12.09.08 08:04 Uhr
 5.168
 

Düsseldorf: Zehnjähriger läuft bei Rot über Straße und wird von PKW erfasst

Am Dienstagnachmittag wurde ein zehn Jahre alter Junge im Düsseldorfer Stadtteil Derendorf von einem Auto erfasst, als er trotz roter Ampel über die Straße lief.

Der Fahrer des PKW hatte den Jungen nicht rechtzeitig gesehen und schleuderte diesen mit seinem Auto zu Boden.

Der Junge hatte Glück und wurde schnell wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Laut Zeugenaussagen wollte er eine Straßenbahn erreichen und war deshalb bei Rot zur Haltestelle gelaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Straße, PKW
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2008 08:12 Uhr von Dohnny
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
Straße: Wenn man schon über eine rote Ampel laufen "muss", dann schaut man doch erst nach links und rechts.
Kommentar ansehen
12.09.2008 08:15 Uhr von Illiana
 
+25 | -19
 
ANZEIGEN
ich: geh auch ständig über rote Ampeln (bzw. so 10 m vor der Ampel ;) ), aber wenn Kinder in der Nähe sind, verzichte ich drauf. Ich finde jeder sollte da ein wenig Vorbild sein.
Kommentar ansehen
12.09.2008 08:44 Uhr von AlexR1987
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
Wenn mir plötzlich auf einer vielbefahrenenen Straße ein Kind vors Auto läuft, würd ich nur in die Bremse treten, aber nicht ausweichen.

Nicht auszudenken wieviele Leute verletzt werden könnten wenn ich in den Gegenverkehr oder ein vollbesetztes parkendes Auto jagen würde...

Allerdings würd mich besagter Fall als Jugendamt stutzig machen, meine Eltern haben mir zumindest noch beigebracht nicht bei rot zu gehen und vorher mal zu gucken.
Und ja, Kinder können Entfernungen nicht einschätzen. Dann müssen sie eben warten bis ein Auto stehen bleibt oder sie keins mehr sehen, musst ich auch als Hosenscheisser...

Gut das dem Jungen nichts passiert ist, wenn was passiert wäre würd mir allerdings der Autofahrer am meisten leidtun.
(Seelische schäden, finanzielle Entschädigung, Führerschein und damit evtl. Job weg...)

Bei dem jungen hätt ichs, so hart es klingt, eher als natürliche Auslese betrachtet... kann doch nicht wahr sein sowas...
Ich mein, klar passt man in ner 30er Zone auf. Klar fährt man langsamer wenn Kinder aufm Gehweg ballspielen. Aber Nein, man fährt nicht bremsbereit eine grüne Ampel an, das ist einfach unrealistisch...
Kommentar ansehen
12.09.2008 08:50 Uhr von First-Master
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@ AlexR1987: Stimmt alles was du sagst aber:
"finanzielle Entschädigung, Führerschein und damit evtl. Job weg..." wegen was Führerschein weg? Da kann doch der Fahrer nichts dafür wen ihm jemand ins Auto rennt...
Kommentar ansehen
12.09.2008 08:51 Uhr von George Taylor
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube, ihr habt alle noch keine Kinder :-D

Aber genau diese Situation ist es, vor der ich am meisten Angst habe! Straßenbahn kommt und meine Kleene rennt.

Ach btw: Ihr könnt das denen 1000x sagen - wenn die mit ihren Klassenkameraden unterwegs sind, vergessen die das.

Jugendamt? Ähhhhhhh - wenn Du solche Sachen dem Jugendamt melden würdest, wäre jedes zweite Haus in Deutschland ein Jugendamt.
Kommentar ansehen
12.09.2008 08:51 Uhr von Sonnflora
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
tja das ist das was dabei raus kommt, wenn die Erwachsenen es immer wieder so vor machen. Es gibt so viele Erwachsene, die bei rot über die Straße gehen und Kinder machen nun mal alles nach. Man könnte auch sagen, Kinder sind die Spiegelbilder der Erwachsenen.
Ich gehe grundsätzlich nicht bei rot über die Straße. Auch wenn ich keine Kinder sehe, heißt das nicht, daß mich keine Kinder sehen. Es könnte auch ein Kind in einer Wohnung am Fenster stehen oder in Autos sitzen Kinder, die mich sehen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 09:11 Uhr von AlexR1987
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ bonsai: genau darauf wollt ich hinaus.

Im Auto bist du immer der dumme, auch wenn du nix dafür kannst.

@ George:
Ich habe tatsächlich noch keine Kinder, diverse Freunde von mir aber schon. Bei uns dauerts wg. finanziell zu geringer Möglichkeiten noch 1-2 Jahre.
Und das Kind in diesem Fall war anscheinend allein unterwegs, nix mit Gruppenentschuldigung.
Und selbst wenn, auch mehreren Kindern kann man Vorsicht im Straßenverkehr beibringen.

