teilbar sind, dann optimierst du den Rechner und allein mit dieser kleinen Bedingung sparst du dem Rechner 50% Rechenzeit. Das ist die Kunst dahinter.
Kommentar ansehen
13.09.2008 15:57 Uhr von napster1989
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ Niebi 100.000 $ ... sind 70.000 EURO .... das war ein umgerechneter wert, womit dien kommentar nun auch hinfällig ist :D
Kommentar ansehen
13.09.2008 16:40 Uhr von Cybertronic
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
gelle autor, da sieht man: wie interessiert das fussvolk zu solchen news steht. habt ihr auch gewusst, dass 2 jahre über 100.000 pcs nötig sind um sowas zu knacken ??? naja gebt mal minus :-)


mehr unter http://www.mersenne.org


dass sollte meine news sein, wurde aber abgeschmettert
Kommentar ansehen
13.09.2008 23:29 Uhr von robert_xyz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verteiltes Computing: Ein exzellentes Beispiel für Verteiltes Computing.. und mein PC hat daran bei mersenne.org ein halbes Jahr mitgesucht. Leider ohne Erfolg !!!

Auf gehts zur nächsten Primzahl !
Kommentar ansehen
13.09.2008 23:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Primzahl + 2 hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenso eine Primzahl sein können.
Es ist ein bekanntes Phänomen, dass selbst bei hohen Primzahl die darauffoltgende Zahl (+2) sehr oft auch eine Primzahl ist. Wer mathematisch beweisen kann - warum !! - auf den wartet meines Wissens auch eine hohe Prämie.
Kommentar ansehen
14.09.2008 08:09 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHabrecht: nö...da irrst du, da eine (Mersenneprimzahl + 2) immer ! durch 3 teilbar ist . Solche durch 3 = Primezahl sind Wagsraff-rimzahlen.
Kommentar ansehen
14.09.2008 08:17 Uhr von Sk8tty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheitsrelevant: Primzahlen spielen in der IT-Sicherheit besonders in der Verschlüsselung eine große Rolle - soviel weiß ich. Eben weil Sie so schwer zu "erraten" sind.
Kommentar ansehen
14.09.2008 14:20 Uhr von Tyfoon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ fabiu_90: "....Habe die kleinste Primzahl errechnet - Die Zahl 2!...."

Die kleinste Primzahl ist und bleibt die 1!
Kommentar ansehen
14.09.2008 15:51 Uhr von Criseas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: das ganze ist schon etwas komplizierter. Primzahlen sind wichtig in der Verschlüsselung damit du Asyncrone verschlüsselungen Kreieren kannst. Diese sind nicht zurückrechenbar auch wenn man die Primzahl weiß!
Du brauchst dann dein Passwort um das zurück zurechnen.. um es einfach zu sagen.

Das ganze ist sehr Kompliziert und die Zahlen sind verdammt wichtig, je größer und Komplexer die Zahl desto sicherer ist das verfahren! Deswegen die 100´000 Dollar.

Ihr müstet euch in Kryptographie einlesen um daszu verstehen, erklären kann ich das auch nur schlecht. Bin ja kein Lehrer ;)

Gruß
Kommentar ansehen
14.09.2008 16:40 Uhr von dasWombat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht das sich jetzt ein schwarzes Loch auf tut...
Kommentar ansehen
14.09.2008 19:04 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tyfoon: 1 ist keine Primzahl ! Ich hatte ne super definition dafür.

Wäre 1 eine Primzahl, wäre es die einzigste, weil jede andere Zahl den Primteiler 1 hätte,was zum Wiederspruch führt, gleichzeitig Prim und Nicht-Prim zu sein :-)

Die Aussage findet man in keinem Buch !
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:25 Uhr von Bruce Lee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tyfoon: man findet diese aussage theoretisch in alten buechern
aber an sich ist sie falsch

weil wenn du 1 als Primzahl ansiehst bekommst du an vielen stellen der mathematik ein problem

frueher haben sich die mathematiker drueber gestritten
euler sagte 1 ist keine primzahl und lehmer hingegen sagt 1 ist eine primzahl

heutzutage hat man sich darauf geeinigt das 1 keine primzahl ist, weil wie gesagt damit jede menge probleme und ungereimt heiten auftauchen wuerden
Kommentar ansehen
15.09.2008 18:27 Uhr von Bruce Lee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups im letzten satz muss es natuerlich heissen


heutzutage hat man sich darauf geeinigt das 1 keine primzahl ist, weil wie gesagt damit jede menge probleme und ungereimtheiten wegbleiben

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld
Gegengift-Engpass: Pro Jahr sterben 100.000 Menschen durch Schlangenbisse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?