11.09.08 11:12 Uhr
 804
 

Fürst Hans-Adam II. von Liechtenstein bezeichnete die BRD als Viertes Reich

Zu einem Eklat zwischen dem Zentralrat der Juden und dem Fürsten Hans-Adam II. von Liechtenstein ist es jetzt gekommen. Der Fürst hatte an das Jüdische Museum in Berlin einen offenen Brief geschrieben und darin Deutschland als Viertes Reich bezeichnet. Dies löste beim Zentralrat Bestürzung aus.

Wie der Fürst schrieb, habe Liechtenstein "schon drei Deutsche Reiche überlebt" und der Monarch hofft: "wir werden auch noch ein viertes überleben". Weder vom Schloss Vaduz noch vom Leiter des Museums und ehemaligen US-Finanzministers, Werner Michael Blumenthal, liegen bisher Stellungnahmen vor.

Der Zentralrat der Juden könne zwar verstehen, dass der Fürst wegen der geheimdienstlichen Methoden, die beim Erwerb von Daten der fürstlichen Bank LGT vorausgegangen sind, verärgert ist. Der Fürst würde die Nazi-Verbrechen aber herunterspielen, da er die BRD mit dem Dritten Reich vergleicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Reich, BRD, Liechtenstein
Quelle: www.tagesanzeiger.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2008 10:01 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der ausführlichen Quelle können Einzelheiten nachgelesen werden. Ich finde die schriftliche Aussage an das Museum in Berlin abwegig, zumal dies nicht die richtige Adresse ist. Die Regierung in Berlin hat auf das Schreiben bisher mit den normalen diplomatischen Antworten reagiert. Bitte auch beachten, dass das Jüdische Museum nicht an den Zentralrat der Juden gekoppelt ist.
Kommentar ansehen
11.09.2008 11:17 Uhr von StaTiC2206
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
wenn ich jedes mal nen euro kriegen würde: wenn der zentralrat der juden rumflennen würde, ich wäre schon reicher als bill gates und alle arabischen scheichs zusammen.
Kommentar ansehen
11.09.2008 11:28 Uhr von Menig
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
typisch für den Verein.. sorry... aber ist so.
Die BRD ist nunmal der Nachfolger von Hitlers Reich....
Die Aussage des Fürstens ist also als einfach Aufzählung
durchaus korrekt... nach drei kommt nunmal vier...
Kommentar ansehen
11.09.2008 11:42 Uhr von Gierin
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Aber selber Monarch sein und Untertanen haben wie früher im Mittelalter!
Kommentar ansehen
11.09.2008 11:47 Uhr von DerEssener
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ Menig: > Die Aussage des Fürstens ist also als einfach Aufzählung
> durchaus korrekt... nach drei kommt nunmal vier...

Blödsin... Auch wenn die BRD der Nachfolger des Deutschen Reiches ist, so ist sie NICHT ein bzw. das 4. Reich. Die Aufzählung ist eben nicht korrekt, sondern einfach nur dumm.

Abgesehen davon: Nicht der Zentral sollte hier kritisiert werden (ich weiß. Für viele hier reicht ja schon die pure Erwähnung des ZdJ und sie drehen durch), sondern Fürst Hans-Adam II., der die ach so beliebte Nazi-Keule auspackt, um sich für die Steuersache zu revanchieren...
Kommentar ansehen
11.09.2008 11:56 Uhr von maki
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Brunhilde Merkel träumt zwar anscheinend davon, gemeinsam mit Gunther Schäuble und Sohnemann Siegfried von Klaeden ein "IV. Reich" zu "regieren", aber Hansimausi hat nirgendwo behauptet, dass ein "IV. Reich" AKTUELL wäre (gar nicht so doof, wie man von nem "Adligen" erwarten würde).
Kommentar ansehen
11.09.2008 12:12 Uhr von JCR
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Schickt mal die Schweizer die sollten mal wieder einmarschieren und diesen schrulligen Fürsten absetzen.

Hat beim letzen Mal ja auch funktioniert:

http://www.tagesschau.de/...

;-)
Kommentar ansehen
11.09.2008 12:25 Uhr von Katzee
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Fließen die Einnahmen nicht mehr ? Das Fürstenhaus Liechtenstein lebt nun einmal von den Bankeinnahmen. Dass viele der Einlagen aus Steuerhinterziehung u.a. in Deutschland stammen, ist dem Fürsten bekannt aber gleichgültig. Hauptsache der "Rubel" rollt für ihn.