Generell:
Wieso hat das denn bei uns früher geklappt? Und wieso soll es heute nicht mehr klappen?
Scheiss erziehungsfreie ("Antiautoritäre") Erziehung durch Eipod, Pc und Fernseher...
Als ich zu jung und naiv war um Straßenverkehr zu verstehen hat meine Mum (Alleinerziehend!) anders gearbeitet um mich zur Schule zu bringen, und mein Opa hat mich abgeholt.
Klar ist das nicht überall ne Alternative, aber prinzipiell find ich solche Lösungen gut. Und zumindest hier in NRW gibts mittlerweile Ganztagsbetreuung, da können Berufstätige ihre Kids dann auch später abholen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 09:16 Uhr von MiefWolke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado1: Man die Blondine wollte dich so kennenlernen, und du hast es verrafft :)

Aber wie George Taylor schon sagt, man kann es 1000 mal sagen, und trozdem schaltet das Hirn bei Kindern wohl irgendwie immer mal aus bei sowas.

Ich bring meiner kleinen auch seid 2 Jahren bei, das sie immer zu schauen hat, und auch an einer Fussgängerampel, selbst wenn sie Grün wird, nochmal nach rechts und Links schaut weil es immer mal verpeilte Autofahrer gibt (ich spreche da aus erfahrung)
Kommentar ansehen
12.09.2008 09:20 Uhr von Kirifee
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hm soweit ich: mich an die Prüfungsbögen erinnere darf man an einer stehenden Straßenbahn/Bus nur langsam und achtsam vorbei fahren (an Schulbussen sogar nur Schrittgeschwindigkeit) genau wegen solchen dingen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 09:48 Uhr von fckbuck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also: bei den ganzen Leuten, die heute über rot laufen und damit den Kindern zeigen, dass man getrost bei rot über die Straße laufen kann, wundert es mich nicht. Gut etwas Eigenschuld gehört auch dazu
Kommentar ansehen
12.09.2008 09:54 Uhr von MiefWolke
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Danke @bonsaitornado1: Jetzt stell ich mir die Blondine nackisch gefesselt auf die vor hrhrhrhrhr


Ps.Dann schreib es in dein Profil, oder benutz ein Name der zu einer Frau passt, sowas wie Pussycat oder Engelchen hahahaha
Kommentar ansehen
12.09.2008 09:59 Uhr von .PhP
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zum glück ist ihm nix schlimmeres passiert: ihr müsst euch in dir rolle der kinder versetzen ist doch oft so dass wenn kinder ein ein gespräch vertieft sind (zb. pokemon) dass die alles andere vergessen und der junge hat denk ich ma nur die straßenbahn gesehen hat sich gedachtok mit der fahr ich jetz nach hause und hat im stress vergessen nach links und nach rechts zu guggen aber wie oft ist uns schon passiert dass wir was im unterbewusstsein gemacht haben was wir ned wollten?? ich denke ma jedem oft genug.

danke

mfg
.PhP
Kommentar ansehen
12.09.2008 10:10 Uhr von Leftfield
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Frage mich in was für einer Fantasiewelt hier manche leben!

"Kindern Vorbild sein"

Die Kinder/Jugendlichen interessiert es einen Dreck ob ihr Vorbildfunktionen ausübt!

Oder will mir einer erzählen das, wenn ihr brav z.B. an einem Straßenbahnübergang stehen bleibt, die Kids das auch nur im Geringsten interessiert?
Gucken euch da 20 Pänz an und sagen sich "Oh. Da steht ein Erwachsener an einer roten Ampel! Da müssen wir aber jetzt auch brav stehen bleiben!"

LOL.
Träumer.
Kommentar ansehen
12.09.2008 10:30 Uhr von chartus
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
tjo: natürliche Auslese - früher der Säbelzahntiger heut das Auto
Kommentar ansehen
12.09.2008 10:40 Uhr von ArgErncre
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Natürliche Auslese: Was soll man dda noch groß sagen? Normalerweise entledigt sich der Genpool auf diese Art und Weise von den größten Nieten.
Kommentar ansehen
12.09.2008 11:30 Uhr von Krawallbrueder
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sowas passiert täglich öfter.. ich sag selber schuld bzw. schuld der eltern, denn als 10 jähriger sollte man schon wissen, dass man bei rot nicht über die ampel geht und vorallem nicht wenn man nicht schaut..
Kommentar ansehen
12.09.2008 11:33 Uhr von matziie
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Schon traurig sowas, aber eigentlich ist er wirklich selber Schuld und ich stimme Krawallbrueder zu, man muss im Alter von 10 Jahren wissen dass man nicht bei rot über die Ampel geht...
Kommentar ansehen
12.09.2008 11:36 Uhr von _BigFun_
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ergebniss schlechter bzw falscher Verkehrs-Erziehung und/oder dem Zeitdruck dem heutzutage schon Kinder ausgesetzt sind.
Ich finds erschreckend, welchem Stress heutzutage schon Kinder ausgesetzt sind. Klar ich wurd vor 30 Jahren auf dem Land groß, da ging man nach den Hausaufgaben ins freie und hatte nicht viel mehr als den örtlichen Steinbruch oder den Bachlauf um sich zu beschäftigen. Sowas kennen die meisten (oder fast alle ) heute garnichtmehr. Die Gesellschaft ist so termingesteuert geworden, dass selbst Kids davon nicht verschont bleiben.
Kommentar ansehen
12.09.2008 11:53 Uhr von Gorxas
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Vorredner: es geht hier nicht darum, ob dieses rücksichtsloses überqueren durch erwachsene vorgeführt wird, sondern darum, was in dem kind vorgeht.

