11.09.08 22:01 Uhr
 10.256
 

Russland zeigt Muskeln: Das größte Kriegsschiff soll vor Südamerika operieren (Update)

Die russische Marine plant, in diesem Herbst im Atlantik und vor der Küste Südamerikas ein groß angelegtes Manöver gemeinsam mit dem südamerikanischen Land Venezuela durchzuführen. Damit soll die Bereitschaft Russlands klargemacht werden, dass ihre Interessen rund um die Erde verteidigt werden.

Heute sagte der wissenschaftliche Experte, Gennadi Illarionow, der Agentur RIA Novosti u. a.: "Die ganze Welt ist gespannt, wie sich Russland angesichts der Bedrohungen seitens der USA verhalten wird" und ergänzte, es wäre an der Zeit, dass Russland im Golf von Mexiko Flagge zeigen würde.

Zu den bevorstehenden Manövern sind neben Begleitschiffen und wahrscheinlich auch Atom-U-Booten auch der schwere Raketenkreuzer "Pjotr Weliki" beteiligt. Der Raketenkreuzer ist - außer den Flugzeugträgern Amerikas - das größte Kriegsschiff der Erde. Die USA wollen die Manöver vor Südamerika beobachten.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Update, Krieg, Muskel, Südamerika, Kriegsschiff
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA präsentiert mutmaßlich iranische Waffenteile aus dem Jemen-Krieg
Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2008 20:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit fast 30.000 Tonnen Wasserverdrängung nimmt dieser Raketenkreuzer die führende Position in seiner Klasse ein. Gegenüber meinem letzten Kommando auf Zerstörer "Bayern" (rund 5000 BRT), käme man sich da als Beiboot vor. Trotz der vielfältigen Bewaffnung, (siehe Quelle) mit einem Flugzeugträger und fast 80 Kampfjets, hätte der Kreuzer wohl wenige Chancen im direkten Kampfvergleich.
Kommentar ansehen
11.09.2008 22:20 Uhr von moep01
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Naja größtes Kriegsschiff, was in Dienst ist, ok. Aber so wie er da steht ist der Satz nicht richtig.

Für Interessierte: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
11.09.2008 22:25 Uhr von jsbach
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@moep01: Kann nur die Quelle (ziemlich am Schluss) zitieren.
Und Wiki spricht vom Flaggschiff der Nordmeerflotte.
Kommentar ansehen
11.09.2008 22:26 Uhr von usambara
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mensch jsbach du machst mir Angst...
zwar ist der Kreuzer seit etwa 10 Jahren in Dienst, trotzdem
sind die Zeiten der Großkampfschiffe seit dem 2. Weltkrieg
vorbei.
Die USA hat m.w. nichts mehr derartiges in Dienst und setzt
zurecht auf Träger.
Kommentar ansehen
11.09.2008 22:26 Uhr von Ditschy
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
nunja: die ammies ahben ja auch im schwarzmeer und im pazifik ihre kriegsschiffe,warum darf russland das dann auch nicht im Atlantik
Kommentar ansehen
11.09.2008 23:24 Uhr von J.Lissat
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
shortnews saugt: das ist schon die dritte nachricht zum gleichen thema, interessiert es hier noch irgend ein checker was eingesendet wird, oder ist das mittlerweile egal ?
Kommentar ansehen
12.09.2008 01:39 Uhr von betonstutze
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Klingt so also ob blab selber ein riesiger Wichtigtuer sei und bestimmt den Herrn Gründer von SN gar nicht kennt wie er verlauten lassen hat :-)!

So eine Sorte Mensch also die sich gerne im Mittelpunkt zu stehen!
Kommentar ansehen
12.09.2008 02:54 Uhr von der_westen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ja prima will man meinen ! da hat sich wohl russland den richtigen partner ausgesucht , das ist ja wohl kein geheimnis das der Hugo Chavez die bush adminstration nicht mag und sie am liebsten zu zeufel jagen würde samt die gesamte usa. aber wenn ich darüber gründlich nach denke ist das durch keinfalsche signal an die welt und vor allen der westen ,, ein bissel gleich gewicht kann durch aus positiv sein ,,, man muss es einfach realistisch sehen ,, die russen haben sich erholt und manche dumme politiker im westen haben das nicht erst nehmen wollen ja und jetzt haben wir den salt start schuß in kaukasu "georgien" supi kan man dem westen nur dazu beglück wünchen !
Kommentar ansehen
12.09.2008 02:59 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
toll: Amis und Russen spielen wieder "Männchen ohne Geschlechtsteil". Wie brünftige Hirsche werden sie sich anröhren und um das einzige Weibchen namens "Weltfrieden" werben.

Die Geschichte wiederholt sich, nur dass wir Deutschen diesmal nicht an der Front stehen, sondern im Wald.

