10.09.08 21:21 Uhr
 3.627
 

Italien: Sterbenskranke 50-Jährige wurde für Heirat aus Koma geholt

In Padua (Italien) liegt seit einiger Zeit eine etwa 50 Jahre alte Frau in einem künstlichen Koma, weil sie unheilbar an Hepatitis erkrankt ist. Durch das Koma will man ihr die Schmerzen ersparen. Vor drei Monaten hatte sich die sterbenskranke Frau gewünscht ihren Lebensgefährten zu heiraten.

Nachdem man der Bürokratie ein Schnippchen geschlagen hatte, konnte die standesamtliche Hochzeit über die Bühne gehen. Am vergangenen Sonntag wurde dann die Zeremonie auf der Intensivstation des Krankenhauses abgehalten.

Obwohl die Frau unter "Müdigkeit und Schmerzen" litt, brachte sie das Jawort über die Lippen. Direkt nach der Zeremonie wurde sie wieder ins Koma versetzt. Sie wird nie wieder aufwachen, ihr Leben dauert nur noch kurze Zeit.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Italien, Erbe, Heirat, Koma, Sterben
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2008 21:39 Uhr von Michigras
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich würde mir damit sicher keinen Gefallen tun. Eine Frau zu heiraten, die ein paar Tage später stirbt ist für mich wie ein Vertrag, das restliche Leben allein zu leben...
Hoffe er schaffts irgendwie.
Kommentar ansehen
10.09.2008 21:48 Uhr von Payita
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
diskord: ehemann? egal
grund: liebe und ein glücklicher tot trotz großem pech mit einer solchen krankheit!
Kommentar ansehen
10.09.2008 21:52 Uhr von GrafBumsti
 
+1 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2008 22:19 Uhr von wrigley
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Graf: ich les da auch "... ihren Lebensgefährten ...."

somit muss es doch ein ehemann sein oO
Kommentar ansehen
10.09.2008 22:48 Uhr von GrafBumsti
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm, tschuldigung: ich bildete mir ein dort "ihre Lebensgefährtin" gelesen zu haben

ich glaub ich sollte ins Bett ^^
Kommentar ansehen
11.09.2008 00:24 Uhr von calenleya
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Echt hart: Hoffentlich muss man sowas nie in seinem Leben erfahren was der Ehemann jetzt durchmacht.Das muss doch der absolute Horror sein zu wissen das man mit seiner Frau nie ein glückliches Leben haben wird, da diese schwerstens erkrankt ist. Ich wünsche dem Mann viel Glück das er dann wenn seine Frau stirbt alles einigermaßen gut verkraftet
Kommentar ansehen
11.09.2008 09:38 Uhr von seehoppel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
könnte gut sein dass es hier nicht nur um liebe und glückliches sterben geht, sondern um erbrecht...
Kommentar ansehen
11.09.2008 10:06 Uhr von bigpapa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
oder: es geht darum einfach den Status "Lebensgefährte" in "Ehemann" umzuwandeln. Leute die mit Bürokratie zu tun haben, werden wissen was das für ein Riesenvorteil ist.

Auch ohne das da grossartig was zu Erben ist.

Andersrum kommt es auch vor, das Leute einen liebenden Menschen den "letzten Willen" erfüllen. Wieso also auch nicht hier ?

Ich finde das es in der News einfach zu wenig infos gibt,um den Grund zu erfahren und glaube ausserdem das der wahre Grund nie herrauskommen wird.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
11.09.2008 12:32 Uhr von CasparG
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
war keine: leeeeeeeeeeeeeebäääääääää
transe möglich ?
es gibt doch multitransplantierte
leberpatientinnen
Kommentar ansehen
11.09.2008 15:28 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na klar: Erben und Anrecht auf Witwenrente was sonst...
Kommentar ansehen
12.09.2008 15:00 Uhr von Surrender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das? Das Allison-Cameron-Syndrom?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?