12.09.08 20:13 Uhr
 1.190
 

Studie mit künstlicher Leber erfolgreich

Durch ein an der Uniklinik in Rostock entwickeltes Verfahren ist es möglich, dass Leben von Menschen mit Leberversagen zu verlängern

Während der Testphase haben 28 Prozent der 149 Teilnehmer länger als drei Jahre mit der künstlichen Leber überlebt. Normalerweise stirbt ein Patient mit akuten Leberversagen binnen weniger Tage.

Die gesetzlichen Krankenkassen wollen die künstliche Leber höchstwahrscheinlich in ihren Leistungskatalog aufnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Loisek
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Leber
Quelle: www1.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 20:09 Uhr von Loisek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin hat man mit der Kunstleber etwas Zeit, um auf ein Spenderorgan warten zu können. Das birgt Hoffnung für viele Patienten.
Kommentar ansehen
12.09.2008 21:02 Uhr von weg_isser
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Schön schön wenn das nicht mal Fortschritt ist!
Kommentar ansehen
12.09.2008 22:02 Uhr von Jimyp
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
"Die gesetzlichen Krankenkassen wollen die künstliche Leber höchstwahrscheinlich in ihren Leistungskatalog aufnehmen."

Aber bitte nicht für Säufer, die sollen das mal ruhig selbst zahlen!
Kommentar ansehen
12.09.2008 23:34 Uhr von mcdead
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Jimpy: übertreibt zwar, aber mich würde es wirklich interessieren wie
die kk das bei einem alkoholabhängigen regelt
Kommentar ansehen
12.09.2008 23:36 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, warum Jimyp Minusse bekommt. Ich arbeite selbst in der Organtransplantation und finde es ungerecht, das Leute, die auf ne Leber warten, weil sie krank sind, sterben müssen, weil einer der säuft, eine Leber bekommt. Ist nicht das erste Mal, dass Säufer 2mal transplantiert werden.

Das erste Mal kann mans noch durchgehen lassen, wenns sein muss, aber wenn man sie dann wieder versäuft, habe ich kein Verständnis dafür. Noch dazu weil Organtransplantationen nach wie vor sehr teuer sind!

Wer Geld hat, sich die Leber zu versaufen (und das Risiko ist weitgehend bekannt), der sollte auch die 50.000 Euro für ne Leber-Tx haben.
Kommentar ansehen
12.09.2008 23:49 Uhr von worliwurm
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: Alkoholismus ist eine absolut ernst zunehmende Krankheit.
Die Betroffenen können gar nicht anders als den Alk in sich zu schütten - bedenke das mal oder gehe in entsprechende Zentren um dich zu informieren.

IMHO wird eine Therapie auch von den Kassen gesponsert, bin ich auch nicht so glücklich drüber [wer wäre das ausser Betroffenen?] aber dämmt die Folgekosten ein.

ciao
ww
Kommentar ansehen
13.09.2008 00:30 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ok, kleine Ironie: http://www.youtube.com/...

Hab ich grad gefunden^^

Viel Spass beim Lachen!

@worliwurm: Klar ist das ne Krankheit, aber man kann es auch in den Griff bekommen :-)
Kommentar ansehen
13.09.2008 09:30 Uhr von huehnerhugo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Prima: dann braucht man den Alkoholkonsum ja nicht mehr um 20% zu senken.
Barney Gumble von den Simpsons wirds freuen
Kommentar ansehen
13.09.2008 14:58 Uhr von Simbyte
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"das Leben": kT
Kommentar ansehen
14.09.2008 17:33 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt viele haben nicht oder keine zeit mehr um darauf zu warten und muessen sterben, hier gibt es nun eine moeglichkeit fuer den patienten und hoffnung

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?