13.09.08 09:40 Uhr
 836
 

Syrien: Aufbau von Stützpunkten durch die russische Marine

Itar Tass meldete heute, dass die russische Marine in der syrischen Hafenstadt Tartus die Hafenanlagen ausbaut, um diese für ihre Mittelmeerflotte nutzen zu können.

Präsident Bachar al-Asad hatte sich anlässlich seines Besuches in Russland um militärische Zusammenarbeit bemüht.

Syrien und Russland waren schon während des Kalten Krieges enge Kooperationspartner. Auch während und nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion lieferten die Russen dennoch Waffen an Syrien.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Marine, Marin, Aufbau, Stützpunkt
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 22:34 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also, strategisch gesehen ist Syrien ein idealer Standort. Den israelischen Hardlinern dürfte diese Entwicklung nun gar nicht schmecken, und zwar in keinster Weise, denn damit sind die Überflugrechte in Syrien auch gestorben, die ihnen vom Irak auch verwehrt wurden. Sagt mal, wenn ich mir die zugehörigen Karten so ansehe, schottet sich jetzt so langsam alles gegen den Westen ab? Oder sehe ich da was schräg?
Kommentar ansehen
13.09.2008 09:54 Uhr von majkl
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:04 Uhr von christi244
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, mag ja sein: aber der dahinterstehende Knackpunkt dürfte doch letztlich sein, dass Israel bis dato gerne fremden Luftraum verletzt hat und es die Ils herzlich wenig interessierte, ob nun Rechte vorlagen oder nicht. Mit den Russen im Rücken aber dürfte die Situation etwas anders liegen ... bereits die Syrer könnten theoretisch jetzt deren Flieger vom Himmel holen.

Es ist zwar jetzt etwas Zukunftsmusik ... auch könnte ich mir eine derartige Entwicklung im Irak vorstellen sowie die Amerikaner raus sind. In Sachen Öl haben sich die Iraker ja bereits nach China gewandt.
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:08 Uhr von usambara
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Tartus liegt nur ein Steinwurf vom Libanon entfernt.
Das dürfte den Israelis in der Tat nicht schmecken, da sie
fast täglich das Land mit ihren Kampfjets überfliegen, ohne
das sich die Libanesen dagegen wehren können.
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:16 Uhr von Elvy
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@all: Ja Chrissi, vergiss nicht Venezuela. Auch hier glaube ich, dass dies von Chavéz eine Schutzmaßnahme gegen die USA geworden ist. Es würde mich nicht wundern, wenn kommend auch Bolivien zu eben dieser Maßnahme greifen wird.

Ich kann nur hoffen, dass die Angst vieler Amerikaner überwiegen wird vor dem, was Palin bereits jetzt von sich gibt.

Auch, wenn ich es nicht gerne sage, so hoffe ich, dass die Russen nicht nur verbal die Power haben, den US-Falken Paroli zu bieten.
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:31 Uhr von Elvy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nesselsitzer: Wenn die USA es wollten... . Das könnte richtig sein. Aber das große Hindernis ist nach wie vor, dass die USA nicht können. Aus welchem Grund? Auch bin ich mir absolut nicht sicher, ob Du richtig liegst mit Deiner Unterschätzung der Russen bezüglich ihrer Militärkraft.
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:33 Uhr von Elvy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Usambara: Ja, jetzt stell Dir vor, der Libanon untersagt den USA offen die Überflugrechte und stellt in Aussicht, dass künftig alle Maschinen, die unberechtigt sein Territorium überfliegen abgeschossen würden und bittet die Russen auch um militärische Zusammenarbeit. Das ist Theorie, bis jetzt noch.
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:40 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Elvy: kann es sein, dass Du Israel meintest? ;-)

Ich glaube, wenn Libanon jetzt auch dazu überginge, die Russen um eine militärische Zusammenarbeit zu bitten ... dann wäre dies ein Schock für die "Schützer" Israels.

