11.09.08 21:40 Uhr
 165
 

Update: Bedienzuschlag der Deutschen Bahn offenbar vom Tisch

Nachdem bereits Proteste von Verbraucherschützern und einzelnen Politiker die Deutsche Bahn zu Kompromisse bezüglich des Bedienzuschlages für Fahrkartenverkäufe am Schalter zwangen, scheint der Anruf von Kanzlerin Merkel bei Bahn-Chef Mehdorn mehr Erfolg zu haben.

Der Vorstandschef hat sein Topmanagement zur Krisensitzung für den morgigen Freitag in Berlin einberufen, um über den umstrittenen Bedienzuschlag von 2,50 Euro zu beraten.

Aus Regierungskreisen erfuhr man, dass die Kanzlerin dem Bahn-Chef ihren Unmut gegenüber dieser Servicegebühr in aller Deutlichkeit vorgetragen hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Update, Bahn, Tisch
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2008 20:10 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich weist jemand dem Mehdorn seine Grenzen auf.
Diese ständigen Erhöhungen und Sondergebühren waren unakzeptabel.
Kommentar ansehen
11.09.2008 22:55 Uhr von gruen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
pah, nur eine dreistigkeit von der bahn, die verhindert wurde. die preise steigen trotzdem unaufhaltsam (schaut euch mal die regelmäßigen anstiege an) und keiner kann die aufhalten, weil nunmal sehr viele abhängig sind vom zugverkehr. was will man tun? man kann nichts tun...
Kommentar ansehen
12.09.2008 07:23 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Einlauf von der Kanzlerin: Im Radio hatten Sie heute morgen gesagt Mehdorn hätte von der Kanzlerin einen Einlauf deswegen bekommen, durchaus verständlich.
Mittlerweile verstehe ich warum die britischer Regierung wieder anfängt Ihre Bahn zurückzukaufen, das wurde durch die Privatwirtschaft alles nur noch schlimmer, das sollte uns als Beispiel gemahnen.
Kommentar ansehen
12.09.2008 08:33 Uhr von Illiana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die: Bahn mit Ihren ständigen Verspätungen und Erhöhungen, hab ich schon immer ungern genutzt und als die Bedienpauschale eingeführt wurde, bin ich komplett auf Mitfahrzentralen umgestiegen. Ist zwar nicht immer was passendes dabei, aber bei 4 von 5 Fahrten finde ich zumindest was passendes :)
Kommentar ansehen
13.09.2008 11:22 Uhr von HBeene
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hä? Ist doch schon lange so! Also die letzten Male wo ich Bahn gefahren bin, hab ich die Tickets auch am Schalter geholt und die haben glaub ich auch gesagt, das das 2 Euro oder so teurer als vom Automaten holen.

Dafür wurden mir dann auch die Verbindungen ausgedruckt plus Gespräch für offene Fragen usw., ob das nun den Zuschlag wert ist, keine Ahnung fand es aber in Ordnung.

Und nun reden die Politiker darüber, obwohl es für mich schon längst Gang und Gebe ist...denen ist wohl in ihrem 3-monatigem Urlaub ("Sommerpause" lol) nix sonst eingefallen!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?