Ich persönlich vertrete die Theorie, dass beide Staatschefs mal wieder einen romantischen Abend mit ihrer Ehefrau verbringen sollten. Nach gutem Sex sind üblicherweise die Aggressionen wie "weggeblasen". Vielleicht hilfts ja.
Kommentar ansehen
12.09.2008 06:19 Uhr von Dr.NoNO
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Carancha: Mich schon! Du hast scheinbar noch keinen Kontakt zu den Leuten, die hinter dieser Seite stehen gehabt. Und Nessel hat schon recht.
Kommentar ansehen
12.09.2008 07:39 Uhr von Farrier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na endlich: kommen die Russen aus dem Mustopf. Wird auch Zeit, daß der amerikanischen Anmaßung, die Welt regieren zu wollen, etwas entgegengesetzt wird.

Und als direkte Reaktion auf den Raketenschild in Polen dürfen die Russen ihre Bomber auch in Kuba stationieren. Das zeigt "Gottes eigenem Land" einmal die Grenzen und macht klar, daß nur internationale Zusammenarbeit die Probleme lösen kann. Ich befürchte jedoch, selbst wenn die Amis jetzt begrenzt werden und zurückstecken, haben wir das "Problem Amerika" demnächst wieder auf der Agenda.
Kommentar ansehen
12.09.2008 08:05 Uhr von meisterallerklassen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry, aber die News ist steinalt! War doch schon letzte Woche bekannt und es gibt auch bei Shortnews schon einen Artikel, dass der Raketenkreuzer "Peter der Große" ausgelaufen ist um am Manöver mitzuwirken.
Kommentar ansehen
12.09.2008 08:07 Uhr von evil_weed
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hört sich irgendwie nach kindergarten an.
"passt bloss auf! wir schicken unsere schiffe irgendwo an den arsch der welt, wenn ihr nicht aufhört georgien beim wiederaufbau zu helfen!"
Kommentar ansehen
12.09.2008 09:21 Uhr von sevenOaks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@blabi: dafür kann man ja zitieren... ;)

--> " eure Kommentare machen morgen ab halb 10 überhaupt keinen Sinn mehr und ihr steht da wie zwei Trottel.

Hättet ihr aber vorher wissen müssen." (Blab3000)

somit steht hier keiner - außer dir vielleicht - als tr*ttel da...
btw: was kratzt dich denn ein sn-cookie...?!

@news: jaja, jetzt wird wieder mit säbeln gerasselt - oder auch mit den muskeln gezuckt.
aber wenn se sich mal lieber auf ihre innenpolitik beschränken würden und ihre länder mal so richtig ausmisten und fit machen würden... aber nein... :/

idi*ten...
Kommentar ansehen
12.09.2008 09:57 Uhr von Artaxx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Zeit der grossen Kampfschiffe: ist eigentlich abgelaufen. Sowohl die Raketenkreuzer der Russen als auch die Flugzeugträger der Amerikaner. Diese Waffentechnologien sind veraltet und kann man als Relikt aus dem letzten Jahrtausend bezeichnen. Noch haben sie eine daseinsberechtigung, aber diese ist befristet. Die neuen Raketentechnologien z.B die russiche Sunburn machen Flugzeugträger zu einem leichten Ziel. Im Gegenzug werden die Amerikaner sicher auch neue Raketentechnologien in ihrem Arsenal haben um mit den Kreuzern fertig zu werden. Klar, noch schinden stationierte Flugzeugträger oder Raketenkreuzer ne Menge Eindruck. Aber wenn die Technologie dieser Antischiffsraketen erstmal im Umlauf gebracht ist , tja dann siehts anders aus.
...
Kommentar ansehen
12.09.2008 10:08 Uhr von meisterallerklassen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Artaxx: Stimmt nicht! Derzeit befindet sie die USS Gerald R. Ford (CVN-78) in Bau (von Northrop Grumman) ---- Indienststellung voraussichtlich 2015.

Und zu Zeiten von Putin als Präsident hat er schon letztes Jahr mehrer Milliarden locker gemacht um neue Schiffe bauen zu lassen!
Kommentar ansehen
12.09.2008 10:21 Uhr von Artaxx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@meister Dann sollten sie sich aber ganz schnell neue Verteidigungssysteme einfallen lassen. Denn wenn ich die Berichte über die Sunburn lese, gibts da momentan nicht viel entgegen zu setzen bzw keine Möglichkeit diese Rakete abzuwehren. Okay, ich muss einschränkend hinzufügen ... die Sunburn ist noch nie eingesetzt worden. Aber wenn es die gibt und sie so funktioniert wie beschrieben haben die Flugzeugträger nen echtes ernst zu nehmendes Problem. Wie gesagt, in den Konfliktscenarien im letzten Jahrhundert waren Flugzeugträger perfekte Angriffswaffen, mit den Mitteln der heutigen Militätechnologien werden sie aber in die Bedeutungslosigkeit abrutschen. Ist nur ne Frage der Zeit. Das ist meine persönliche Meinung.
Kommentar ansehen
12.09.2008 11:09 Uhr von Marcian25
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die Amerikaner: nicht neuerdings diese Laserwaffen, die waren doch schon 2004 mit diesem MTHEL mit einer Reichweite von 20km angegeben.
Jetzt:http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
12.09.2008 11:50 Uhr von betonstutze
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich möcht auch noch was zu sagen. Ich bin der Meinung das stärke zeigen zu Zeiten Egomanen Auftretens Russland absolut nur Provokation sein soll.

