12.09.08 16:58 Uhr
 505
 

Gates und Seinfeld: Microsoft macht mit neuer Werbekampagne Furore

Microsoft geht gerade mit einer Werbekampagne in die Offensive. In den Werbefilmchen sind Bill Gates und Jerry Seinfeld zu sehen. Die Videos erfreuen sich im Internet immer größerer Beliebtheit. Die Werbespots haben die Länge von Kurzfilmen und sind seit knapp einer Woche zu sehen.

Den ersten Clip, der als unverständlich und kryptisch krumm kritisiert wurde, haben sich auf der Internetplattform YouTube schon mehr als 700.000 Besucher angesehen. Seinfeld trifft in dem Video in einem Schuhgeschäft auf Gates. Die Beiden reden und am Ende wackelt Gates mit dem Po.

Sinn der ganzen Kampagne, die 300 Millionen Dollar kosten wird, ist wohl, das Image des Software-Giganten Microsoft zu ändern. Dieses galt seit jeher als bieder. Jerry Seinfeld verdient durch seine Auftritte immerhin zehn Millionen Dollar.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Microsoft, Furore
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs
17-jähriger Bollywood-Star in Flugzeug von Passagier hinter ihr sexuell bedrängt
Hoden angefasst: Kevin Spacey soll norwegischen Prinzen sexuell belästigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 16:52 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Microsoft steht unheimlich in Kritik und wird immer wieder angegriffen. Aber der Konzern wird auf absehbare Zeit keine wirkliche Konkurrenz zu fürchten haben, ob mit oder ohne diese Kampagne.
Kommentar ansehen
12.09.2008 17:26 Uhr von _Ace_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
300 Millionen Dollar? Warum ist die so verdammt teuer?
(Vor Allem, wenn sie sich nur auf YouTube bezieht.. Oder muss Microsoft seinem Konkurrenten Google eine Art von Steuer für die Videos zahlen???)
Kommentar ansehen
12.09.2008 17:36 Uhr von Pryos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kennst du Statup? "Jeder Jugendliche in einer Garage kann mich vom Markt vertreiben."

Mag sein, das es noch keine wirkliche Konkurenz gibt, aber sowas ist auch nicht unmöglich. Es müssen nur genug und die richtigen unzufrieden sein.
Kommentar ansehen
12.09.2008 18:44 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@_Ace_: Die Spots laufen auch im US-Fernsehen! 300 Mio. $ sind da schnell weg!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?