12.09.08 11:12 Uhr
 556
 

Bedienzuschlag der Bahn definitiv zurückgenommen

Nach der heutigen Krisensitzung zum Bedienzuschlag hat der Vorstand der Deutschen Bahn AG die zur Einführung vorgeschlagene Regelung zurückgenommen.

Dies war offensichtlich notwendig geworden, nach der massiven Kritik die Verbände und nicht zuletzt auch die Bundesregierung mit Bundeskanzlerin Merkel an der Spitze an der Einführung geübt hatten.

Verbraucherschutzminister Seehofer gab zu bedenken, dass in anderen europäischen Ländern der Kauf eines Tickets am Schalter mit Rabatten belohnt werden würde. Dies sei eine andere Möglichkeit, mit dem Problem umzugehen.


WebReporter: boerneboernesen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend sollen automatisch gelöscht werden
Preisanstieg von über 20 Prozent: Eier werden wegen Fipronil-Skandal knapp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 11:08 Uhr von boerneboernesen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So soll es doch sein ... die Herren im Vorstand bekommen eins auf den Deckel und müssen Ihren Abzocke versuch des Kunden zurücknehmen
Kommentar ansehen
12.09.2008 11:44 Uhr von Scopion-c
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie hat der Pro-Bahn Chef gesagt: Auf die Frage ob Mehdorn für die Bahn noch tragbar ist.

Gedächtnisszitat:"Mehdorn hat nur noch etwaige Aktionäre im Sinn und nicht mehr die Kunden"

Und ich finde damit hat er es defintiv auf den Punkt gebracht.
Kommentar ansehen
12.09.2008 12:16 Uhr von Hawk74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kosten: Und jetzt überlegt euch mal was das alles gekostet hat.

- Arbeitszeit Mehdorn
- Berater
- PR-Strategen
- EDV Einführung/Umsetzung/Vorbereitung
- Telefonkosten Merkel <=> Mehdorn ;-)
- ....

Ich kann mir schon vorstellen, wo die nächste Preiserhöhung hinfließt.

Bis dann....
HAWK
Kommentar ansehen
12.09.2008 12:17 Uhr von x5c0d3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie steh ich auf dem Schlauch: Da steht was von "Vorschlag für Bedienzuschlag". Ich kann mich gut daran erinnern, dass wir seit eh und je unsere Kurzstreckentickets und sogar die Sommerspecial-Tickets (udgl.) am Automaten ziehen mussten, weil es am Schalter darauf einen Zuschlag gab. Ist das nun auch passé? (Wobei es mir mittlerweile egal ist, weil wir nun doch lieber mit dem Auto fahren ;))
Kommentar ansehen
12.09.2008 13:10 Uhr von bommeler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich: an mehdorn seiner stelle hätte 5 euro pro strecke bedienzuschlag genommen, was spricht dagegen ??
Kommentar ansehen
12.09.2008 13:13 Uhr von boerneboernesen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was dagegen spricht ist die Tatsache dass ein derartiger Zuschlag eine versteckte Preiserhöhung von bis zu 25% entspricht und das schlicht und ergreifend Abzocke ist, bei dem momentan Servicestand der Bahn
Kommentar ansehen
12.09.2008 15:08 Uhr von huehnerhugo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Danke: von der Bahn bin ich eh bedient
Kommentar ansehen
12.09.2008 15:45 Uhr von Montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das waren noch zeiten, als die bahn noch pünktlich kam- und ankam, und daß auch noch zu kundenfreundlichen preisen.

heute zahlt man für einen fahrschein daselbe wie früher, nur dass man vor dem zu zahlenden betrag anstatt die DM nun den euro anerkennen muss.

nachdem das personal der "die bahn" (Deutsche Bahn heißt es deswegen nicht mehr, weil inbegriff ist, auch noch dass restliche volksvermögen zu verschachern) um ein gutes stück zurechtgeschrumpft wurde, strecken stillgelegt, und unrentabele bahnhöfe verkauft wurden/werden, erdreistet man sich auch noch genauso wie unsere volksvertreter, willkürlich
und ohne jeden bezug zur realität und gerechtigkeitssinn,
einen zuschlag zu erfinden, um vor allem diejenigen abzuzocken die auf die bahn angewiesen sind und sich nicht einfach so ersatzweise ein auto und den sprit leisten können.

die hohen unterhaltskosten von einem auto und die zusehens schlechter werdende einkommenssituation vieler bürger, wollte die bahn hier schamlos ausnutzen.

p. s.
ich bin gespannt was sich unserer auserwählten politiker noch alles einfallen lassen, um die mittel- und unterschicht noch mehr zu plündern.
Kommentar ansehen
12.09.2008 15:49 Uhr von Thomas66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Bahn: wird immer dreister. Mehr Geld, für weniger Service mit fadenscheinige Begründungen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 19:24 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Euch ist aber schon bewusst, das es schon seit Jahrewn solch einen "Bedienzuschlag" gibt? Der lag vorher bei 2,00€ und sollte nun auf 2,50€ erhöht werden. Wegen den 0,50€ wurde jetzt solch ein kostspieliges Theater veranstaltet? Wieso hat sich damals keiner aufgeregt, als sie diesen Bedienzuschlag einführten?
Kommentar ansehen
13.09.2008 00:28 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: lassen sie sich was neues einfallen. für den börsengang wird noch geld gebraucht

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?