12.09.08 11:28 Uhr
 373
 

Roboter mit menschlichem Verhalten vorgestellt

Auf einer Konferenz der Computing Machinerys Special Interest Group on Graphics and Interactive Techniques in Los Angeles wurden aktuelle Trends in der fotorealistischen Robotik vorgestellt.

Die fotorealistische Robotik versucht Roboter zu erschaffen, die dazu in der Lage sind menschliches Verhalten zu imitieren.

Durch menschenähnliches Aussehen und Verhalten sollen weniger furchteinflößend wirken und schneller das Vertrauen der Menschen gewinnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LopsterRobster
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Roboter, Verhalten
Quelle: www.lerk.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 11:17 Uhr von LopsterRobster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon heftig, was mittlerweile alles möglich ist. Aber man darf nicht vergessen, dass die Roboter nicht wirklich etwas empfinden. Das sieht man auch sehr gut in dem Video des MIT Roboters, der innerhalb von wenigen Sekunden diverse Emotionen durchläuft.
Kommentar ansehen
12.09.2008 11:57 Uhr von Cyanide108
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ding kann singen! Der auf dem Bild trällert grad "3 Tage wach".
Kommentar ansehen
12.09.2008 12:14 Uhr von Lichtscheu
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
lol: vor dem auf dem Bild hätte ich mehr Angst, als wenn ein Terminator vor mir stehen würde^^
Kommentar ansehen
12.09.2008 12:22 Uhr von Der Reisende
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da haben wir ja noch mal Glück gehabt, stellen wir uns vor der hätte irklich furchteinflößend ausgesehen... *LOL*

jetzt mal im Ernst weiter.
Es können nach meinem dafürhalten nur immitierte Gefühle und nach heutigen Erkenntnisstand keine echten Gefühle werden. So sind auch beim Menschen nicht immer auf gleiche Aktionen die gleichen Emotionen zu erwarten. Zum einen auf Herkunft zum anderen auf bildung begründet.
Zu guter letzt müssten die roboter mit einem Gehirn ausgestattet sein, dass dann eher einem menschl. Gehirn, denn einer Festplatte gleichen würde.
Zu guter letzt kein Mensch weiß warum etwas wirklcih lustig oder traurig ist.

ich grüße euch

Jürgen
Kommentar ansehen
12.09.2008 12:47 Uhr von eldschi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Menschliches Verhalten ok, aber: vor allem sollte sich eine Robo-Braut aber doch menschlich anfühlen...
Kommentar ansehen
12.09.2008 13:10 Uhr von LopsterRobster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bild: Der auf dem Bild zeigt nur, wie die Motoren die Muskeln und Sehnen nachbilden. Dem fehlt natürlich noch seine hautähnliche Oberfläche.
Kommentar ansehen
12.09.2008 16:12 Uhr von huehnerhugo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wichtig: Da die Menschen immer weniger menschliches verhalten an den Tag legen, ist dieser Roboter schon wichtig.
Kommentar ansehen
12.09.2008 16:20 Uhr von Noseman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Super: Wenn erstmal die Technik völlig ausgereift ist, dann sind "normale" Arbeitskräfte völlig unnötig.

Und Roboter muss man ja nicht entlohnen, Urlaub geben, wenn sie mal "krank" werden sind sie schnell repariert usw.

Unsere armen Kinder (ausser die der Superreichen), was auf die noch zukommen wird...
Kommentar ansehen
12.09.2008 22:09 Uhr von Askurat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ironie: Die Ironie des ganzen ist, wenn es irgendwann einmal Roboter geben wird, die den Menschen pefekt nachahmen, dann werden sie auch morden, rauben usw.

Wenn der Mensch schon nicht an das Gute im Mensch glauben kann, warum sollte es dann einem Maschiene können der wir das denken beibringen?
Kommentar ansehen
13.09.2008 00:28 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: hatte ich gehofft, so eine nachricht nie lesen zu müssen....

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?