11.09.08 09:59 Uhr
 842
 

Fußball: Pleite für Hitzfeld - Schweiz verliert gegen Luxemburg

Die schweizer Nationalmannschaft tut sich in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft schwer. Nach dem 2:2 in Israel gab es nun im Heimspiel gegen Fußball-Zwerg Luxemburg eine 1:2-Niederlage.

In der ersten Halbzeit gingen die Gäste durch Jeff Strasser, der in der Bundesliga schon für Mönchengladbach und Kaiserslautern spielte, in Führung. Das Team von Ottmar Hitzfeld konnte diesen Rückstand noch vor der Pause durch Blaise N'Kufo ausgleichen.

In der Schlussphase traf dann Alphonse Leweck für den 152. der Weltrangliste zum überraschenden Auswärtssieg. Mit Torhüter Benaglio vom VfL Wolfsburg, Magnin vom VfB Stuttgart, Frei von Borussia Dortmund und dem Leverkusener Barnetta blamierten sich gleich vier Bundesligaspieler im schweizer Team.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Schweiz, Pleite, Luxemburg, Ottmar Hitzfeld
Quelle: sport.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ottmar Hitzfeld ist sicher, dass Jürgen Klopp Bayern-Trainer wird
Fußball: Ottmar Hitzfeld begeistert von Nationalelf - "Wird wieder Weltmeister"
Fußball: Ottmar Hitzfeld empört über Schweinsteigers Degradierung bei Manchester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2008 07:32 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So einfach wie die hoch bezahlte Bayerntruppe ist die schweizer Nationalmannschaft wohl nicht zu trainieren.
Kommentar ansehen
11.09.2008 10:22 Uhr von Laers
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Ottmar: hat auf seine alten Tage, was besseres Verdient. Würde mich freuen, wenn er schaffen würde aus unserern Eidgenossen wieder eine vernünftige Truppe zu formen.
Kommentar ansehen
11.09.2008 10:48 Uhr von Gorxas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: eine Nationalmannschaft zu trainieren setzt auch ganz andere Faktoren voraus als einen Verein. Ich würde Hitzfeld erstmal noch Zeit geben wollen. Am Anfang ist es immer schwer. Er muss sich erstmal selber einen Überblick der Möglichkeiten machen und aus dem Vorhandenen etwas positives bilden. Das ist ne langwierige Arbeit und geht nicht von heut auf morgen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ottmar Hitzfeld ist sicher, dass Jürgen Klopp Bayern-Trainer wird
Fußball: Ottmar Hitzfeld begeistert von Nationalelf - "Wird wieder Weltmeister"
Fußball: Ottmar Hitzfeld empört über Schweinsteigers Degradierung bei Manchester


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?