12.09.08 19:55 Uhr
 464
 

PKW blieb zwischen dem historischen Stadttor stecken

Ein 77-jähriger Mann war mit seinem PKW unterwegs, als sich der Wagen kurz vor dem Stadttor durch einen Defekt am Auto nicht mehr steuern ließ.

Außerdem kam der Wagen ins Schlingern und verhakte sich zwischen den massiven Toren. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Das Tor blieb heil.

Nach Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf 5000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stadt, Geschichte, PKW
Quelle: www.rhein-erft-online.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 20:04 Uhr von Jaecko
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Welche Stadt? n/t
Kommentar ansehen
12.09.2008 20:16 Uhr von breitmaulfrosch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Defekt am Auto: ist sehr schlimm. Wie würde eine 20/ 40/ 60 jährige Person in der Lage verhalten ? Jeder geht vom Schreibtisch wissen aus, nur wenn ich bedenke ich sitze in so einen Wagen ? Ich wüsste nicht wie mir das passieren könnte , denn ich saß nicht im Auto !
Kommentar ansehen
12.09.2008 20:34 Uhr von Lustikus
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
warum: soll man in die Quelle schauen? Sowas gehört in die News!
Kommentar ansehen
12.09.2008 20:53 Uhr von breitmaulfrosch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nur sagen: Loisek war nicht dabei !
Kommentar ansehen
13.09.2008 01:27 Uhr von taps
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Heißt das nicht: "PKW blieb in historischem Stadttor stecken" ???

Oder ist das hier keine deutsche Seite?
Kommentar ansehen
13.09.2008 10:52 Uhr von huehnerhugo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann jedem mal passieren: Wo ich in meinem Leben schon überall stecken geblieben bin- Mann oh Mann

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?