Russland entfernt sich von der EU und zählt sich selbst zur Supermacht, der niemand etwas vormachen kann.

Da nimmt die USA als Beschützer der Welt natürlich Fährte auf und stellt sich vor Europa, einen besseren Schauplatz gibts doch gar nicht für beide Länder.

Da geschieht absolut nichts gefährliches oder dergleichen,
einfach nur ein Stärkemessen auf öffentlicher Ebene!
Kommentar ansehen
12.09.2008 14:38 Uhr von SHL-Besserwisser
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
überholt und mal davon abgesehen das nautisches miltärgerät wirklich veraltet ist und dieses gegenseitige "heißmachen" sowieso nur blödsinn ist.
russland geht es wieder gut, wirtschaftlich auf dem erfolgskurs und milliardenschwer überall im geschäft, will es auch aussenpolitisch wieder ernst genommen werden, was ich auch sehr gut verstehen kann. man muss russland respektieren genauso wie zb die usa sich alles erlauben und zwar alle mosern aber keiner was degegen unternimmt.

russland bzw die damalige udssr oder sowjetunion war damals finanziell am ende und konnte sich kein wettrüsten mit der nato mehr leisten, deshalb war der kalte krieg damals zu ende. nun geht es ihnen aber wieder sehr sehr gut und ich finde es gut das wenigstens russland mal den usa die kalte schulter zeigt und auch mal sagt, bis hier und nicht weiter!

genau das hat doch die letzten jahrzehnte gefehlt eine gleichwertige macht die den usa die sich alles erlauben konnten die stirn zu bieten.
und ich rede hier nicht von waffengewalt sondern paroli bieten nur durch präsenz.
mit einem weiteren andauern des kk hätte es wohl zumindest den zweiten golfkrieg nicht gegeben.

und denken hier wirklich welche das die beiden supermächte auf einander wirklich losgehen möchten/würden.

sie haben es in ca 50 jahren kalten krieges nicht getan wo es weit größere krisen gab als heute und sie werden es auch weiterhin nicht tun.

***und da der newsreporter so fasziniert zu sein scheint von der "größe" dieses schlachtkreuzers mit max 28´000 brt wasserverdrängung....
auch diese schiff ist klein gegen das alte schlachtschiff Bismarck von 1939 mit max 50´000 brt wasserverdrängung, 10 meter breiter, genauso lang, mit fast 31 kn sogar fast doppelt so schnell (17 kt)
- zum vergleich die titanik hatte genausoviel brt war nur etwas länger aber auch fast 10 meter schmaler als die bismark.
*auch alles nachlesbar bei wikipedia...

meines wissens nach war und ist es das größte kriegsschiff (träger ausgenommen) das je gebaut wurde.....und trotzdem wir wissen alle was damit passiert ist!!!
Kommentar ansehen
12.09.2008 18:16 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: In Rußland leben viele Menschen, die nicht einmal fließend Wasser haben, aber mit einem großen, veralteten Kriegsschiff vor der Küste Südamerikas wird einer auf dicke Hose gemacht.

In Anbetracht dessen, daß die USA soviel für ihr Militär ausgeben wie alle übrigen Nationen der Welt zusammen, dürfte dieses Schauspiel den US-Militärs lediglich ein müdes Lächeln abringen.
Außerdem ist die Zeit der riesigen Schlachtschiffe seit dem 2. Weltkrieg sowieso schon abgelaufen. Schiffe der Yamato-Klasse der Japaner hatten beispielsweise sogar eine Verdrängung von 72.000 Tonnen, also mehr als doppelt soviel wie dieser russische Raketenkreuzer. Heute baut eigentlich keiner mehr so große Schiffe weil sich kleinere, wendigere Einheiten im Einsatz als weitaus effektiver erwiesen haben.

Aber für Testosteron-geplagte Präsidenten eignen sich Kleinigkeiten halt nicht zum Protzen ...
Kommentar ansehen
14.09.2008 16:35 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir werden das nur hoeren was wir sollen......was sie wirklich denken werden wir nie erfahren.
Kommentar ansehen
21.09.2008 18:44 Uhr von xerxes100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Russland zeigt Muskeln: Endlich reagieren die Russen auf die wirklich unerträglichen Provokationen der USA. Nach Radar/Raketenstellungen in Polen + Tschechien soll jetzt Georgien in die NATO.
Die USA sollen endlich merken das sie auf der Welt nicht machen können was sie wollen.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Wegen zu lauten Telefonierens beißt Fahrgast Mitreisenden ins Ohr
Niki Lauda möchte nun insolvente Fluglinie Niki übernehmen
USA präsentiert mutmaßlich iranische Waffenteile aus dem Jemen-Krieg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?