11.09.08 15:26 Uhr
 1.386
 

US-Forscher entwickeln eigenständige Fischfarm

Forscher aus den USA entwickelten jetzt eine Fischfarm, die selbstständig auf dem offenen Meer schwimmt. Zwar gebe es noch einige kritische Probleme, die gelöst werden müssen, aber ein erster Test an der Puerto Ricanischen Küste verlief positiv.

So sollen die Käfige mit einem GPS-Gerät ausgestattet werden, um die Position zu lokalisieren und somit auch Kollisionen mit Schiffen zu vermeiden. Es sei sogar geplant, dass die Farmen selbstständig zu ihrem Eigentümer zurückkehren.

Diese Variante der Fischzucht soll umweltschonend sein, da die Käfige mit Hilfe der Wellen und mit Solarenergie betrieben werden. Des Weiteren sorgen Propellermotoren nicht nur für den Antrieb, sondern versorgen die Fische auch mit Frischwasser.


WebReporter: ***Dolly***
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Forscher, Fisch
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2008 16:29 Uhr von _Ace_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee ist genial! Die Käfige sollen in Zukunft auch durch natürliche Strömungen über die ganze Welt wandern, sodass man den frischen Fisch ohne Energieverschwendung quasi frisch vor die Tür bekommt ;)
Kommentar ansehen
11.09.2008 17:29 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn die Dinger mit Solarenergie und Wellen angetrieben werden sollen, dann dürften da weniger Dieselmotoren an Board sein sondern mehr Elektromotoren.

Allerdings wie ich gerade in der Quelle las haben sie ja noch einen Dieselmotor. Da kann man hoffen das die Variante mit den erneuerbaren Energien sich durchsetzt. Die Meere steuern leider auf eine überfischung zu. Und Fisch ist so lecker ;)
Kommentar ansehen
11.09.2008 17:33 Uhr von LarsT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: können sich ja mit google zusammentun...
Kommentar ansehen
11.09.2008 17:46 Uhr von Seuchensaal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na großartig! Wenn die Meere in ein paar Jahrzehnten komplett leer gefischt sind paddeln dann wenigstens noch ein paar Fische in Zuchtcontainern durch die Gegend - gibt dann bestimmt lustige Balgereien um die Kisten.
Kommentar ansehen
11.09.2008 18:10 Uhr von Dragonfly1988
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: siehst du und du bist unter anderem Schuld an der Überfischung du isst Fisch! :-D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?