das kind weiß ganz genau, dass es nicht tun darf/sollte. aber versetzt euch mal in das kind... der junge denkt sich eher: "mist. ich komm zur spät zur straßenbahn. und wenn ich die nicht erwische, bekomme ich bestimmt ärger, weil ich zu spät nach hause komme."

tja.. was is für ein kind dann wichtiger? vorsicht walten zu lassen und straßenbahn verpassen und dadurch Ärger der Eltern auf sich zu ziehen (den es natürlich nicht gibt, aber ein 10-jähriges Kind hat meist diese Art von Denkweise, da es ihm oft vorgelebt wird mit Aussagen wie "Komm ja nicht zu spät", etc.) oder rücksichtslos über die Straße und die Bahn noch erwischen.

Klar, für uns mag das logisch erscheinen die Straßenbahn einfach zu verpassen. Aber vielen Kindern wird nicht klar gemacht, dass es auch mal ok ist, wenn man die Straßenbahn nicht erreichen kann.

Für die Kritiker: ich war selbst mal 10 und oft in der selben Lage - genau diese Art von Denkweise tauchte in meinem kleinen Gehirn auf. Es klingt banal, aber es ist einfach so.
Kommentar ansehen
12.09.2008 12:03 Uhr von .PhP
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Gorxas: du triffst der sache genau auf den Punkt
Kommentar ansehen
12.09.2008 12:08 Uhr von LH738
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
man man man !!! irgendwann muss man es doch lernen ..
lieber 5 min auf den nächsten Bus , TRam , Bahn etc warten als mehrere Jahre schon vorher TOT.
Kommentar ansehen
12.09.2008 13:26 Uhr von Borgir
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
selbst schuld: die ampel war rot, fertig. der arme autofahrer wird sich heftige vorwürfe machen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 15:54 Uhr von Dreams-in-glass
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Selberschuld: die Gesellschaft macht es unseren Kinder vor... ich werde blöd angeschaut wenn ich mich an die Regeln halte als Autofahrer fährt doch auch keiner über eine rote Ampel und wenn doch dan wissen wir was passieren kann!

Vielleicht sollte man sich fragen wieso es diese Ampeln gibt und versuchen ein Vorbild für alle zu sein, nicht nur für die eigenen Kinder!
Kommentar ansehen
12.09.2008 17:12 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich oute mich: Ich geh bei rot über die Ampel, uh böse. Wenn kein Auto kommt und die Ampel ist rot, bleib ich sicher nicht stehen(naja kommt auf die Ampel an, gerade Strecke/Kurve).

Man gaukelt kindern vor:" Wenns Rot is stehen, bei Grün gehen", ich behaupte jetzt einfach mal es passieren mehr Unfälle mit Fußgängern bei Grün als bei Rot(ich find den Artikel/Statistik leider nichtmehr). Das gaukelt kindern doch sicher eine ziemlich trügerische sicherheit vor.

Und es bleibt dabei wer bei rot geht hat selber schuld. Und ja auch ich bleibe bei Rot mit dem Auto stehen. Wenn ich angefahren werde ist das was anderes als wenn ich anfahre.
Und man als Fußgänger auchnur rechts links im Auge behalten muss, beim Auto mehr.

Obwohl man sich nachts an einer kreuzug die man auch 800m überblicken kann in alle richtungen sehr dumm vorkommt 2 min anna roten ampel zu stehen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 19:44 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotz allem Vorbild sein: Ich verstehe nicht, wieso vorbildhaftes Verhalten hiern icht hoch angesehen wird. Wenn alle Erwachsenen über die rote Ampel gehen, fragt sich das Kind schon, wieso es überhaupt warten soll.
Genauso wenig vorbildhaft ist es von so manchem Erwachsenen, einfach ohne zu schauen an einer beliebigen Stelle auf die Straße zu gehen. Es wird einfach erwartet, dass der Autofahrer im Zweifelsfalle anhält. Dafür sorgt nur die Rechtslage, die den in diesem Fall schuldlosen Autofahrer trotzdem den Großteil der Schuld zuspricht.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?