12.09.08 14:01 Uhr
 330
 

Steht Nordkorea vor einem Regierungswechsel?

Bereits seit längerer Zeit kursieren Gerüchte, wonach der nordkoreanische Staatschef, Kim Jong-il, erkrankt sei. Neuen Zündstoff dafür gab es, als er an den Feiern anlässlich des 60. Jahrestages der Staatsgründung nicht teilnahm. Die nordkoreanische Regierung dementierte die Gerüchte.

Vor Kurzem wurde öffentlich, dass der südkoreanische Geheimdienst über zuverlässige Informationen verfügt, wonach Kim Jong-il einen Schlaganfall erlitten hatte und von ausländischen Ärzten einer Operation unterzogen wurde. Daraufhin wurde die Frage laut, in wie weit Kim weiterhin regierungsfähig sei.

Laut Zeitungsberichten würde Kim an unregelmäßig auftretenden Krämpfen leiden. Nach den Angaben eines chinesischen Besuchers sei Kims geistige Verfassung jedoch nicht eingeschränkt. Trotzdem geht die chinesische Regierung davon aus, dass Kims Zustand sich langfristig verschlechtern wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Wechsel, Regie, Nordkorea
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 13:25 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das könnte böse enden. Wenn Kim stirbt und irgendjemand unüberlegt handelt könnte es zum Bürgerkrieg kommen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 14:05 Uhr von matrix089
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird Krieg geben: Auf die eine oder andere Art wird es Krieg geben.

Entweder einen Bürgerkrieg in dem die "Nord-Treuen" gewinnen, dann bleibt alles wie es ist.
Der Süden wird niemals gewinnen, weil vorher China Nordkorea anektieren wird. Dies könnte aber gar nicht so schlecht sein für Nordkorea. Könnte mir vorstellen, dass wg. der Nähe zu Südkorea, Nordkorea dann auch so eine Art Freihandelszone wird wie Hong Kong.

Eigentlich ist jede Veränderung in Nordkorea fast schon positiv, weil es schlimmer schon gar nicht mehr kommen kann.
Kommentar ansehen
12.09.2008 14:17 Uhr von STG77
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: mal ein positiver Machtwechsel, bedenke man mal die Hungersnöte der einfachen Menschen, nur um dem "Gottgleichen Diktator" neue Raketen zu bauen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 14:28 Uhr von Valmont1982
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Sollte es dem Diktator wirklich gesundheitlich schlecht gehen, dann wünsche ich ihm einen schönen langen und qualvollen Leidensweg !!! Auf das, dass er etwas von dem Leid und Unglück seines Volkes wiederbekommt...
Kommentar ansehen
12.09.2008 14:30 Uhr von mcdead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mobil machen! aber ziemlich zügig! denn wenn "der südkoreanische
Geheimdienst über zuverlässige Informationen verfügt"
wird das als bare münze genommen. die cia und der mi6
haben bestimmt auch schon reichlich informationen gefä..
eh gesammelt
Kommentar ansehen
12.09.2008 14:38 Uhr von retiari
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ILL Young Kim krank ist, haben die Franzosen mit den Chinesen zusammen als erste erfahren, da ein anerkanntes Ärzteteam von Ihnen gerufen wurde.Hoffe das endlich das arme Volk freikommt.
Kommentar ansehen
12.09.2008 14:58 Uhr von KaiP1rinha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeden Tag hört man neue Gerüchte um den "guten" Herrn Kim.. mal ist er schwer krank, mal hat er einen Schlaganfall, mal ist er schon lange Tod und das Land wird von einem Doppelgänger geführt...langsam nervts mich, nix genaues und/oder bestätigtes zu lesen
Kommentar ansehen
12.09.2008 15:03 Uhr von Arschgeweih0815
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kim Yong: geht´s gut. Hier ein aktuelles Photo von gestern abend: http://beconfused.com/...
Kommentar ansehen
12.09.2008 15:31 Uhr von maki
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechte Fotomontage, das Originalfoto zeigt eigentlich das Merkel. :-D
Kommentar ansehen
12.09.2008 21:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also an Bürgerkrieg: denke ich da nicht gleich. Ich kann mir vorstellen, wenn das Land wiedervereinigt würde, dass die nordkoreanische Bevölkerung nur darauf wartet. Dann noch die Köpfe einhauen?
Die Geheimdienste haben haben eigens Desinformationsdienst. Die können damit auch ein Regime aus den Angeln heben.Aber Bodenschätze hat ja dieses Land nicht wie Öl....
Mal sehen wie sich das in Kuba entwickelt und für Nordkorea wird es auch wie in Deutschland kommen: Wiedervereinigung.
Kommentar ansehen
12.09.2008 21:47 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Bodenschätze hat ja dieses Land nicht wie Öl....": http://www.osrm.ch/~AHeutsch/wakko/wakka.php?wakka=Unterricht/GeoEntwicklungslaenderA2/Nordkorea#h2800-13

"3.3. Bodenschätze
Im Gegensatz zu seinem südlichen Nachbar ist Nordkorea reich an Bodenschätzen. Wenn man nur die Bodenschätze in Betracht zieht ist es sogar einer der reicheren Staaten Asiens. Die Bodenschätze die man im Land finden kann sind Kohle, Eisenerz, Wolfram und Graphit. Außerdem sind große Vorkommen an Gold, Silber, Kupfer, Blei und Zink zu finden. Das Land baut auch Stein- und Braunkohle an. Die Kohle und das hochwertige Eisenerz bilden die Grundlage der nordkoreanischen Schwerindustrie."
Kommentar ansehen
12.09.2008 22:20 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jsbach: Die Südkoreaner wollen keine Wiedervereinigung, sie haben, wie ich aus einer Doku herausgehört habe, die Wiedervereinigung Deutschland als extrem schlechtes Beispiel erlebt und fürchten sich davor das es auch bei ihnen passiert.

Außerdem vergisst du die Waffendichte in Nordkorea. Jeder zweite Nordkoreaner steht, in Bereitschaft oder Reserve, der Volksarmee zur Verfügung. Entsprechend viele Waffen gibt es dort. Und Extremisten die bereit sind für die Wiederherstellung eines Regiemes zu kämpfen. Übrigens: Als der Kim il-Sung damals starb, weinten alle Nordkoreaner, auch die im Exil lebenden, um ihren großen Führer. Diese Leute lieben ihren Führer, auch wenn sie wissen das er grausam ist - und gegen Gefühle kannst du nichts tun.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?