Es bliebe dann abzuwarten, wie sich noch Ägypten und besonders Jordanien verhielten, zumal das Gros der Jordanier im eigentlichen Sinne Palästinenser sind.
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:43 Uhr von majkl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und irgendwann hört man aus diesen ländern dann wieder "Die Geister, die ich rief werd ich nicht mehr los!"
und das alles nur um den usa eins reinzuwürgen!
klar ist es nicht immer gut was die usa tun...oft ist es scheiße was die treiben ganz klar aber ist es deswegen richtig sich mit dem teufel zu verbünden um den belzebub auszutreiben ?
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:48 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Majkl: Das ist richtig. Das geht aber jeder Seite so, die nicht in der Lage ist, autark zu bleiben. Glaubst Du ernsthaft, dass die USA dieses Spielchen nicht auch treiben. Es ist also ausgeglichen.
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:50 Uhr von Schwarzinator
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Elvy: Die Amerikaner sind den Russen in militärischer Macht weit überlegen. Ich war im Rahmen eines Soldatenaustauschs in Moskau, Ivanovo und Kastrama. Wir haben mit der Vorzeigeeinheit der Russischen Fallschirmjäger gemeinsam geübt und die waren foh das sie nach einer zweijährigen Pause endlich mal wieder springen durften. Die ganze Zeit war kein Geld für Sprit da um die Flugzeuge zu tanken. Das Kriegsgerät ist veraltet und teilweise verkaufen hohe Militärs dieses privat weiter um an Geld zu kommen. Korruption zieht sich quer durch die Streitkräfte und in manchen Einheiten wird noch nicht einmal der Sold gezahlt. Die Zeiten der "großen russischen Militärmacht" sind vorbei. Für Georgien reicht es sicherlich noch aber den USA haben sie nicht viel entgegen zu setzen, zumal die ja auch schon mit einer beachtlichen Armee direkt vor Russlands Haustür stationiert sind
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:51 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: im Libanon baut die Hisbollah auf 2500m eine moderne Radaranlage mit Luftabwehrraketen auf, die den Luftraum
über Beirut, Damaskus, Tartus sichern wird.
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:54 Uhr von majkl
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
die frage ist doch " unter welchen umständen lebt es sich besser ?"
ich fühl mich auf jeden fall sicherer solang die usa das "sagen" haben und kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das irgendeiner hier glücklich wäre wenn er unter der knute von putin oder einem spinner aus nahost leben müsste oder irre ich mich da ?
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:01 Uhr von bassplayer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
denke das stimmt so nicht! Der Russe will unterschätzt werden und wird es!
Wenn ich hier höre kein Sprit ect.- alles Unsinn!
Die Russen schwimmen dank der hohen Rohstoffpreise schon seit Jahren im Geld.
Außerdem kann man die Ausgaben für Millitär überhaupt nicht vergleichen.
Der Betrieb einer z.B. Kasserne ist in den VSA deutlich teurer als in Russland.
Hinzu kommt, daß Rußland (da die ja nicht so auf die Kacke hauen wollen) garantiert mehr ausgibt als wir denken.
Ebenso ist es mit China!

Das ist meine Meinung

Jens
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:05 Uhr von usambara
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@majkl: genau, Du fühlst dich sicherer unter US-Hegemonie.
Aber sag das mal einen Afghanen, Iraker, Iraner, Kubaner, Bolivianer, Somalier...
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:15 Uhr von christi244
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schwarz: Dann erkläre mir, wieso die USA nicht längst in Russland sind? Bis dato konntest Du an 5 Fingern abzählen, das die USA irgenwo schnellstens einmarschierten, wenn sie wussten, sie würden keine großen Verluste machen und/oder wenn sie für sich das Ziel als "sicheren" Gewinn einstuften. Also, sie sind nie nach Nordkorea gegangen, sie gingen bis dato nie in den Iran oder China oder Russland.

