12.09.08 12:56 Uhr
 394
 

Hamburg: Messerangriff auf 60-Jährigen war erfunden

Der Mann, der am Mittwoch in den Morgenstunden in Hamburg St. Pauli durch Messerstiche schwer verletzt in seiner Wohnung aufgefunden wurde, gestand nun, dass die Tat erfunden war. Seiner ersten Aussage nach war er überfallen worden.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte sich der 60-Jährige die schweren Stichverletzungen selbst beigebracht.

Nach Ansicht der Polizeisprecher ist der Mann krank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: john5
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Messe, Messer
Quelle: www.kn-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 13:00 Uhr von oeds
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
krank? also wer sich selbst duch Messerstiche schwer verletzt kann doch nicht krank sein.... Ist doch ganz normal...

Was für eine Einsicht..,.
Kommentar ansehen
12.09.2008 13:19 Uhr von Boese_das
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nach: ansict der Polizei ist der mann Krank...LOL das ist wohl offensichtlich.
Kommentar ansehen
12.09.2008 15:18 Uhr von Yoshimitsu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten: hören nach dem ersten Stich wenigsten wieder auf...
Wegen dem Schmerz.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?