12.09.08 17:02 Uhr
 710
 

Studie: Infrastruktur in Japan für Breitband-Internet die Beste

Cisco Systems hat eine Untersuchung von zwei europäischen Universitäten zum Thema Breitbandanschluss finanziert. Diese ergab, dass Japan die beste Infrastruktur für Breitbanddienste anbieten kann. Grund ist das Glasfasernetz des Landes.

Auf dem zweiten Platz landete Schweden, dritter wurden die Niederlande. Lediglich auf Platz neun landete Deutschland, hinter Lettland und der Schweiz. Insgesamt wurden 42 Länder getestet. Dabei sind die Up- und Download-Geschwindigkeiten in Japan die Besten gewesen.

Die meisten Länder seien für die aktuellen Anforderungen gut gerüstet. Jedoch unter anderem Großbritannien, Spanien und Italien würden nicht mal diese Standards erfüllen, während andere Länder bereits Anforderungen für die nächsten drei bis fünf Jahre erfüllen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Studie, Japan, Breitband, Infrastruktur
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 17:28 Uhr von _Ace_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt daran, dass die Telefonnetze in Deutschland z.B. schon seit Jahren bestehen...
Kommentar ansehen
12.09.2008 17:47 Uhr von intuitiv7
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und das die deutschen mit ihrer sehr langsamen art die zukunft verschlafen!
Kommentar ansehen
12.09.2008 18:35 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das mit Japan kann ich bestaetigen: Hab hier (Yokohama) schon seit 4 Jahren 100MBit Glasfarser und das laeuft wie geschmiert :-)
Kommentar ansehen
12.09.2008 19:42 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, 100mbit sin ja schön und gut, nur hab ich hier schon so meine probleme 32 mbit auszulasten da es die meistens server einfach nicht packen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 21:09 Uhr von fdw_r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100 mbit/s sind auch ohne Glasfaser möglich (HFC-Kupfer). Der Provider Cablecom (Schweiz) lanciert z.B. auf 2009 ein 100mbit/s dank Docsis 3.0 und 862 MHz. Mit Glasfaser sollte eindeutig mehr drin liegen. Ein Beispiel: Swisscom baut in Zürich Glasfasernetz mit Maximalgeschwindigkeit von 40 Gbit/s auf ...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern
Fußball: Stadionsprecher beleidigt Cottbus - "Beginnt heute mit elf Söldnern!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?