Ich bestreite Deine Darstellungen absolut nicht.
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:16 Uhr von christi244
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Teutone: Was glaubst Du, was die Flotte vor der iranischen Küste im Ernstfall darstellen wird? Auch hier könnten wir im Angriffsfall von "Schiffeversenken" reden.
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:18 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Usambara: Das wusste ich nicht ... dann dürfte die Zusammenarbeit mit den Russen wohl auch bald initiiert werden ... ;-)
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:21 Uhr von majkl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ usambara: ich denke mal das die meisten die du aufgezählt hast es einfach nicht kennen in "richtiger freiheit" wir können eigentlich innerhalb legaler grenzen tun und lassen was wir wollen und das jeder einzelne von uns!
kann man das von den menschen in deinen aufgezählten ländern behaupten ?
ich denke mal in keinem einzigen!
die einen sind extrem in ihrer menschenfeindlichen religion verbohrt und bei den anderen ....naja gehts denen wirklich gut ?
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:35 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@majkl: ich bin nicht frei- ich kann nur wählen welche Diebe mich bestehlen- welcher Mörder mir befehlen!
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:41 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
majkl: die "amis" machen eigentlich das was sie schon immer tun wenn sie geld in den händen halten.
sie tun irgendwas das dem "Osten und Russland" das leben schwerer macht , die scheinen nur dafür zu leben anstatt zuhause zu schauen das mal alles in ordnung kommt.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Ich hab nur die in Anführungszeichen stehenden Wörter ausgetauscht. Der Rest ist original dein erster Post. Merkst du was?

@all
Ansonsten stimme ich hier der_Kaan voll zu. Warum müsst ihr alles immer aus der Sklavenperspektive betrachten? Entweder als Amisklave oder oder als Russensklave. Wäre es nicht besser das eigene Schicksal in eigenen Händen zu halten? Ist zugegebenermaßen im Moment schwierig, aber von vornherein sich in die Sklavenposition ohne eigenen Willen zu begeben ist einfach nur krank.

"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Ketten nicht."
(Berthold Brecht)
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:44 Uhr von majkl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ usambara: eine ganz wichtige wahl hast du dennoch!
du kannst gehen wohin du willst also auch auswandern wenn du willst was NICHT heissen soll "geh doch wenns dir nicht passt"
und du hast wenigstens diese wahl zu wählen wer dich bestiehlt und mir zumindest hat noch keiner irgendwas befohlen was ich nicht will!
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:48 Uhr von banshee-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der vergleich hinkt: @christi244: mit was soll denn die amerikanische flotte vor dem iran versenkt werden? allein diese kleine flotte hat eine größte luft- und raketenabwehrfähigkeit als die ganze russische flotte zusammen. und es ist ein bisschen naiv zu fragen warum die amerikaner angesichts der russischen "schwäche" noch nicht in russland sind. erstens wäre das wirtschaftlich sinnlos, zweitens nicht schaffbar gegen eine vielfache überzahl an soldaten und panzern und drittens haben die russen atomraketen, schon vergessen?

langsam wird es ein bisschen langweilig dass hier sofort jede noch so uninteressante "News" aus der region gepostet wird und sich am ende alles auf den finalen kräftevergleich zw. den russen und der usa reduziert. wie gesagt, die brauchen sich gegenseitig und das wissen sie auch, außerdem hat die EU da zum glück auch noch was zu sagen :)
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:51 Uhr von majkl
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Schlomo Raffzahn: komisch ich fühl mich von den amis nicht versklavt!
und ich kann nur wiederholen ich hab keinen bock in zuständen zu leben wie in russland , china , iran , irak usw. und dagegen sind nunmal die usa das einzige bollwerk! sie waren es , sind es und werden es immer sein!
denn wenn die amis mal sagen " arsch lecken die andern solln schaun wie sie zurecht kommen!" wirds finster bzw. wäre es schon lange finster!
Kommentar ansehen
13.09.2008 12:02 Uhr von christi244
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Banschee: Das werden wir sehen, wenn es so weit ist!!! Unterschätze niemals Deinen Gegner. Niemand weiß, was die Iraner haben oder nicht haben und niemand weiß, wie deren Allianzen last minute aussehen werden.

Was glaubst Du, weshalb die schon so oft initiierten Gänge in den Iran weder per Luft noch sonst wie noch immer nicht stattgefunden haben?

Es wird letztlich aber auf einen Kräftevergleich zwischen West und Ost hinauslaufen. Der Westen will kassieren, der Osten sicherlich auch, aber er kommt auch mit der neutralen Pufferzone Iran klar. Der Westen aber nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?