12.09.08 10:44 Uhr
 509
 

Gerhard Schröder zurück in die Politik ?

Konservative der SPD wünschen sich die Rückkehr Gerhard Schröders in die Politik.

Kahrs, der Sprecher des Seeheimer Kreises, hatte im Fernsehen gesagt: "Ich würde mich freuen, wenn Gerhard Schröder wieder aktiv in die Politik eingreifen würde."

Die CDU dagegen verlangte von Umweltminister Gabriel, den "Gazprom-Lobbyisten" Schröder nicht als Redner auf der Energiekonferenz aufzustellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meiko1977
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Gerhard Schröder
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Gerhard Schröder wettert gegen "Familie Lafontaine"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 10:55 Uhr von OSMANLI2008
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
naja, sympatischer als die jetzige Kanzlerin ist er ja. Auch hat er seinen Job gut gemacht.
Kommentar ansehen
12.09.2008 10:55 Uhr von usambara
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Lobbyisten? sind sie das nicht alle, diese Politiker?
nur das Schroeder für die bösen Russen arbeitet...
Kommentar ansehen
12.09.2008 11:34 Uhr von Mamas little Angel
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wir alle lieben Gerhard "Gaspromowich" Schröder. Aber wenn er zurück kommt, möchte ich nicht wissen, wie viele SPD linken zur Neo-SED "rübermachen".
Kommentar ansehen
12.09.2008 12:19 Uhr von Paddex-k
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: hoffe das ich dieses Backpfeifengesicht nicht wieder laufend im Fernsehen anschauen muß! Der Kerl soll dahin gehen wo der Wodka wächst!!!
Kommentar ansehen
12.09.2008 12:35 Uhr von Der Reisende
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wenn man die Forderung der CDU mal etwas allgemeiner hält und jedem Politker verbieten würde, der in Verbindung mit irgendwelchen Großkonzernen oder Lobbyisten steht, dann würde uns zum Glück viel erspart bleiben.
Denn ohne Redner keine Rede.
Kommentar ansehen
12.09.2008 13:33 Uhr von Kingbee
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Vielleicht wäre die Palin etwas für uns: schlimmer als die ist nur noch der Schröder.

Vaterlandsverräter, Menschenverachter und jetzt Putin´s Speichellecker.

Wohnort: Mastdarm von Putin.
Kommentar ansehen
12.09.2008 13:48 Uhr von cYpher23
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt Jetzt wird Herr Schröder schon mit Hitler verglichen. Wie sieht es denn mit Frau Merkel aus? Oder sitzen hier nur CDU-Wähler?

Ach ja, meiko1977: In der deutschen Sprache wird nicht geplenkt :) http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
12.09.2008 14:15 Uhr von STG77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich: war ich von Gerhard Schröder immer begeistert, vielleicht auch deswegen, weil ich seit ´94 selbst mehr oder weniger aktives Mitglied der Partei bin. Allerdings bin ich spätestens seit der unwürdigen Kanzler Debatte (Ich bleibe Kanzler, basta) und der unverholenen Untertstützung der Politik Putins, nicht mehr so von ihm angetan. Es ist wie es ist, jemand der als zu allen russischen Entscheidungen nur noch ja und Amen sagt, sollte besser nicht zurück kommen. Nicht als Rußlandfeindlich verstehen, aber ihm fehlt die notwendige Objektivität. Er hatte seine Zeit und diese, wenn man ehrlich ist, nicht perfekt genutzt. Steinmeier und Müntefering könnens besser.
Kommentar ansehen
12.09.2008 18:05 Uhr von Loxy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sitzt der nicht mit Putin in der Banja und schießt sich jeden Tag mit Vodka ab? Dieser lupenreine Sozialdemokrat... *lol*
Kommentar ansehen
12.09.2008 21:43 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der wieder aktiv: in der Politik mitmischen würde, dann würde ich an Schröders damaliger Entscheidung, an seinem Verstand zweifeln. Den hochdotierten Job in RU gegen das Gerangel um die Posten? Das wird er sich mit Sicherheit nicht mehr antun.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Gerhard Schröder wettert gegen "Familie Lafontaine"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?