Nun, nachdem Daten an die deutschen Finanzbehörden gekommen sind, sind die Einnahmen anscheinend gesunken, was dem fürstlichen Herrn wohl nicht so recht ist. Seinen Ärger darüber kann man aus menschlicher Hinsicht wohl verstehen - wer läßt sich schon gerne ins eigene Portemonnaie fassen? Aber akzeptable ist dieser Ausfall nicht.
Kommentar ansehen
11.09.2008 12:33 Uhr von esopherah
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Verbrecherland: Lichtenstein ist ein drecksloch in dem im großen stiel geldwäsche aus zwangsprostitution, drogenhandel, waffenhandel und vielen anderen kriminellen bereichen betrieben wird.
Die usa haben dem land bereits seine grenzen gezeigt, aber de lässt sich weiterhin verarschen...
Grenzen zu lichtenstein gehören dicht gemacht und diplomatische beziehung sollten sofort unterbrochen werden.
Kommentar ansehen
11.09.2008 13:48 Uhr von csu-mitglied
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Für Lichtenstein: ist jedes Land ein Reich ;)
Ne Spaß beiseite. Aufgrund solcher Menschen, paar Dummköpfen werden teilweise jahrelange diplomatische Beziehungen zerstört. Leider gibt es auf der Welt genug Pappnasen, die diesen Kurs fahren..... auch in Deutschland!
Kommentar ansehen
11.09.2008 13:58 Uhr von yoyoyo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: aber ich kann dieses Gelaber nicht hoeren.. irgendwann ist mal gut!
Kommentar ansehen
11.09.2008 14:16 Uhr von geilomator
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wtf is Liechtenstein? Eigentlich ne Herausforderung an die Bundeswehr - ein schwer bewaffneter Kampfjet sollte ausreichen, um den Fürsten vom Gegenteil zu überzeugen.
Kommentar ansehen
11.09.2008 14:24 Uhr von Carry-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@geilomator: genau, bringen wir liechtenstein die demokratie. dann war´s das mit dem fürst sein. :)
Kommentar ansehen
11.09.2008 15:54 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, Hans-Adam mal wieder der ist doch selber noch nicht im 20. Jahrhundert angekommen. Der hat ja auch gedroht, das Fürstentum aufzugeben und zu verlassen, wenn ihm nicht wieder 50% der Herrschaft übertragen werden. Außerdem ist er selbst nicht mehr der Regierungschef. sein Sohn hat dieses Amt inne.
Kommentar ansehen
11.09.2008 16:56 Uhr von TrangleC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja, ja, diese Prinzen immer: Schon lustig. Das Problem ist also nicht dass der inzuchtsgeschädigte Blaublüter beleidigende Scheisse über die BRD labert, sondern dass er so "den Holocaust" verharmlost hat.

Diese "Mal im Vertrauen unter uns Opfern..."-Nummer läuft immer schlecht mit jüdischen Organisationen. Da hat Norman Finkelstein ein interessantes Buch drüber geschrieben, dass die größten jüdischen Organisationen (wohlgemerkt, nicht "die Juden", sondern die Organisationen) sehr darauf bedacht sind klar zu stellen dass das Leiden der Juden unvergleichbar ist und wie sich diese Organisationen deshalb weigern mit anderen Opferorganisationen zusammenzuarbeiten oder auch anzuerkennen dass durch die Nazis nicht nur Juden, sondern auch Zigeuner, Behinderte, Homosexuelle usw. ermordet wurden. Zum Beispiel gab es viel Streit darüber dass in einigen Holocaust-Gedenkstätten in den USA auch die Zigeuner erwähnt wurden. Da haben dann die jüdischen Organisationen dagegen demonstriert und haben verlangt dass in Holocaust-Gedenkstätten nur der jüdischen Opfer gedacht wird. Oberstes Ziel dieser Organisationen sei es das Bild von den Juden als ultimative Opfer die viel mehr gelitten haben als alle Anderen aufrecht zu erhalten und zu pflegen. Er selbst weigert sich deshalb von "dem Holocaust" zu sprechen und spricht nur vom "Nazi Holocaust" um so zu verdeutlichen dass es sich nicht um eine einmalige und einzigartige Sache handelt die viel schwerer wiegt als alle anderen Völkermorde, von denen es genug gab.

Wer also meint mit "den Juden" auf einer Ebene von Opfer zu Opfer (oder Beinaheopfer) reden zu können, der darf eine unangenehme Überraschung erleben.
Kommentar ansehen
11.09.2008 19:10 Uhr von FULiechtenfail
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
BAAAAW!! O-Ton von Fürst von und zu Inzucht:

"BAAAAW! Die bösen Doitschen bekämpfen unsere Betrugsmaschinerie!! BAAAW!! Wir haben weniger Geld für Nutten und Koks!! BAAAW!! Außerdem haben die unsere Fussballmannschaft blitzkriegartig vom Platz gefegt!!! BAAAWW!!!! Alles Nazis!! BAAAAW!! Gebt uns euer Schwarzgeld oder Ihr seid schlimmer als Hitler!!! BAAAAWWW! Meine Eltern waren Geschwister!"
Kommentar ansehen
11.09.2008 19:15 Uhr von FULiechtenfail
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Zusatz, mal im Ernst: Der Zentralrat der Juden hat hier mal recht, wenn er die abwegige und billig-provokante Äußerung des Fürsten kritisiert. Das Bekämpfen von deutschen Steuerverbrechen hat nichts mit dem Holocaust zu tun, außer dass die Juden damals auch in die Rolle gedrängt wurden in die sich Liechtenstein freiwillig begibt.

Im Gegensatz zu den Juden allgemein kann man dem Liechtensteiner Bankwesen durchaus grenzenlose Gier vorwerfen. F*** you Liechtenstein!
Kommentar ansehen
11.09.2008 20:11 Uhr von Springbok
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ZDJ: Klappe halten endlich mal! Überflüssige Organisation die keiner braucht

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?